Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 13 ° heiter

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Alkoholkranker Altenburger bekommt Bewährung und Auflagen

Gartenlaube angezündet Alkoholkranker Altenburger bekommt Bewährung und Auflagen

Das Anzünden einer Laube im Alkoholrausch hat einem Altenburger fast zwei Jahre auf Bewährung und mehrere Auflagen eingebracht. Für seine Zündelei in der Gartenanlage „Bergmannsfreud“ in Altenburg-Südost im Dezember 2014 bekam Jens B. vorm Amtsgericht ein Jahr und acht Monate.

Im Sinne von Justizia hat Richter Sandy Reichenbach ein gerechtes Urteil gefällt. Noch im Amtsgericht verzichteten Staatsanwaltschaft und Verteidigung auf Rechtsmittel.

Quelle: dpa

Altenburg. Das Anzünden einer Laube im Alkoholrausch hat einem Altenburger fast zwei Jahre auf Bewährung und mehrere Auflagen eingebracht. Für seine Zündelei in der Gartenanlage „Bergmannsfreud“ in Altenburg-Südost im Dezember 2014 bekam Jens B. vorm Amtsgericht ein Jahr und acht Monate. „Dabei haben wir bereits eine unbezahlte Geldstrafe wegen des Missbrauchs von Notrufen berücksichtigt“, sagte Richter Sandy Reichenbach. Deswegen sei die Strafe um einen Monat höher ausgefallen als die allein für die Brandstiftung avisierte.

Weitere Grundlage dafür, dass die Strafe noch einmal zur Bewährung ausgesetzt wurde, war die Bereitschaft des 27-jährigen Alkoholikers, eine stationäre Therapie zu machen. Das ist zugleich eine der beiden Auflagen. Die andere ist ein Jahr lang 40 Stunden im Monat zu arbeiten. „Es geht hier weniger um die Arbeitsleistung, was bei zwei Stunden pro Tag auch kaum möglich ist“, erklärte Reichenbach weiter, „sondern vielmehr darum, wieder Struktur in den Tag zu bekommen.“

Diese kennt der Angeklagte nämlich kaum. Nach einer schweren Kindheit im Heim verließ er vorzeitig die Schule. Einen Beruf sucht man in seinem Lebenslauf ebenfalls vergeblich. Dafür trank er umso mehr – besonders wenn es schwierig wurde. Anderthalb Kästen Bier waren es zu Spitzenzeiten. Seine „Laufbahn“ als Alkoholiker kreuzten immer wieder Straftaten.

Auch aufgrund der Erkrankung B.s forderte die Staatsanwaltschaft ein Jahr und zwei Monate Haft auf Bewährung, während seine Verteidigerin für „eine milde Strafe“ plädierte. Mit Reichenbachs Entscheidung waren dennoch alle Beteiligten zufrieden und verzichteten noch vor Ort auf Berufung. Das Urteil ist damit bereits rechtskräftig.

Von Thomas Haegeler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Altenburg
  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr