Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Älter als gedacht: Am 3. Oktober wird in Nobitz das 850. Ortsjubiläum gefeiert

Überraschend Älter als gedacht: Am 3. Oktober wird in Nobitz das 850. Ortsjubiläum gefeiert

Nach so einer Überraschung war der Nobitzer Gemeinderat in Spendierlaune: Ohne Diskussion bewilligten sie einen gemeindlichen 5000-Euro-Zuschuss für die am 3. Oktober anstehende 850-Jahr-Feier von Nobitz. Dieses genaue Datum hatten erst Recherchen von Historikern ergeben. Bislang ging man davon aus, dass Nobitz erst 1197 erstmals erwähnt wurde.

Nach so einer Überraschung übt sich der Nobitzer Gemeinderat in Spendierlaune. (Symbolfoto)

Quelle: Mario Jahn

Nobitz. Am 3. Oktober wird nicht nur der Tag der Deutschen Einheit gefeiert. In diesem Jahr kommt ein weiteres Jubiläum hinzu: Nobitz wurde erstmals am 3. Oktober 1166, also vor 850 Jahren, urkundlich erwähnt Dies geht aus einer alten Urkunde hervor, die in der sächsischen Landesbibliothek Dresden aufbewahrt wird. Bislang ging man davon aus, dass es Nobitz seit dem Jahr 1197 gibt, so wie in einer anderen historischen Urkunde, dem Bosauer Zehntregister, vermerkt.

„Natürlich wollen wir dieses für uns etwas unerwartete Jubiläum standesgemäß feiern“, so Bürgermeister Hendrik Läbe (SPD) zur Gemeinderatssitzung am Mittwoch. Vereine und Institutionen sind nun dazu aufgerufen, sich selber in das Fest einzubringen, für das jetzt ein koordinierendes Festkomitee ins Leben gerufen wird. Zudem bewilligte der Gemeinderat für die Organisation 5000 Euro – weiteres Geld will der Bürgermeister über Sponsoren einwerben.

Schon etwas verrückt klingt die Geschichte, wie das 870 Einwohner zählende Nobitz sozusagen über Nacht zu seinem Jubiläum kam. Denn bislang galt 1197 als Gründungsjahr des Dorfes. Aber Heimatforscher Rainer Schulze fand im vergangenen Jahr bei seinen Recherchen Überraschendes heraus. „Laut einer in Dresden lagernden historischen Urkunde soll schon 1166 das Jahr der Ersterwähnung sein. Und diese Urkunde ist zudem auf das Datum 3. Oktober ausgestellt“, erläuterte Läbe.

Ein Experte musste die jahrhundertealten Dokumente genau begutachten, um herauszufinden, welches Gründungsjahr tatsächlich das richtige ist. In dem Frohburger Historiker Karl-Heinz Kessler fand sich so ein Fachmann, der auch im Altenburger Land durch eine Vielzahl von Arbeiten einen Namen hat. Kessler nahm den für Laien heutzutage kaum verständlichen Inhalt beider Urkunden genau unter die Lupe. Diese Akribie war auch vonnöten, weil in so alten Schriftstücken die Ausdrücke der Orte „Nobitz“ und „Nöbdenitz“ sehr ähnlich waren und schnell zu Verwechslungen hätten führen können. Aber Wissenschaftler Kessler beließ es nicht bei einer bloßen Begutachtung der Inhalte, sondern prüfte parallel dort aufgeführte Personen und ihre Bezüge zu den gesuchten Orten und zog weitere Unterlagen bei. Das Ergebnis ist zwar nicht eindeutig, aber klar: „Zu 80 Prozent besteht die Gewissheit, dass Nobitz am 3. Oktober 1166 erstmals urkundlich erwähnt wird, was heutzutage in der Regel als Gründungstag gefeiert wird“, so Läbe. In gut neun Monaten soll das ordentlich gefeiert werden.

Von Jörg Wolf

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Altenburg
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Angestupst
    Mikrologo Angestust

    Die aktuelle Förderrunde der Aktion „Angestupst“ von LVZ und Sparkasse Leipzig ist beendet. So haben Sie abgestimmt! mehr

  • LVZ-Fahrradfest
    Logo LVZ-Fahrradfest

    LVZ-Fahrradfest 2016: Sehen Sie hier einen Rückblick mit vielen Fotos von allen Starts, Videos und mehr. mehr

  • 24 Stunden in der Region

    Firmen und Unternehmen in der Region Leipzig stellen sich vor. mehr

  • TAW - Technische Akademie Wuppertal
    TAW  - Technische Akademie Wuppertal

    Ein Werbespecial der LVZ für die Technische Akademie Wuppertal mit Infos zum breitgefächerten Angebot. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Great Barrier Reef" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Great Barrier Reef im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr

  • E-Paper
    E-Paper

    Mit unserem E-Paper-Abo können Sie die LVZ in digitaler Form täglich im Original-Layout im Web oder auf Ihrem Tablet lesen. mehr

  • Magicpaper
    Magicpaper

    Wenn Sie an Beiträgen in der gedruckten LVZ das Handy-Symbol entdecken, stehen ab sofort mithilfe der Magicpaper App zusätzliche digitale Inhalte f... mehr

  • Onlineabo

    "LVZ-Online Extra" heißt das Online-Premiumangebot der Leipziger Volkszeitung, das Sie überall auf der Welt und rund um die Uhr nutzen kö... mehr