Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg 700 Narren feiern beim Motor-Fasching in Kosma bis in die Puppen
Region Altenburg 700 Narren feiern beim Motor-Fasching in Kosma bis in die Puppen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:30 08.02.2016
Echte Busenfreundinnen: Maria Linke (l.) und Katja Großbach (r.) ziehen mit ihren Freundinnen Alisa Marass (h.l.) und Yvonne Meißner (h.r.) in Kosma nicht nur die Blicke der Männer auf sich. Quelle: Nicole Rathge-Scholz
Anzeige
Altenburg

Es war wohl die Party des Jahres, die der Faschingsverein Motor Altenburg im Kulturhof Kosma am Samstagabend veranstaltete. 700 Jecken und Narren feierten gemeinsam bis in die Puppen zu Livemusik der Optimal-Band aus Bad Blankenburg und zu DJ-Mixen. Schatzmeisterin Katja Sperling freute sich, dass die Veranstaltung genau so gut besucht war wie im vergangenen Jahr: „Ich denke, das liegt einfach daran, dass wir eine Institution sind, uns gibt es seit Jahrzehnten.“ Vor allem das Bus-Shuttle erfreute natürlich die Gäste, die dadurch feucht-fröhlich feiern konnten.

Der Höhepunkt des Motor-Programms war das Männerballett, das in diesem Jahr zwei Auftritte hatte. „Premiere ist die gemeinsame Darbietung vom ACC und unseren Männern“, verrät der 27-jährige Präsident Florian Hofmann. Der absolute Kracher war aber der alleinige Auftritt der Motor-Männer gegen 22.45 Uhr. Gleich zwei Zugaben mussten die Jungs geben. Und die hatten es in sich. Denn es wurde pro Zugabe immer ein Kleidungstück weniger auf den Astralkörpern, die in Highheels und engem Body ihre Tanzeinlage mit Strip, Witz, Akrobatik und Sex-Appeal präsentierten. Die Frauenwelt war aus dem Häuschen.

Zur Galerie
Beim Motor-Fasching ging im Kulturhof Kosma am Sonnabend die Post ab. 700 Narren verfolgten Höhepunkte wie das Männerballett und staunten über ausgefallene Kostüme.

Eine Woche haben Katja Großbach und Maria Linke an ihrem überdimensionalen Kostüm gebastelt. „Wir wollten was Außergewöhnliches haben, sind im Internet auf die Suche gegangen und fanden diese Kostümierung passend“, sagt Erzieherin Maria lachend und verrät, dass die beiden „Busenfreundinnen“ nicht nur die Blicke der Männer auf sich zogen. Unter dem Kostüm verbargen sich zwei Strandbälle mit rund 500 Gramm. „Die Nippel sind Ohrenstöpsel und unsere Freundinnen Yvonne und Alisa müssen immer schauen, ob die noch richtig sitzen, denn die sind ja der Hingucker an unseren Brüsten“, meinen die Närrinnen aus Altenburg und finden die Stimmung mega. „Es ist hier richtig gemütlich und toll ist, dass man auf allen Etagen feiern kann.“

Auch in diesem Jahr wurde Motor wieder von den befreundeten Karnevalsvereinen Trebenia und ACC unterstützt. „Unsere Tänze der Mädels kommen gut beim Publikum an, das freut uns natürlich sehr“, so Vorstandsmitglied Matthias Opitz vom Faschingsclub Trebenia. Aber nicht nur mit Tänzen beteiligten sich die Mitglieder des befreundeten Vereins am Programm, sondern auch mit dem Hochzeitsbüro. „Wir verheiraten die Leute und diese bekommen sogar eine Urkunde über ihre Trauung und ihre Beziehung ist dann bis Aschermittwoch legalisiert“, erzählt Opitz und zeigt auf einen kleinen Käfig. „Da drin kann dann auch gleich die Ehe vollzogen werden.“ Bis 22 Uhr nutzten über 30 Paare die Chance.

Nach dem offiziellen Programm fand dann noch die Kostümprämierung statt, die den Besuchern auch den Anreiz gab, sich zu verkleiden. So waren neben den schon erwähnten „Busenfreundinnen“ auch zahlreiche Zwerge, Schmetterlinge, Piraten, Supermans, Mönche, Ärzte und S.W.A.T.-Teams unter den Gästen. Auch die aktuelle Miss Motor, Jenny I., die aller zwei Jahre gekürt wird, wurde an diesem Abend der Öffentlichkeit präsentiert. Bis drei Uhr wurde bei der Big-Party getanzt, gelacht und geflirtet. Und selbst Faschingsmuffel wurden an diesem partyreichen Abend zu neuen Jecken.

Von Nicole Rathge-Scholz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Den Narren des Karnevalclub Rositz ist mit ihrer Jubiläumsveranstaltung ein voller Erfolg gelungen. Vor einem erstmals seit Jahren wieder ausverkauften Kulturhaus feierte man 50 Jahre Fasching in der Gemeinde im Norden des Altenburger Landes. Dabei strapazierte ein fast völlig neues Programm die Lachmuskeln der Gäste.

07.02.2016

Der Polizei ist offenbar eine ganze Reihe dicker Fische ins Netz gegangen. Wie die Polizeiinspektion Altenburger Land am Sonntag mitteilte, schnappten Beamten nach Zeugenhinweisen am Freitagabend in Altenburg gleich eine Bande von Ladendieben.

07.02.2016

Caroline Leier trägt viel Verantwortung. Schließlich beschäftigt sich die Studentin der Hochschule für Bildende Künste Dresden mit einem Wahrzeichen Altenburgs: dem Residenzschloss. Genauer gesagt mit der Stuckdecke in Zimmer 313. Dafür erarbeitet sie ein Sanierungskonzept, das später aufs ganze Haus anwendbar sein soll.

07.02.2016
Anzeige