Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg 950 Jahre Schmölln: Bank verkauft Barren und Münze als Andenken
Region Altenburg 950 Jahre Schmölln: Bank verkauft Barren und Münze als Andenken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 10.06.2016
Grit Burzlaff von der VR-Bank in Altenburg präsentiert den Goldbarren und die Silbermünze zur Schmöllner Jahrfeier. Quelle: Foto: Mario Jahn
Anzeige
Altenburg/Schmölln

Wer eine etwas andere Geldanlage sucht und auch noch Schmölln zugetan ist, der wird in diesen Tagen fündig. Zum Jubiläum der Knopfstadt, die Anfang September ihre Ersterwähnung vor 950 Jahren feiert, gibt die VR-Bank Altenburger Land einen kleinen Goldbarren heraus. Außerdem eine Silbermünze. Seit dieser Woche sind die Wertstücke – jeweils eine Unze schwer – in den Filialen der Genossenschaftsbank erhältlich.

Die Initiative sei auf die vormalige Schmöllner Bürgermeisterin Kathrin Lorenz zurück zu führen, erklärt Bank-Vorstand Raik Romisch. Die wollte etwas Originelles und Bleibendes zur Jahrfeier, die Bank dachte dann gleich an eine „wertbeständige Anlage“, nach der Kunden immer wieder fragen würden, so Romisch. Gesagt, getan: Die Geldleute aus Schmölln nahmen im Herbst vorigen Jahres Kontakt mit der Firma Geiger Edelmetalle in Espenhain auf, die Münzen und Barren prägt, und schauten sich im Frühjahr deren Werkstätten an. Nun sind die Schmückstücke auf dem Markt. Bei der Goldprägung entschied sich die Bank übrigens deshalb für einen Barren, weil – im Gegensatz zu Münzen – dafür keine Mehrwertsteuer zu berappen ist.

Wer das goldene Stück in den Händen hält, merkt schnell, dass eine Unze so viel nun auch wieder nicht ist. Der Barren misst nur zwei mal drei Zentimeter und ist einen reichlichen Millimeter dick. 500 Stück hat die VR-Bank zunächst anfertigen lassen und legt deren Wert jeden Freitag nach Marktlage neu fest. Zum Verkaufsstart musste der Interessent für den goldenen 999er exakt 1154,54 Euro auf den Tisch legen. Die Silbermünze – ebenfalls aus 999er Edelmetall und eine Unze schwer – kostete 37,96 Euro (mit Schweberahmen 46,41 Euro). Für sie wird die Umsatzsteuer fällig.

„Der Goldbarren sieht wie eine kleine Kreditkarte aus“, verrät Romisch. Auf der Vorderseite prangt das Stadtwappen von Schmölln nebst einem Schriftzug zur Jahrfeier. Auf der Rückseite hat sich die Bank mit ihrem Logo verewigt. Die Silbermünze trägt auf der einen Seite eine stilisierte Abbildung des Schmöllner Rathauses und das Logo zur 950-Jahrfeier. Die andere Seite zieren das Stadtwappen und ein Schriftzug. Bei der Silbermünze hat das Geldhaus zunächst 250 Stück geordert, 100 davon werden in einem sogenannten Schweberahmen angeboten. „Den kann man sich dann auf den Schreibtisch oder in die Vitrine stellen“, sagt Romisch. Übersteigt der Bedarf die geprägten Wertstücke, kann seinen Worten zufolge jederzeit nachbestellt werden. „Die Prägestempel sind ja vorhanden.“

Logischer Weise musste die Bank die 500 Barren und 250 Münzen den Espenhainern bezahlen, hat dafür also mehr eine halbe Million Euro vorgestreckt. Nun will sie die wertvollen Andenken an das Jubiläum an den Mann bringen. „Wir haben immer mal Kunden, die sich nach Gold- oder Silbermünzen erkundigen“, sagt Romisch. Schon zur Generalversammlung am Montag in Altenburg, als die Idee verkündet wurde, hätte es erste Interessenten gegeben. Und Schmöllns Bürgermeister Sven Schrade (SPD) erhielt jeweils ein Exemplar der Gedenkprägung als Geschenk.

Von Frank Prenzel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zu einem Verkehrsunfall kam es am Donnerstag auf der Ortsverbindung von Gößnitz nach Merlach (Altenburger Land). Dabei wurde ein Kind verletzt. Der 17-jährige Fahrer eines Mopeds befuhr die Straße in Richtung Merlach, als die Sechsjährige die Straßenseite wechseln wollte.

10.06.2016

Bastian und Andreas Leikeim sind die neuen Geschäftsführenden Gesellschafter der Brauerei Altenburger Land, ihre Schwester Anna ist dritte Gesellschafterin, kümmert sich aber nicht ums operative Geschäft. Dies wurde am Donnerstag im Rahmen eines Belegschaftsfestes offiziell bekanntgegeben. Die bisherige Inhaberin des Familienunternehmens, Christine Leikeim, zieht sich zurück.

10.06.2016

Bei den Lutherschülern steigen Vorfreude und Anspannung. Am Sonnabend werden die Erst- bis Viertklässler der Grundschule im Herzen der Skatstadt beinahe geschlossen beim Skatstadtmarathon starten. Die Lutherschüler sind dabei so etwas wie Wiederholungstäter.

10.06.2016
Anzeige