Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
1. Fußball-Kreisklasse: Spannender Spitzenkampf, abgehängte Schlusslichter

1. Fußball-Kreisklasse: Spannender Spitzenkampf, abgehängte Schlusslichter

Fußball-Kreisklasse hat zur nach wie vor andauernden Winterpause die SG Starkenberg inne. Bei den zehn Siegen, einem Remis und drei Niederlagen kam das Team auf 39:14 Tore und fuhr 31 Punkte ein.

Voriger Artikel
Beweislage inDrogenprozessimmer dünner
Nächster Artikel
Britten-Oper sorgt für Klangwogen auf der Bühne

Der Zehmaer Mike Schroeter (l.) zieht am Luckaer Michael Tretbar vorbei und verhilft seinem Team zu einem starken Saisonstart. Inzwischen steht man im Mittelfeld.

Quelle: Mario Jahn

Die Tabellenspitze der 1. Das Team von Trainer Sven Meister trat homogen auf, zeigte vor allem gutes Abwehrverhalten. Das Ziel, in der Spitzengruppe mitzuspielen, wurde vorerst erreicht. Erfolgreichster Torschütze ist mit 14 Treffern Ronny Sachsenröder.

 

Auf Platz zwei liegt Eintracht Fockendorf II. Das routinierte Team um Torjäger Stefan Hillig (11) war in der Staffel mit 63 Treffern die offensivstärkste Mannschaft, brachte es bei 30 Punkten auf 63:14 Tore. Den dritten Platz hält die Reserve des FC Altenburg mit ebenfalls 30 Punkten, die aus neun Siegen, zwei Remis und zwei Niederlagen stammen. Andreas Zwesper ist mit vier Treffern bester Schütze des FC II. In der Spitzengruppe hält sich zudem noch der ASV Wintersdorf auf Platz vier mit 28 Punkten bei neun Siegen, einem Remis und drei Niederlagen. Das Team von Trainer Marian Condrat-Scholz hatte eine positive Hinrunde, zeigte Teamgeist. Erfolgreichster Schütze ist Henry Schuhknecht mit sieben Toren.

 

Auch Blau-Weiß Zechau/Kriebitzsch blickt auf eine starke Hinrunde zurück. "Besser gelaufen als erwartet", sagte Fußball-Chef Werner Weigel. Als einziges Team verloren die Blau-Weißen nur ein Spiel, kamen auf sieben Siege und sechs Remis (27 Punkte). Meist konnte die Stammelf auflaufen. Bester Torschütze war Justin Geenen mit 13 Buden.

 

Gut im Mittelfeld platziert hat sich der FSV Gößnitz als Elfter mit sieben Siegen, drei Remis und vier Niederlagen bei 24 Punkten. Die Gößnitzer zeigten sich spielstark, hatten in Marcel Schmidt mit neun Treffern ihren besten Schützen. Der SV Zehma hatte einen guten Start, lag mehrere Wochen mit an der Spitze, hat nun Platz sieben inne. Die Mannschaft spielte offensiv, erzielte mit 50 Toren hinter Fockendorf die meisten Treffer. Bester Schütze ist Danny Nobis mit neun Toren. Zehma kam auf sechs Siege, drei Remis und vier Niederlagen. Der FSV Langenleuba-Niederhain auf Rang acht erspielte sechs Siege, drei Remis und fünf Niederlagen. So stehen 21 Punkte zu Buche. Die Personaldecke ist laut Trainer Carsten Schönwälder dünn. Im Abschluss haperte es, eine Steigerung ist geplant.

 

Nicht zufrieden ist man derzeit mit den Leistungen beim Weißbacher SV. Die fünf Siege, drei Remis und sechs Niederlagen bedeuten 21 Punkte und Rang neun. Das Team startete schwach in die Saison, hatte oft Besetzungsprobleme und will sich in der Rückrunde erheblich steigern. Bester Torschütze ist Jens Gabler mit zehn Treffern. Personalprobleme hatte auch der FSV Lucka als Zehnter. Fünf Siegen standen einem Remis und acht Niederlagen gegenüber (16 Punkte). Viele Routiniers mussten aushelfen, was die Team-Aufstellung kaum erleichterte. Marcus Hipke war mit acht Toren bester Schütze.

 

Platz elf hat die SG Schmölln III mit zehn Punkten inne. Tarik Tonka erzielte vier der insgesamt 22 Treffer. Aufsteiger Altkirchen II setzte sich mit drei Siegen und elf Niederlagen auf den zwölften Platz, kassierte aber 50 Gegentore. Schlusslichter sind auf Rang 13 die SG Motor/Lok Altenburg III und als 14. die SG Prößdorf. Beide konnten nicht mithalten. Altenburg kam auf einen Sieg bei einem Remis und zehn Niederlagen, hatte mit Dario Dukat (2) den besten Schützen. Prößdorf holte bei einem Remis den einzigen Punkt und kassierte 13 Niederlagen. Bei beiden ist die dünne Personaldecke das Manko, so dass man gelegentlich in Unterzahl antreten musste. In der Fairness-Tabelle führt Fockendorf II vor der Motor/Lok III.

 

In der 2. Kreisklasse ist der SV Rositz III Spitzenreiter mit neun Siegen und zwei Niederlagen bei 27:9 Toren und 27 Punkten vor dem SV Gerstenberg (25). Der Gerstenberger Marcel Etzold führt mit 21 Toren die Torjäger-Liste vor seinem Vereinskameraden Christian Kabisch (20) und Sven Schmiedel (Einheit Altenburg (11) an.

Reinhard Weber

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Altenburg
  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr