Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
16 musikalische Genüsse in 11 Tagen – die OVZ ist mit ihrem Pressefest dabei

Altenburger Musikfestival 16 musikalische Genüsse in 11 Tagen – die OVZ ist mit ihrem Pressefest dabei

Es ist seit nunmehr schon seit einem viertel Jahrhundert zu einer festen Größe im sommerlichen Veranstaltungskalender des Landkreises geworden – das Altenburger Musikfestival. Vom 11. bis 21. August steht die mittlerweile 26. Auflage ins Haus und damit jede Menge musikalischer Leckerbissen. In einigen Veranstaltungen werden die Karten schon knapp.

Tolles Ambiente, hochkarätige Künstler, wunderbare Veranstaltungsorte – das gibt es auch beim Festival 2016.

Quelle: Mario Jahn

Altenburg. Es ist seit nunmehr schon seit einem viertel Jahrhundert zu einer festen Größe im sommerlichen Veranstaltungskalender des Landkreises geworden – das Altenburger Musikfestival. Vom 11. bis 21. August steht die mittlerweile 26. Auflage ins Haus und damit jede Menge musikalischer Leckerbissen. Auf eine Mischung aus Bewährtem und Innovation setzten die Veranstalter – der Förderverein Musikfestival und die Stadtverwaltung – und freuen sich über den bereits mehr als zufriedenstellend angelaufenen Kartenvorverkauf. So gibt es einmal mehr für die Operettengala, die diesmal am 14. August im Festsaal des Altenburger Schlosses zu erleben ist, nur noch wenige Restkarten. Ähnlich sieht es mit der Operngala am Abschlusstag an gleicher Stelle aus.

„Seit wir im Festsaal nummerierte Sitzplätze haben, wollen sich die Besucher möglichst zeitig ihre Plätze sichern“, begründet Rolf Olischer vom Vorstand des Fördervereins die stetig wachsenden Vorverkaufszahlen. Wer die Schlange zur Präsentation des diesjährigen Programms im Mai im Bachsaal gesehen hat, weiß wovon er spricht. Auch für das Konzert im wunderbaren Ambiente des Saals im Altenburger Teehaus dauert es nicht mehr lange und es heißt „ausverkauft“.

Insgesamt vereint das Musikfestival-Programm mit seinen 16 Konzerten an elf Tagen ganz unterschiedliche Musikrichtungen und Stile. Es reicht von Soul über Filmmusik, Jazz, Schlager bis hin zur Klassik. „Wir werden also erneut gar unterschiedliche Geschmäcker und Ansprüche bedienen und sind überzeugt, wieder eine entsprechende Resonanz beim Publikum zu finden“, sagt der Vorsitzende des Fördervereins Thomas Wagner, vielen noch als langjähriger Chef der Sparkasse Altenburger Land ein Begriff.

Traditionell spielen am Abend vor dem Eröffnungskonzert im Agnesgarten Jazz-Musiker die ersten Töne des Festivals. In Abänderung des ursprünglichen Programms gastiert in diesem Jahr die MSL Bigband – angekündigt in der ersten Auflage des Programmhefts war die Landesjugend-Bigband Thüringen – mit interessanten Instrumental- und Gesangsarrangements. Das Konzert ist Bestandteil der Aktivitäten zum 20-jährigen Bestehen der Bigband der Musikschule Leipzig.

Das Eröffnungskonzert tags darauf am 12. August an gleicher Stelle bestreitet das Landesjugendorchester Thüringen. Geboten werden Percussion, Sinfonie, Filmusik und Musical. „Das ist Klassik für alle, Crossover wie es heutzutage so schön heißt. Wir freuen uns auf jeden Fall, dieses Riesenorchester in Altenburg begrüßen zu können“, ist Wagner stolz.

Zum ersten Festival-Wochenende gehört schon seit vielen Jahren das OVZ-Pressefest. Im Agnesgarten, der wie bei allen anderen Konzerten auch wieder überdacht sein wird, geht am Sonnabend, dem 13. August, unter Garantie die Post ab. Denn nach ihrem grandiosen Erfolg vor drei Jahren machen erneut die Firebirds Bambule. Die Gäste erwartet eine Rock-’n’-Roll-Show vom Feinsten. Zum Kaffee-Konzert am Sonntagnachmittag – ebenfalls traditionell Bestandteil des Pressefestes – will wieder das 1. Ostthüringer Blasorchester Nobitz für Stimmung sorgen.

Und selbstverständlich ist das Altenburger Musikfestival erneut im Umland zu Gast. Die Kirche St. Nicolai in Schmölln, der Quellenhof Garbisdorf, das Rittergut Treben, die Orangerie Meuselwitz, das Schloss Ponitz und die Bockwindmühle Lumpzig sind diesmal die Stationen. „Bekanntlich ist das Rittergut Treben immer eine ganz besondere Hausnummer, weil der rührige Rittergutsverein mit Mann und Maus für ein tolles Flair und jede Menge Speis’ und Trank sorgt. Doch diesmal wird es, wenn das Wetter mitspielt nicht voll, sondern übervoll“, ist Thomas Wagner überzeugt. Denn unter dem Motto „Danke, Udo“ erinnert Alex Parker mit den Songs von Udo Jürgens an einen ganz großen seines Fachs.

Nach vielen Jahren haben die Organisatoren des MDR-Musiksommers wieder eine Veranstaltung nach Altenburg in den Festsaal des Schlosses vergeben. Darauf ist der Förderverein stolz, auch wenn er nur Gastgeber und nicht Veranstalter ist. Da das Programm des MDR-Musiksommers schon lange vermarktet wird, ist die Veranstaltung allerdings schon ausverkauft.

Außergewöhnliches wird zudem am 20. August mit dem Ensemble 1684 in der Altenburger Schlosskirche geboten. „Erinnert wird in dem Vokal- und Instrumentalkonzert an den Hofkapellmeister Johann Rosenmüller, der Mitte des 17. Jahrhunderts an den Altenburger Hof berufen wurde“, erläutert Vorstandsmitglied Klaus-Jürgen Kamprad. Der Altenburger Musikverleger freut sich zudem auf das nunmehr zweite Konzert in der Geschichte des Festivals im Lindenau-Museum. Die Matinee am 21. August erinnert an das einzige öffentliche Konzert von Max Reger am 10. Dezember 1908 in Altenburg.

All das, so Thomas Wagner, wäre ohne die Stadt als Veranstalter sowie zahlreiche Sponsoren einfach nicht zu realisieren. „Wir sind sehr dankbar für dieses Engagement.“

Karten für das Altenburger Musikfestival gibt es unter anderem in der OVZ-Geschäftsstelle in Altenburg, Baderei 1 (Tel. 03447 574942), in der Altenburger Tourismus-Information am Markt 17 (Tel. 03447 512800) und im Schlossmuseum (Tel. 03447 512712). Bei der OVZ erhalten Abonnenten mit der Abo-Card für das Konzert mit dem Ensemble 1684 in der Schlosskirche am 20. August Rabatt.

Tickets für die Party mit den Firebirds im Rahmen des OVZ-Pressefests am 13. August um 20 Uhr (Einlass ab
18 Uhr) gibt es in der Geschäftsstelle unserer Zeitung sowie bei der Altenburger Tourismus-Information. Sie kosten im Vorverkauf 12,50 Euro, an der Abendkasse 15 Euro. Inhaber der OVZ-Abokarte sind auch in diesem Jahr im Vorteil: Sie erhalten im Vorverkauf zwei Tickets zum Preis von jeweils nur zehn Euro. Diese gibt es ausschließlich in der OVZ-Geschäftsstelle.

Von Ellen Paul

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Altenburg
  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr