Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg 14 360 Menschen im Kreis arbeiten für Niedriglohn
Region Altenburg 14 360 Menschen im Kreis arbeiten für Niedriglohn
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:16 10.07.2013

Die Betroffenen stellen rund 43 Prozent der 33 656 sozialversicherungspflichtig Beschäftigten, die im Altenburger Land insgesamt wohnen.

Die Niedriglohnempfänger seien auch im Landkreis in den typischen Branchen anzutreffen, sagte Matthias Günther vom Pestel-Institut der OVZ auf Anfrage. Der Leiter der Mindestlohn-Studie nannte dabei insbesondere Gastronomie, Sicherheits- und Reinigungsgewerbe sowie Einzelhandel. Günther hat darüber hinaus auch die konkreten Einkommen der Betreffenden untersucht und ist dabei auf ein gravierendes Dumping-Lohn-Problem im Landkreis gestoßen. Denn im Durchschnitt erhalten die Niedriglohnempfänger im Altenburger Land nur 4,40 Euro pro Stunde.

Die Wissenschaftler haben darüber hinaus untersucht, welche positiven Effekte ein gesetzlicher Mindestlohn für die heimische Wirtschaft hätte: "Die Kaufkraft im Altenburger Land würde um 47,2 Millionen Euro pro Jahr steigen. Vorausgesetzt, jeder Beschäftigte verdient künftig mindestens 8,50 Euro pro Stunde", sagte Günther. Er erwartet, dass der Zuwachs an Kaufkraft nahezu eins zu eins in den Konsum gehen würde.

Für die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi und die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten sind die Ergebnisse der Studie ein klares Argument für die sofortige Einführung eines gesetzlichen Mindestlohnes von 8,50 Euro. Beide Gewerkschaften hatten die Untersuchung in Auftrag gegeben. "Wer den ganzen Tag arbeitet, muss mit dem, was er verdient, auch klarkommen können. Das klappt aber nicht, wenn Dumpinglöhne gezahlt werden. Und ein Dumpinglohn ist alles unter 8,50 Euro pro Stunde", sagt die Geschäftsführerin des Verdi-Bezirks Ostthüringen, Bettina Penz. "Niedriglöhner können am Leben nicht richtig teilnehmen. Das fängt schon beim Bus- und Bahnticket an und betrifft auch Ausflügen, Ausgaben fürs Kino oder Schwimmbad". Ein Niedriglohn bedeute automatisch "eine Lebensqualität dritter Klasse".

Jens Rosenkranz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Landkreis zählt zu den Hochburgen der Bundesrepublik bei Diagnosen der Aufmerksamkeitsdefizit- und Hyperaktivitätsstörung (ADHS). Das geht aus dem vor einigen Tagen herausgegebenen Arztreport der gesetzlichen Krankenkasse Barmer GEK hervor.

10.07.2013

Für den Radsport-Nachwuchs des SV Aufbau Altenburg ist das 7. Wenzelkriterium etwas Besonderes. Zum einen, weil die insgesamt zwölf Rennen auf dem Rundkurs im Gewerbegebiet Weißer Berg am Sonnabend von ihrem Verein ausgerichtet werden und sie so vor heimischem Publikum fahren.

10.07.2013

Mit dem Pausenklingeln heißt es für die 142 Schüler der Grundschule Platanenstraße ab sofort wieder spielen, toben und rumtollen. Nach dreimonatiger Bauzeit und einer Investition von 20 000 Euro ist gestern der neue Spielplatz im Beisein der Schüler, Lehrer und Eltern eröffnet worden.

09.07.2013
Anzeige