Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg 5. Modellbahnbörse verzückt Kinder und Erwachsene
Region Altenburg 5. Modellbahnbörse verzückt Kinder und Erwachsene
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:53 20.09.2011
Alles was das Modell-Eisenbahnerherz begehrt. Die 5. Kauf- und Tauschbörse in der Altenburger Destille erfreut sich erneut großer Beliebtheit. Quelle: Mario Jahn

Und tatsächlich, was sich nicht nur bei Hans Vollmer, sondern auf den Tischen aller 17 Händler in Sachen Modelleisenbahnen sowie deren Zubehör stapelte, ließ das Herz vieler Fans solcher Minibahnen höher schlagen.

Bereits zum fünften Mal hatten Kai-Uwe Koch und seine Mitstreiter zu ihrer Modellbahnbörse eingeladen. "Ja, wir haben alle einen kleinen Spleen", lacht der Großstöbnitzer. Modelleisenbahnen verzücken eben zumeist männliche Kinder und Erwachsene gleichermaßen. "Wie Eisenbahn überhaupt", so Koch. 2007 sei man zu dem Entschluss gekommen, nicht nur zu auswärtigen Zubehörbörsen zu fahren, sondern eine eigene auszurichten. "Der Zuspruch hat uns jedes Jahr gezeigt, dass so ein Angebot auch bei den Besuchern sehr gut ankommt", meint der Modelleisenbahnfan und deutet auf die gut gefüllte Destille. "Die Leute haben ja schon vor der offiziellen Eröffnung vor der Tür gewartet. "Das ging schlagartig von Null hoch auf Hundert", meint er zufrieden.

Was den Erfurter Hans Vollmer mit den prall gefüllten Schatzkammern in Sachen Modellbahnen aber überhaupt nicht verwundert. "Die große Vielfalt und die Faszination Eisenbahn in jeder Größe lassen einen nicht mehr los", sagt Vollmer mit Überzeugung. Er selber ist schon seit den 1950er-Jahren ein eingefleischter Modellbahnfan. An zehn bis 20 solcher Börsen nimmte er jedes Jahr in Mitteldeutschland teil. "Kaufen und verkaufen oder tauschen sind sicher die eine Seite der Medaille. Aber bei solchen Treffen auch Gleichgesinnte zu sehen und so manchen Rat oder Tipp geben zu können, macht Börsen so attraktiv und zum Erlebnis", sagt Vollmer voller Überzeugung.

Die Tische der Händler waren schon nach kurzer Zeit dicht umlagert. Oftmals begutachteten Väter und Großväter die oft nicht gerade billigen Schätze. Aber auch Kinder und Enkel waren diesem Reiz schnell erlegen. "Für junge Menschen ist der Modellbahnbau doch ein sinnvolles Hobby", verweist Kai-Uwe Koch auch auf den Aspekt einer interessanten Freizeitbeschäftigung. Handwerkliches Geschick und technisches Wissen vermittle das Hobby außerdem. Allerdings weiß nicht nur Koch sehr wohl um die angespannte wirtschaftliche Situation, die hierzulande herrscht. "Klar müssen hier viele den Euro mehrmals herumdrehen, und es herrscht beim Kauf eine gewisse Zurückhaltung." Aber manche nutzen diese Gelegenheit auch, um sich umzuschauen und sich Anregungen zu holen oder dem Alltag zu entrinnen. Denn viele haben daheim selber eine Modellbahn stehen, und sei sie auch noch so klein.

Und sie haben Träume. Das war am Sonnabend an strahlenden Augen oft zu sehen, egal, welchen Alters die Staunenden waren. Zudem wurde ja auch gekauft. "Die meisten Händler waren mit ihrem Ergebnis zufrieden", sagte Kai-Uwe Koch. Auch die Ausrichter können mit rund 200 Besuchern sehr gut leben. "Ein Ergebnis, das uns zeigt, dass der Bedarf einfach da ist." Deshalb wird es auch kommendes Jahr wieder so eine Börse geben. Dann höchstwahrscheinlich an einem Sonntag, um auch die Modellbahnfans anzusprechen, die am Sonnabend noch arbeiten müssen. Jörg Wolf

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die zum Landratsamt gehörende Kreisstraßenmeisterei stößt immer mehr an ihre Grenzen. Das geht aus dem Lagebericht hervor, der vor einiger Zeit dem Kreistag vorgelegt wurde.

20.09.2011

Erwartungsgemäß und nahezu einstimmig haben die Sozialdemokraten der Skatstadt Amtsinhaber Michael Wolf am Freitag erneut zu ihrem Oberbürgermeister-Kandidaten gewählt.

19.09.2011

Mit Michaele Sojka könnte erstmals eine Frau Landrätin des Altenburger Landes werden. Die 48-jährige Landtagsabgeordnete wurde am Sonnabend von ihrer Partei, Die Linke, als Kandidatin nominiert.

19.09.2011
Anzeige