Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
44 Treffer - Kreisklasse-Kicker im Tor-Rausch

44 Treffer - Kreisklasse-Kicker im Tor-Rausch

Torreich verlief der Spieltag in der 1. Fußball-Kreisklasse. Gößnitz II fertigte Aufsteiger Lok II auf dessen Platz ab. Favorit Ponitz dominierte unvollständig angereiste Gäste und machte es zweistellig.

Voriger Artikel
Wohnheim für Schwerstbehinderte - In Schmölln wird alte Villa vom DRK umgebaut / Freistaat fördert Bauvorhaben mit 848000Euro
Nächster Artikel
Rositzer Verbandsliga-Kegler rollen auf Rang drei

Harte Bandagen: Dank ordentlichem Körpereinsatz gewinnt Wintersdorf (gelb-schwarz) bei Roter Stern Altenburg 3:0.

Quelle: Mario Jahn

Altenburg. Von Reinhard Weber

Aufsteiger Lok

II konnte gegen

II kaum mithalten, unterlag 0:6 (0:4). Die Gäste trafen zweimal in den Winkel. Bei Lok lief wenig zusammen. Noch vor der Pause schlug Gößnitz zweimal zum klaren 4:0-Pausenstand zu. Nach dem Seitenwechsel bot Altenburg noch einmal 20 Minuten Paroli, dann aber kam Gößnitz wieder in Fahrt, nutzte die Kontermöglichkeiten gegen offensivere Gastgeber und machte das halbe Dutzend voll.

 

Fast bei der doppelten Anzahl von Toren wäre

gelandet, hätte die Partie gegen

II nicht beim Stand von 11:0 abgebrochen werden müssen. Der Grund des Abbruchs: Die Gäste reisten nur zu zehnt an, zwei weitere Akteure schieden dann noch aus. So war nach 60 Minuten Schluss. Die Treffer für die dominanten Gastgeber erzielten Grützki (2), Hanke (2), Günther (2), Kues (2), Müller, Köcher und Dunkel.

 

Nicht minder überlegen war die

er Reserve gegen

. 6:0 (2:0) hieß das Ergebnis am Ende. Schraps gelang die Führung, die Berger per Freistoß bis zur Pause ausbaute. Der Rositzer Druck und die Dominanz nahmen nach der Pause zu. Spoitzner erhöhte auf 3:0, Quaas legte zum 4:0 nach. Ein Elfmeter von Franke brachte das 5:0 und Meschke setzte den Schlusspunkt unter eine einseitige Begegnung.

 

 

II hingegen erwischte zu Hause gegen

einen schlechten Tag, verlor deshalb 0:2 (0:2). So kam der Kreisliga-Absteiger schon nach vier Minuten zur schnellen Führung durch Goßmann. Die Gäste diktierten nun das Spiel, erhöhten durch Goßmann (27.) auf 2:0. Bei Lucka war kein Aufbäumen erkennbar, auch nach Seitenwechsel gab es keine Steigerung. Zechau dominierte. Bei Lucka lief nichts mehr. Einziger Lichtblick: Der Gastegeber kassierte keine weiteren Treffer.

 

Immerhin acht Treffer fielen im Spiel

III gegen

, das 1:7 (0:2) endete. Dabei gab es vor der Pause spielerisch nur wenig zu sehen. Heinke brachte die Gäste in Führung, ein Eigentor der Gastgeber brachte das 0:2. Nach der Pause zog Langenleuba das Tempo an, beherrschte das Spiel. Schneider erhöhte auf 0:3, dann traf Heinke noch dreimal und Schneider steuerte noch einen Treffer zum 1:7 bei. In der 70. Minute erzielte der Hausherr den Ehrentreffer.

 

Mit 5:1 (1:0) fegte

die Gäste von

II vom Platz. Bis zur Pause konnten die ersatzgeschwächten Fockendorfer noch Paroli bieten, das 1:0 von Etzold jedoch nicht verhindern. Nach Wiederanpfiff hatte die Spielgemeinschaft die Partie voll im Griff und erhöhte durch Kabisch (50.), Richter (62.) und wiederum Kabisch (80.) auf 4:0. In der 88. Minute machte Richter das 5:0 und Hoppe (90.) erzielte den Ehrentreffer.

 

Auf dem Platz von Roter Stern

beherrschte

von Beginn an das Spiel, gewann 3:0 (0:0). Zu nächst nutzte der Gast seine Chancen jedoch nicht. Erst in der 44. Minute hatten die Altenburger die erste Torgelegenheit. Nach der Pause forcierte Wintersdorf noch das Tempo, kam nun auch zum Erfolg. Sieler (50.) brachte den Gast in Front, Steiniger (55.) legte schnell nach. Mit einem Elfmeter machte Fischer (61.) den Wintersdorfer Sieg schließlich.

 

In der Staffel B der Fußball-Kreisklasse musste

II ein klare 0:4-Niederlage in Langenberg einstecken, findet sich nach einem Sieg am Tabellenende wieder.

hingegen behielt auch gegen Gera-Leumnitz II seine weiße Weste dank eines 2:0-Erfolgs. Damit hat Altkirchen sechs Siege und zwei Remis auf seinem Konto, was Platz drei bedeutet. Mrwa und ein Eigentor der Gäste hatten den verdienten Sieg gegen Gera beschert. Altkirchen dominierte die Partie fast über die gesamten 90 Minuten.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Altenburg
  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr