Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Altenburg: MDR zeichnet Muttertagsshow auf
Region Altenburg Altenburg: MDR zeichnet Muttertagsshow auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:55 19.05.2015
Bei den beiden geht's ausnahmsweise nicht um die Mütter: Stefanie Hertel (l.) und Claudia Jung geben Grönemeyers Hit "Männer" zum Besten. Quelle: Mario Jahn

Die Allzweckwaffe der deutschen Schlagerszene gehörte am Mittwoch zwar nicht zum Staraufgebot im Goldenen Pflug in Altenburg, aber auch so setzte der MDR bei seiner Aufzeichnung der Muttertagsshow auf eine Vielzahl von Prominenten.

Allen voran natürlich Stefanie Hertel, die im rosa Kleidchen kokettierte, sang, plauderte und moderierte. Die Altenburger konnten die Schlagersängerin bereits am Montag auf dem Markt erleben, als sie gemeinsam mit den Skatstädter eins der vielen Mama-Lieder für die Show performte. Der umgewandelte "Happy"-Song, im Original von Pharell Williams, war vorgestern Abend dann die Frohsinn verbreitende Eröffnung.

Danach folgten gut zwei Stunden Musik, Tanz, Gespräch, freche Kinder-Geschichten und vieles mehr. Hertel plauderte mit Nik P. über den Weltsockentag und Vaterglück, unterhielt sich mit Ross Antony über die nach ihm benannte Rose und tauschte sich mit Maite Kelly übers Mutterglück aus. Die Stars verteilten nacheinander musikalische Gute-Laune-Bonbons: Claudia Jung von Nebelschwaden umringt, die drei Jungs von Deine Freunde mit cooler Gestik und satten Beats sowie Stefanie Hertel und Andy Borg mit "Mama wird's schon richten". Und natürlich gehörte auch Lars Redlich zu den Gute-Laune-Garanten. Bei ihm diente nicht nur Helene Fischers Ohrwurm als musikalische Grußkarte, auch "Marmor, Stein und Eisen bricht" und "Anton aus Tirol" lieferten genügend Ansatzpunkte für eine individuelle Liebeserklärung an die Mamas der Zuschauer. Doch es ging nicht nur witzig zu. Ernst wurde es beispielsweise, als Stefanie Hertel sich mit zwei Schwestern unterhielt, die wegen eines Gens schon mehrfach an Krebs erkrankten.

Das alles werden die Zuschauer auch im Fernsehen erleben. Was das TV-Publikum aber nicht zu sehen bekommt, war für die 550 Leute vor Ort freilich genauso interessant. Zwischen Bühne und Zuschauern herrschte geschäftiges Treiben, wirbelten zig Kameraleute und Kabelhilfen umher. Man konnte beobachten, wie manche Stars vor ihrem Auftritt noch einmal ihre Bewegungen durchgingen. Oder Stefanie Hertel sofort, wenn die Kamera aus war, von drei bis vier Assistentinnen umringt war, die Haare richteten und Make-Up auffrischten.

Die vielen Helfer sorgten aber nicht nur dafür, dass die Stars gut aussehen: In Windeseile wurden Dekorationen, Stoffbahnen und Instrumente auf die Bühnen gebracht. Gut zehn Leute halfen mit, dass beim Auftritt von André Stade alle Kerzen brannten und diese danach genauso schnell wieder ausgeblasen waren. Licht aus hieß es dann auch nach dem großen Finale, bei dem die Stars noch einmal gemeinsam eine Muttertagsversion des Fliegerlieds performten.

Die Sendung wird am Sonnabend um 20.15 Uhr im MDR ausgestrahlt.

Jenifer Hochhaus

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Schlachthof Altenburg will weniger Lärm machen und gemeinsam mit der Stadt Altenburg mehr gegen die heftig kritisierte Geruchsbelästigungen tun. Das sind die Ergebnisse einer Anhörung am Mittwoch, einem wichtigen Bestandteil des laufenden Genehmigungsverfahrens.

19.05.2015

Anlässlich des 110-jährigen Daseins der Brüderkirche begeht die evangelisch-lutherische Kirchgemeinde Altenburg eine Festwoche. Die Kirche in ihrer heutigen Gestalt war am 7. Mai 1905 geweiht worden.

19.05.2015

Der Lebensmitteldiscounter Aldi darf seine Filiale an der Offenburger Allee erweitern. Dafür gab der Altenburger Stadtrat auf seiner jüngsten Sitzung grünes Licht.

19.05.2015
Anzeige