Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg 1. Fußball-Kreisklasse: Spannender Spitzenkampf, abgehängte Schlusslichter
Region Altenburg 1. Fußball-Kreisklasse: Spannender Spitzenkampf, abgehängte Schlusslichter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:54 11.02.2015
Der Zehmaer Mike Schroeter (l.) zieht am Luckaer Michael Tretbar vorbei und verhilft seinem Team zu einem starken Saisonstart. Inzwischen steht man im Mittelfeld. Quelle: Mario Jahn

Das Team von Trainer Sven Meister trat homogen auf, zeigte vor allem gutes Abwehrverhalten. Das Ziel, in der Spitzengruppe mitzuspielen, wurde vorerst erreicht. Erfolgreichster Torschütze ist mit 14 Treffern Ronny Sachsenröder.

Auf Platz zwei liegt Eintracht Fockendorf II. Das routinierte Team um Torjäger Stefan Hillig (11) war in der Staffel mit 63 Treffern die offensivstärkste Mannschaft, brachte es bei 30 Punkten auf 63:14 Tore. Den dritten Platz hält die Reserve des FC Altenburg mit ebenfalls 30 Punkten, die aus neun Siegen, zwei Remis und zwei Niederlagen stammen. Andreas Zwesper ist mit vier Treffern bester Schütze des FC II. In der Spitzengruppe hält sich zudem noch der ASV Wintersdorf auf Platz vier mit 28 Punkten bei neun Siegen, einem Remis und drei Niederlagen. Das Team von Trainer Marian Condrat-Scholz hatte eine positive Hinrunde, zeigte Teamgeist. Erfolgreichster Schütze ist Henry Schuhknecht mit sieben Toren.

Auch Blau-Weiß Zechau/Kriebitzsch blickt auf eine starke Hinrunde zurück. "Besser gelaufen als erwartet", sagte Fußball-Chef Werner Weigel. Als einziges Team verloren die Blau-Weißen nur ein Spiel, kamen auf sieben Siege und sechs Remis (27 Punkte). Meist konnte die Stammelf auflaufen. Bester Torschütze war Justin Geenen mit 13 Buden.

Gut im Mittelfeld platziert hat sich der FSV Gößnitz als Elfter mit sieben Siegen, drei Remis und vier Niederlagen bei 24 Punkten. Die Gößnitzer zeigten sich spielstark, hatten in Marcel Schmidt mit neun Treffern ihren besten Schützen. Der SV Zehma hatte einen guten Start, lag mehrere Wochen mit an der Spitze, hat nun Platz sieben inne. Die Mannschaft spielte offensiv, erzielte mit 50 Toren hinter Fockendorf die meisten Treffer. Bester Schütze ist Danny Nobis mit neun Toren. Zehma kam auf sechs Siege, drei Remis und vier Niederlagen. Der FSV Langenleuba-Niederhain auf Rang acht erspielte sechs Siege, drei Remis und fünf Niederlagen. So stehen 21 Punkte zu Buche. Die Personaldecke ist laut Trainer Carsten Schönwälder dünn. Im Abschluss haperte es, eine Steigerung ist geplant.

Nicht zufrieden ist man derzeit mit den Leistungen beim Weißbacher SV. Die fünf Siege, drei Remis und sechs Niederlagen bedeuten 21 Punkte und Rang neun. Das Team startete schwach in die Saison, hatte oft Besetzungsprobleme und will sich in der Rückrunde erheblich steigern. Bester Torschütze ist Jens Gabler mit zehn Treffern. Personalprobleme hatte auch der FSV Lucka als Zehnter. Fünf Siegen standen einem Remis und acht Niederlagen gegenüber (16 Punkte). Viele Routiniers mussten aushelfen, was die Team-Aufstellung kaum erleichterte. Marcus Hipke war mit acht Toren bester Schütze.

Platz elf hat die SG Schmölln III mit zehn Punkten inne. Tarik Tonka erzielte vier der insgesamt 22 Treffer. Aufsteiger Altkirchen II setzte sich mit drei Siegen und elf Niederlagen auf den zwölften Platz, kassierte aber 50 Gegentore. Schlusslichter sind auf Rang 13 die SG Motor/Lok Altenburg III und als 14. die SG Prößdorf. Beide konnten nicht mithalten. Altenburg kam auf einen Sieg bei einem Remis und zehn Niederlagen, hatte mit Dario Dukat (2) den besten Schützen. Prößdorf holte bei einem Remis den einzigen Punkt und kassierte 13 Niederlagen. Bei beiden ist die dünne Personaldecke das Manko, so dass man gelegentlich in Unterzahl antreten musste. In der Fairness-Tabelle führt Fockendorf II vor der Motor/Lok III.

In der 2. Kreisklasse ist der SV Rositz III Spitzenreiter mit neun Siegen und zwei Niederlagen bei 27:9 Toren und 27 Punkten vor dem SV Gerstenberg (25). Der Gerstenberger Marcel Etzold führt mit 21 Toren die Torjäger-Liste vor seinem Vereinskameraden Christian Kabisch (20) und Sven Schmiedel (Einheit Altenburg (11) an.

Reinhard Weber

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

So mühsam wie der Prozess um Drogenschmuggel und -handel gegen David K. Ende Januar begann, so zäh setzt er sich fort. Beim gestrigen zweiten Verhandlungstag kamen gleich drei Zeugen nicht, weil sie ihr Recht zu schweigen vorab wahrnahmen.

09.02.2015

Nach einigen intensiven Trainingseinheiten in den letzten Tagen hat die SG Motor/Lok Altenburg im dritten Test die erste Niederlage einstecken müssen. Trainer Jens Wuttke zeigte sich am Samstagnachmittag trotz des 0:2 (0:1) des Fußball-Landesligisten gegen den FC Grimma nach einer insgesamt ordentlichen Leistung dennoch zufrieden.

09.02.2015

Harald Sieber ist seit Jahr und Tag so etwas wie die gute Seele der Grundschule Posa. Da geht es ihm wie vielen Hausmeistern an Bildungsstätten. Sie sorgen im laufenden Betrieb dafür, dass alles möglichst ohne Reibung vonstatten geht.

09.02.2015
Anzeige