Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg 14 Immobilien aus Ostthüringen unterm Hammer – darunter Stadtvilla aus Altenburg
Region Altenburg 14 Immobilien aus Ostthüringen unterm Hammer – darunter Stadtvilla aus Altenburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 19.05.2016
Mehrere Häuser kommen bei der nächsten Sommerauktion unter den Hammer. (Symbolfoto) Quelle: dpa
Anzeige
Altenburg

Bei den Auktionen in letzter Zeit wurden fast immer spektakuläre Immobilien aus dem Altenburger Land aufgerufen. Erinnert sei an die Alten Post der Skatstadt, das Halbe Schloss in Langenleuba-Niederhain oder den Bahnhof Treben-Lehma – die allesamt Käufer fanden. Wenn am 27. Mai in Leipzig und am 31. Mai in Dresden zur diesjährigen Sommerauktion der Sächsischen Grundstücksauktionen AG es wieder heißt „Zum Ersten, zum Zweiten und zum Dritten“, kommen erneut markante Gebäude der Region unter den Hammer.

Kommen unter den Hammer: Das Gebäude in der Paditzer Straße 31a... Quelle: Jens Paul Taubert

Insgesamt stehen unter den 125 Immobilien der Sommerauktion 14 in Ostthüringen. Das dieses Mal auffälligste Objekt aus Altenburg ist die denkmalgeschützte Stadtvilla in der Fabrikstraße 26. Sie wurde 1883 erbaut, ihre Fassade schmücken zahlreiche Stuck- und Zierelemente. Das Mindestgebot liegt bei 19.000 Euro, was nach einem Schnäppchen klingt. Allerdings sind in dem gegenüber dem Bahnhof liegenden Haus mit einer Nutzfläche von 655 Quadratmetern keine verwendbaren Heizungs- und Sanitäranlagen mehr vorhanden. Auch sonst muss ordentlich Geld in die Villa gesteckt werden, wenn sie wieder ein Dach über dem Kopf bieten soll. Laut Grundstücksauktionen AG ist sie „insgesamt in einem sanierungsbedürftigen Zustand“.

...ebenso wie die Villa in der Fabrikstraße 26... Quelle: Jens Paul Taubert

In der Skatstadt stehen fünf weitere Mehrfamilienhäuser zu Mindestgeboten zwischen 5000 und 29.000 Euro zum Verkauf. Das nach dieser Einschätzung wertvollste Objekt befindet sich in der Zeitzer Straße 19 und ist teilweise vermietet. Im um das Jahr 1900 herum errichteten Gebäude, das Bestandteil eines Denkmalensembles ist, gibt es vier Wohnungen mit einer Wohnfläche von insgesamt 510 Quadratmeter. Es ist sanierungs- und modernisierungsbedürftig. Ebenfalls mindestens 29.000 Euro verspricht sich der Eigentümer durch die Versteigerung der Mozartstraße 7, ein vermutlich 1902 gebautes Haus, das unter seinem Dach drei derzeit leer stehende Wohnungen mit einer Fläche von insgesamt 167 Quadratmeter beherbergt. Zwar wurde nach der Wende bereits einiges erneuert, es besteht aber weiterer Sanierungsbedarf.

...und das Haus in der Zeitzer Straße 19 in Altenburg. Quelle: Jens Paul Taubert

Aus Altenburg werden des weiteren die leerstehenden Häuser in der Thümmelstraße 29 (Mindestgebot 10.000 Euro), der Paditzer Straße 31a (5000 Euro) und der Friedrich-Ebert-Straße 4 (6000 Euro) versteigert. Bei letzterem Objekt handelt es sich um ein denkmalgeschütztes Wohn- und Gewerbeobjekt.

Für Interessenten attraktiv könnte ein ehemaliger, um 1817 errichtetet Bauernhof in Kriebitzsch (Mittelstraße 15) sein. Er wird mit zunächst 3000 Euro aufgerufen, doch in das unbewohnte Gebäude muss viel Geld gepumpt werden. Es ist „allumfassend sanierungsbedürftig“, so der Auktionator. Möglicherweise findet sich ein Liebhaber, der das alte Fachwerk wieder zum Glänzen bringen möchte.

Weitere Grundstücke aus dem Altenburger Land, die zur Sommerauktion unter den Hammer kommen, stehen in Schmölln, Schnauderhainichen, Rositz und Dobitschen.

Von Frank Prenzel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Thüringens Kulturminister Benjamin-Immanuel Hoff hat dem Lindenau-Museum Hilfe bei Zukunftsplänen zugesagt. Bei einem nicht öffentlichen Treffen in Altenburg bezeichnete er die Pläne, das Haus künftig von einer Stiftung betreiben zu lassen, als „richtige Herangehensweise“ und stellte dafür unter anderem einen mehrjährigen Finanzierungsvertrag in Aussicht.

19.05.2016

Etwa 140 Mitarbeiter des Schmöllner Automobilzulieferers Neumayer Tekfor haben sich am Mittwoch an einem sechsstündigen Warnstreik beteiligt. Sie fordern die Angleichung an die Flächentarifverträge der Metall- und Elektroindustrie.

20.05.2016

Unbekannte haben in Altenburg mit Bauschaum ein Hakenkreuz an den Eingang einer Schwimmhalle angebracht. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, sei das rechtsextremistische Symbol inzwischen entfernt worden. Die Beamten ermitteln nun wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen.

18.05.2016
Anzeige