Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 5 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Aktiv in Kirche und Sportverein - Edith Rath erhält den OVZ-Blumenstrauß des Monats für ihren unermüdlichen ehrenamtlichen Einsatz

Aktiv in Kirche und Sportverein - Edith Rath erhält den OVZ-Blumenstrauß des Monats für ihren unermüdlichen ehrenamtlichen Einsatz

Das Staunen stand Edith Rath ins Gesicht geschrieben, als sie mit dem OVZ-Blumenstrauß des Monats überrascht wurde. "Das hätte ich nicht erwartet.

Garbus/Ehrenhain.

 

Ich bin völlig überwältigt und freue mich sehr." Eine halbe Stunde vor der Sitzung des Gemeindekirchenrats war die 73-Jährige von Pastorin Heike Schneider-Krosse ins Ehrenhainer Pfarrhaus "bestellt" worden.

Die rüstige Rentnerin aus Garbus lebt fürs Ehrenamt. Seit über 25 Jahren gehört sie dem Kirchenrat an, in dem ihre Meinung und Vorstellungen sehr gefragt sind. Vor elf Jahren wurde ihr mit der Kirchrechnung eine weitere verantwortungsvolle Aufgabe übertragen. Seitdem kümmert sie sich um die Finanzen der Kirchgemeinden Ehrenhain und Oberarnsdorf. Als gelernte Buchhalterin ist ihr der Umgang mit den Zahlen vertraut. Vor der Rente war Edith Rath beim Agroservice Ehrenhain tätig. Eigentlich hätte sie mit 60 ihren Ruhestand antreten können, doch sie arbeitete sechs Jahre länger.

Danach setzte sich die engagierte Frau nicht aufs Altenteil, sondern kümmerte sich intensiver denn je um ihre ehrenamtlichen Verpflichtungen. Etwa hat sie einen großen Anteil daran, dass die Sanierung der Ehrenhainer Kirche so weit fortgeschritten ist. Während der Planungs- und Bauphase war sie eine gefragte Ansprechpartnerin, die nicht nur mit großer Umsicht die Gelder verwaltete, sondern auch welche locker machte.

"Man muss ständig auf dem Laufenden bleiben, was Förderungen betrifft, damit man alle Möglichkeiten ausschöpfen kann. Ich habe viele Anträge erarbeitet und ausgefüllt." Damit nicht genug: Als 2012 mit der Sanierung des Friedhofsvorplatzes eine weitere Baumaßnahme anstand, startete Edith Rath eine Spendenaktion. Sie verschickte Bittbriefe, veröffentlichte einen Aufruf im Gemeindekurier und sprach die Leute persönlich an. Auf diese Weise sind 1000 Euro zusammengekommen.

Zu ihrem Aufgabengebiet gehört auch die Verwaltung des Pfarrarchivs, dort verbringt die Rentnerin mehrere Stunden pro Woche. Die ältesten dort lagernden Unterlagen stammen aus dem 16. Jahrhundert. Oft melden sich Interessenten, die einen Einblick in die alten Kirchenbücher werfen möchten, um beispielsweise Ahnenforschung zu betreiben. "Ich hatte sogar schon eine Anfrage aus Amerika. Bei den alten Akten muss man natürlich große Sorgfalt walten lassen. Die darf nicht jeder in die Hand nehmen, weil sie sehr empfindlich sind", betont die 73-Jährige. Wenn es die Zeit erlaubt, schaut sie auch gern bei älteren und kranken Gemeindegliedern vorbei, die sich über ein Schwätzchen mit der lebenslustigen Dame sehr freuen.

Neben der Kirche liegt Edith Rath der Ehrenhainer Sportverein am Herzen. Dort ist sie für die Finanzen und die Mitgliederverwaltung verantwortlich. Ihr Organisationstalent und ihre guten Ideen sind bei der Vorbereitung von Feierlichkeiten gefragt, wo sie sich vor allem um die Verpflegung der Gäste kümmert. Auch zwischendurch werden die Fußballer schon mal mit einem leckeren selbst gebackenen Kuchen überrascht.

Um sich fit zu halten, geht Edith Rath jeden Morgen eine Runde spazieren oder arbeitet im Sommer im Garten. Viel Freude bereiten ihr ihre vier Enkel, von denen zwei in Würzburg leben. Für Ehrenhain wünscht sie sich, dass die Gottesdienste stärker besucht sind und der Ort wieder attraktiver und lebendiger wird: "Es gibt zum Beispiel keine Gaststätte mehr. Die alte Schule im Schloss war ein wichtiger Anlaufpunkt, der ja leider weggebrochen ist. In der Fuchsbaude geht es ziemlich eng zu."

Ilka Jost

 

 

 

 

 

 

Heute vergeben wir wieder den OVZ-Blumenstrauß des Monats. Erhalten sollen ihn Menschen, die sonst nicht im Rampenlicht stehen und doch Großes ganz selbstverständlich leisten.

Wenn Sie jemanden kennen, der Ihrer Meinung nach einen solchen Strauß verdient hat, dann schreiben (04600 Altenburg, Kornmarkt 1) oder mailen (altenburg.redaktion@lvz.de) Sie uns bitte. Name, Kontaktmöglichkeit und eine kurze Begründung genügen.

Die OVZ-Dankeschön-Blumensträuße stellt freundlicherweise das Altenburger Blumenhaus Brehmer zur Verfügung.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Altenburg
Außenansicht der Agneskirche
Ein Spaziergang durch die Region Altenburg
  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Willkommen an Bord: Am 22. Oktober 2017 luden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse ein. Hier gibt es einen Rückblick. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr