Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 11 ° Sprühregen

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
150 Kinderwirken an "Noahs Flut" mit

150 Kinderwirken an "Noahs Flut" mit

Geburtstages von Benjamin Britten zeigt das Altenburg-Geraer Theater am Donnerstag, Freitag und Samstag die 1958 uraufgeführte Oper "Noahs Flut" in der Evangelischen Johanniskirche Gera.

Voriger Artikel
Europa-Premiere in Altenburg
Nächster Artikel
Strampeln wie die Profis

Szene aus "Noahs Flut", aufgenommen bei einer Probe.

Quelle: Stephan Walzl

Anlässlich des 100. Und zwar so, wie es der englische Komponist vorgesehen hat: als eine Kirchenoper für ein großes Kinder-Ensemble, ein Jugendorchester sowie drei ausgebildete Darsteller und ein kleines professionelles Orchester. Durch das Zusammenspiel von insgesamt über 150 beteiligten Kindern und Jugendlichen aus Gera und der Region soll die biblische Geschichte der Arche Noah äußerst wirkungsmächtig dargestellt werden. Es ist die letzte Premiere der zu Ende gehenden Spielzeit am Altenburg-Geraer Theater.

 

Unter der musikalischen Leitung von Kapellmeister Thomas Wicklein musizieren nicht nur Mitglieder des Philharmonischen Orchesters und des Kinderchors des Theaters, sondern auch das gemeinsame Kammerorchester der Heinrich-Schütz-Musikschule Gera und des Goethe-Gymnasiums/Rutheneum, der Handglockenchor der Johanniskirche und die Chöre verschiedener Schulen. So ist unter anderem der Chor der Regelschule "Am Eichberg" aus Schmölln beteiligt. Als Organist wirkt Kantor Martin Hesse mit.

 

Die Hauptdarsteller sind Kai Wefer als Noah und Sarah Théry als Noahs Frau sowie Peter Prautsch, der als Stimme Gottes zu hören ist. Felix Eckerle nimmt die Regiefäden in die Hand, Petra Linsel ist für Bühne und Kostüme verantwortlich und Julia Ackermann für Dramaturgie, Musikpädagogik und Organisation.

 

Die Vorlage ist "Noahs Flut", ein Mysterienspiel aus Chester aus dem 17. Jahrhundert. Es geht - wie der Titel verrät - darum, wie Gott Noah vor einer großen Flut warnt und dieser dann eine Arche baut.

 

In der nächsten Spielzeit inszeniert Generalintendant Kay Kuntze Benjamin Brittens Oper "Peter Grimes".

 

iNach der Premiere am Donnerstag um 19.30 Uhr gibt es lediglich drei weitere Aufführungen: am Freitag um 10 Uhr und 19.30 Uhr sowie am Samstag um 16 Uhr. Karten sind an der Theaterkasse erhältlich, Reservierungen unter Tel. 03447 585161 oder 0365 8279105.

Evelyn Böhme-Pock

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Altenburg
  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr