Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg ABC-Schützen ganz sportlich
Region Altenburg ABC-Schützen ganz sportlich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:35 11.07.2015
Sackhüpfen gehörte zu den sportlichen Spielen der künftigen Abc-Schützen der Verwaltungsgemeinschaft Pleißenaue. Quelle: Mario Jahn
Anzeige

Aber aufgrund des Regens haben wir schnell umgeplant und sind bei der Feuerwehr untergekommen. Die Kameraden haben uns toll unterstützt, als sie rasch die Halle leer räumten", bedankte sich Kathrin Scheibner, die in der Verwaltungsgemeinschaft zuständig für die Kitas der Pleißenaue ist. Die Idee zu einem gemeinsamen Sportfest aller aktuellen Schulanfänger sei in einer Beratung der Kita-Chefinnen geboren worden. "Die meisten besuchen nach den Sommerferien ja auch gemeinsam die Windischleubaer Grundschule. Bei so einem Sportfest lernen sie sich schon einmal besser kennen", ergänzt Gabi Schellenberg, Leiterin der Kita in Haselbach.

Trotz des Provisoriums hatten die 26 Mädchen und Jungen aus Haselbach, Treben, Fockendorf und Windischleuba an den fünf Stationen ihren Spaß. "Das Werfen fetzt so richtig", meinte der sechsjährige Spencer aus der Haselbacher Kita, der sich wie alle anderen schon mächtig auf seinen ersten Schultag freut. Neben dem Zielwerfen konnten sich die Kinder auch im Sackhüpfen oder im Eierlaufen ausprobieren.

An den Start gingen die Kitas übrigens nicht in eigenen Mannschaften. Die wurden vor dem Beginn bunt zusammengewürfelt, damit sich die Mädchen und Jungen im gemeinsamen Teamwork schon besser kennenlernen.

Auf jeden Fall soll das Sportfest keine Eintagsfliege bleiben. "Den Kindern hat es richtig gefallen, und uns auch", so Kathrin Scheibner. jw

Jörg Wolf

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Pippi Langstrumpf lehnt an einem Wachturm und blickt aufs Schloss. Die Türme der Stadt schmusen miteinander und die Roten Spitzen rufen "Seid frech und wild und wunderbar".

10.07.2015

Mit Verspätung laufen in Treben in den nächsten Wochen an kommunalen Wohngebäuden die Arbeiten zur Beseitigung der Schäden an, die das Hochwasser vor zwei Jahren hinterlassen hat.

10.07.2015

Nicht nur bei Eva-Maria Opitz steigt fast täglich das Lampenfieber. An diesem für Schauspieler jeglicher Art typischem Fieber laborieren neben der Chefin vom Förderverein Altenburger Prinzenraub noch mindestens 40 weitere Leidensgenossen.

10.07.2015
Anzeige