Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Abriss soll städtebaulichen Missstand an der Kollwitz-Straße beseitigen
Region Altenburg Abriss soll städtebaulichen Missstand an der Kollwitz-Straße beseitigen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:27 30.09.2011
Der dem Verfall preisgegebene, kolossale Gebäudekomplex der ehemaligen Nähmaschinenfabrik Textima soll bis Ende November abgerissen werden. Quelle: Mario Jahn

Der Abriss steht im Zusammenhang mit der Errichtung eines Bau- und Gartenmarktes. Der Stadtrat hatte dafür im August grünes Licht gegeben und der Aufstellung eines entsprechenden Bebauungsplanes zugestimmt. Die Fläche genau hinter den Kaufland-Parkplätzen ist bereits an den Investor, die Firma Z-Haus Bau und Vertriebsgesellschaft GmbH, verkauft, die auch den Abriss in Auftrag gegeben hat.

Altenburgs Oberbürgermeister Michael Wolf (SPD) hatte Abriss und Neubau gelobt und erklärt, damit werde endlich der gordische Knoten durchschlagen. Es sei ein langwieriger, viele Jahre währender Verhandlungsprozess gewesen. Seit dem Weggang von Obi nach Windischleuba habe Altenburg keinen eigenen Baumarkt mehr. Auch habe das Landesverwaltungsamt signalisiert, dass die Neuansiedlung an diesem Standort genehmigungsfähig ist, hatte der OB im Februar erklärt. Allerdings taten sich danach Schwierigkeiten auf. Es gebe zwar fruchtbringende Gespräche mit Kaufland, "aber eine Ad-hoc-Lösung ist meist die schlechtere", hatte Wolf beim Gartenmarkt etwas auf die Bremse getreten.

Der aktuelle Zeitplan sieht vor, dass der Rückbau des Fabrikgebäudes bis Mitte November abgeschlossen sein wird. "Der derzeitige Zustand um die ehemalige Nähmaschinenfabrik war für die Bürger des Stadtgebiets Süd-Ost unbefriedigend", wird Wolf in einer gestern von Rathaus herausgegebenen Pressemitteilung zitiert."Ich freue mich, dass nun ein weiterer städtebaulicher Missstand beseitigt wird."

Wegen des Abrisses wird der Straßenverkehr beeinträchtigt. So muss die Kollwitz-Straße bis Anfang November halbseitig gesperrt werden. Der stadtauswärts in Richtung Süd-Ost fahrende Verkehr kann weiterhin fließen, stadteinwärts in Richtung Zentrum erfolgt eine Umleitung über Platanenstraße und die Heinrich-Heine-Straße. Die Zufahrt bis zur Südstraße und zum Bettenhaus bleibt frei. Die Bushaltestelle, die sonst vor dem Fabrikgebäude ist, wird vorübergehend in Richtung Südstraße verlegt.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Arbeitslosenqote im Altenburger Land sinkt weiter. Davon profitieren allerdings überdurchschnittlich viele jüngere Arbeitnehmer. In einer Resolution ruft daher der Verwaltungsausschuss der Agentur für Arbeit Altenburg dazu auf, die Älteren nicht zurückzulassen.

30.09.2011

Unter dem Motto "Zusammenhalten - Zukunft gewinnen" ist eine Ausstellung im Lichthof des Landratsamtes eröffnet worden. Im Rahmen der interkulturellen Woche werden Arbeiten gezeigt, die verschiedene Ansätze des aufeinander Zugehens oder des Kennenlernens zwischen Menschen verschiedener Kulturen ausdrücken.

30.09.2011

Vor wenigen Tagen endete in Altenburg die diesjährige Freibad-Saison. Einer Meldung des Rathauses zufolge verzeichnet die Einrichtung trotz des mauen Sommers zufriedenstellende Zahlen.

30.09.2011
Anzeige