Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg 800 Besucher erleben mitten in Altenburg italienisches Flair
Region Altenburg 800 Besucher erleben mitten in Altenburg italienisches Flair
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:39 06.07.2015
Genuss pur auf dem Altenburger Markt - ein kühles Getränk an einem heißen Abend und ein Open-Air der Extraklasse. Quelle: Mario Jahn
Anzeige

Nach dem Sensationserfolg "Carmina Burana" im Vorjahr, waren viele überzeugt: Das erleben wir so schnell nicht wieder.

Sie alle sollten sich getäuscht haben. Nicht nur, dass das Theater Carl Orffs szenische Kantate ein zweites Mal für ein Sommer-Open-Air zum Spielzeitabschluss auflegte. Nein, es kam nach einem ziemlich miesen und kalten Juni punktgenau eine Hitzewelle, die sie wieder möglich machte - die italienisch Nacht in Altenburg.

So war auch gestern Abend der Marktplatz voller Menschen, die weit mehr erlebten als ein grandioses Konzert.

Schon Stunden vor dessen Beginn zog es die Besucher in die heiße City. Nicht um sich die besten Plätze auf dem beinahe komplett reihenbestuhlten Markt zu sichern, sondern um ihre Plätze vor den Restaurationen, vor allem beim Ratskeller, einzunehmen. "Die Reservierungsanfragen haben unsere Kapazität locker um das Dreifache überschritten", erzählte Chefkoch René Friedemann, der in seinem Reich nicht nur der Temperaturen wegen ins Schwitzen kam. Viele, die im vergangenen Jahr "nur" in den Stuhlreihen saßen, wollten diesmal das "volle Programm".

Aber auch die beiden Eiscafés sowie im Café "Domizil" waren überaus gut besucht. Im Eiscafé "Venezia" hatte man beispielsweise sogar einen mediterranen Vorspeisen-Teller im Angebot. Kein Wunder bei einem waschechten Italiener als Chef.

Ins Schwitzen gekommen ist sind aber nicht nur Küchenchefs und Service-Personal, sondern auch Holger Hainich vom städtischen Organisationsteam - die Veranstaltung ist eine Gemeinschaftaktion von Theater und Stadtverwaltung - beim Stühleschleppen. "Wir haben 630 auf den Markt gestellt und bei Bedarf weitere in petto." Hinzu kamen 370 Sitzgelegenheiten vom Restaurant und den Cafés. Nach Informationen der Chefin des städtischen Kulturmanagents, Susanne Stützner, haben gestern rund 800 Besucher das Konzert erlebt.

Dass "Carmina Burana" ein zweites Mal ein solches Interesse weckt, damit hätte Oberbürgermeister Michael Wolf (SPD) nicht gerechnet. Ursprünglich war eine konzertante Aufführung des Musicals "Chess" angedacht, doch am Ende entschieden sich Theater und Gesellschafter noch einmal für Orff. "Ich freue mich natürlich, dass wir den Nerv der Altenburger mit dieser Open-Air-Aktion so getroffen haben", zeigte sich der OB gestern Abend angesichts der Besucherzahl ebenso zufrieden wie Generalintendant Kay Kuntze. Allein im Vorverkauf waren für beide Konzerte jeweils fast 500 Karten abgesetzt worden. Das spreche sehr für die Qualität des Angebots, so Kuntze. Im nächsten Jahr kommt nun aber definitiv etwas Neues: Am 1. und 2. Juli 2016 ist auf dem Altenburger Markt "Cavalleria rusticana" zu erleben.

Heute Abend gibt ein zweites Mal "Carmina Burana". Und am Sonntag lädt Altenburg zum Altstadtfest.

Karten für das Konzert heute Abend ab 19 Uhr an der Abendkasse. Konzertbeginn ist 21 Uhr.

Ellen Paul

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Manchmal braucht es Umwege, um ans Ziel zu kommen. Zwar nahm der SV Aufbau Altenburg über die Crowdfunding-Aktion viel zu wenig Geld ein, um sein Kindergarten-Projekt fortzusetzen.

05.07.2015

Das Duo ist wieder komplett. Am Donnerstag - und damit deutlich eher, als von vielen erwartet - haben die Gesellschafter des Altenburg-Geraer Theaters auf einer Pressekonferenz den neuen kaufmännischen Geschäftsführer präsentiert.

05.07.2015

Die heiße Luft aus der Sahara beeinflusst den Schulalltag im Altenburger Land. Am Freitag soll das Thermometer auf über 30 Grad steigen. Die Folge: Viele Schulen verkürzen in diesen Tagen den Unterricht.

24.08.2017
Anzeige