Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg 13 Rennen stehen auf dem Programm
Region Altenburg 13 Rennen stehen auf dem Programm
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:04 11.07.2014
Johannes Reißmann (r.) fährt in Breitenworbis auf Rang zwei. Quelle: Thomas Saro

Einer davon ist Johannes Reißmann.

Der junge Radsportler - der derzeit in der Klasse U11 startet - eroberte am vergangenen Wochenende einen zweiten Platz in Breitenworbis. Die Platzierung zeigt die stetigen Leistungssteigerungen von Johannes Reißmann auf. "Er hat sich gut in diesem Jahr entwickelt, ist jetzt ein Jahr dabei und fährt dieses Jahr seine ersten Lizenzrennen im Sparkassen Cup in Thüringen. Ob er auf der Straße oder auf der Bahn fährt, er fühlt sich überall wohl und fährt auch regelmäßig hinter dem Gelben Trikot auf Platz zwei durchs Ziel", sagt der Radsportkoordinator des Vereins, Thomas Saro. Thüringenweit befindet sich Johannes derzeit auf dem vierten Platz von 60 gemeldeten Nachwuchsfahrern und ist somit zurzeit bester Neueinsteiger in seiner Altersklasse. "Unser Ziel für die letzten Rennen ist ein Angriff auf den dritten Platz", sagt Saro.

Einen weiteren Erfolg konnte der Verein in der vergangenen Woche mit Lisa Marie Albrecht verbuchen. In ausgezeichneter Form und hoch motiviert ging sie ebenfalls an den Start. "Lisa Marie fuhr auf einen für sie guten siebten Platz ein und verpasste somit um Haaresbreite ein Preisgeld der ersten sechs. Auch für sie ist es das erste Jahr, wir bereiten Lisa für nächstes Jahr vor, das soll ihr Jahr werden", sagt Thomas Saro. Yannick Noah hat indes wieder zu seiner Form gefunden. Für ihn reichte es zu Platz elf, für Marie Beckmann zum achten und für Neuling Tim Heger zum 32. Platz.

Der Verein erwartet zum heutigen Wenzelkriterium wieder rund 250 bis 300 Aktive, die an den Start gehen. "Sollte es in einer Klasse zu viele Starter für die 1,3-Kilometer-Schleife geben, dann werden sie in Startgruppen geteilt", sagt Vereinschef Sten Wagner. Nachmeldungen seien somit in allen Klassen noch möglich. Vom SV Aufbau Altenburg nehmen immer knapp 20 Sportler am Kriterium teil, der überwiegende Teil davon in den Jugendklassen. "Bei den eigenen Veranstaltungen sind das immer nicht so viele, denn einige Mitglieder müssen ja auch Kuchen und Kaffee verkaufen", sagt Sten Wagner. Beim Rahmenprogramm wird wieder auf den sportlichen Aspekt Wert gelegt. "Wir verzichten wieder auf das Ballonglühen, Stände zur Verköstigung wird es natürlich geben." Außerdem sei der Verein bemüht, noch ein Public Viewing zum WM-Finale morgen Abend auf die Beine zu stellen. "Das letzte Rennen ist ungefähr 21.20 Uhr beendet. Die Starter, die von außerhalb anreisen, wären dann natürlich während des Endspiels auf dem Heimweg. Wir wollen ihnen und den Besuchern die Möglichkeit geben, das WM-Finale gleich bei uns vor Ort zu verfolgen", kündigt Sten Wagner an.

Robin Seidler

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bestens gerüstet für das Betrachten der Spiele der deutschen Nationalmannschaft am Fernseher ist Hobby-Kleingärtner Gunter Bail. Der OVZ-Leser aus Altenburg, der in der Gartenanlage "Einheit" seine Parzelle hegt, pflegt und diese für die Fifa-Weltmeisterschaft besonders schön ausgestattet hat, ist eingefleischter Fußballfan.

11.07.2014

Welthits der 70er, gespielt von der Originalband - das ist der Knüller des diesjährigen Pressefestes der OVZ, das am 9. August im Agnesgarten des Schlosses stattfindet.

11.07.2014

"Carmina Burana" ist ein Werk des 20. Jahrhunderts, entstanden 1935/36. Es ist rhythmisch vertrackt und mit Texten, die kaum ein durchschnittlich gebildeter deutscher Konzertbesucher versteht.

10.07.2014
Anzeige