Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ im Altenburger Land wieder gestartet
Region Altenburg Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ im Altenburger Land wieder gestartet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:15 12.10.2017
Mit der Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ werden Weihnachtsgeschenke für Kinder in armen Ländern gesammelt. Quelle: pd
Anzeige
Nobitz/Altenburg

Auch im Altenburger Land ist inzwischen wieder der Startschuss für die Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ gefallen, die vom christlichen Missions- und Hilfswerk „Geschenke der Hoffnung“ aus Berlin organisiert wird. Seit mittlerweile 16 Jahren ist dafür Rosemarie Walther, Pfarramtssekretärin in Nobitz, die treibende Kraft im Landkreis – und hofft auch in diesem Jahr wieder auf zahlreiche Päckchen für Kinder in armen Ländern.

Denn nicht jedes Kind kann Weihnachten feiern. In Osteuropa etwa leben viele Mädchen und Jungen in großer Armut – und ohne Hoffnung. Diesen Kindern kann im Rahmen der Aktion ein wenig Freude und vielleicht auch etwas Hoffnung geschenkt werden. Und das auf ganz simple Weise: Einfach Deckel und Boden eines handelsüblichen Schuhkartons mit Geschenkpapier verzieren und mit Geschenken für einen Jungen oder ein Mädchen im Alter von 2 bis 4, 5 bis 9 oder 10 bis 14 Jahren befüllen.

Nach Angaben des Missionswerkes hat sich dabei über die Jahre eine bunte Mischung aus Spielsachen, Hygieneartikeln, Schulmaterialien, Kleidung und Süßigkeiten bewährt. Ein beigefügter, persönlicher Weihnachtsgruß rundet die Gabe ab. Wichtig: Eingepackt werden dürfen nur Geschenke, die in den jeweiligen Empfängerländern zollrechtlich erlaubt sind. Ansonsten sind bei der Wahl der Gaben keine besonderen Grenzen gesetzt. Empfehlenswert sind laut Missionswerk etwa Mütze mit Schal und Handschuhen, T-Shirt, Socken oder ein Pullover. Ein Kuscheltier kann ebenso seinen Weg in den Karton finden wie kleine Spielsachen, Malbücher und Stifte. Süßigkeiten sollten original verpackt versendet werden.

Noch bis zum 15. November können entsprechend gefüllte Schuhkartons zu den jeweiligen Sammelstellen gebracht werden (siehe Kasten). Empfohlen wird pro Karton eine Spende von acht Euro, mit der die Kosten für Abwicklung und Transport gedeckt werden können.

Hier können die Päckchen abgegeben werden

Sammelstelle Nobitz

Pfarramt, Kirchgasse 5, Tel. 0163 8704350, Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 8 bis 13 Uhr und nach Absprache

Annahmestellen

Kröber Apotheke Nobitz, Altenburger Straße 29, zu den Öffnungszeiten

Brüderkirche Altenburg, Dienstag 13 bis 16 Uhr, Mittwoch und Freitag 10 bis 13 Uhr, Sonntag 13 bis 16 Uhr

Weltladen Altenburg, Brüdergasse 7, Mittwoch 11 bis 15.30 Uhr, Donnerstag 14 bis 18 Uhr, Freitag 10 bis 15 Uhr und Sonnabend 10 bis 13 Uhr

Pfarramt Schmölln, Donnerstag 10 bis 15 Uhr

Baptistengemeinde Altenburg, zu den Veranstaltungen, Infos unter www.zeitzer39.de

Von Bastian Fischer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Haarscharf kommt der Angeklagte Mike K. an einer Haftstrafe vorbei. Da er ein Geständnis ablegte, sich bei dem Opfer entschuldigte und ohne Beute floh, wurde er nicht verurteilt. Übrig blieb nur der unerlaubte Waffenbesitz.

12.10.2017

Der Flug zweier Überschallflugzeuge hat für mehrere Notrufe bei der Polizei gesorgt. Besorgte Bürger hatten am Donnerstagvormittag zwei laute Detonationen im Bereich Altenburg und Greizer Umland gemeldet.

12.10.2017

Eigentlich ist es die Regel, dass Bauvorhaben in Verzug geraten. Doch wenn die Rositzer Feuerwehr für ihren Nachwuchs einen zusätzlichen Geräteraum baut, dann tritt das genaue Gegenteil ein. Die Truppe wird schneller fertig als geplant. Aber auch das kann zu Problem führen.

12.10.2017
Anzeige