Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Altenburg: Zeitungsprojekt startet
Region Altenburg Altenburg: Zeitungsprojekt startet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:34 01.10.2015
Stecken in der nächsten Zeit die Nase öfter in die Zeitung: Achtklässler des Lerchenberggymnasium wie hier die 8c, die am Projekt teilnehmen. Quelle: Mario Jahn
Anzeige

Nicht nur am Lerchenberggymnasium werden sich in den kommenden Wochen Mädchen und Jungen aktiv mit den Inhalten der Osterländer Volkszeitung auseinandersetzen. Insgesamt nehmen 25 Klassen aus neun Regelschulen, Gymnasien und Förderzentren im gesamten Landkreis teil. Für fast drei Monate bekommen sie Tag für Tag die OVZ direkt ins Klassenzimmer geliefert.

Zwei der mehr als 450 Schüler, die in der nächsten Zeit die Zeitung im Unterricht lesen, sind die Achtklässlerinnen Lisa und Laura. "Wir werden uns darüber unterhalten, welche Texte wir am besten finden, was uns bewegt hat und was uns nicht so gefällt", erläuterte die 13-jährige Lisa, was sie von der Aktion erwartet. Gänzlich unbekannt ist ihr die Zeitung nicht, ab und zu nimmt sie die OVZ zur Hand. "Vor allem die Schlagzeilen regen zum Nachdenken an", ist ihr dabei aufgefallen. Ihre Klassenkameradin Laura schätzt an der Zeitung vor allem, dass sich Nachrichten von allen Teilen der Erde finden lassen. Um dies darzustellen, hat ihre Klasse Plakate zu einzelnen Kontinenten mit den Schlagzeilen der letzten Wochen gebasteltet. Beim gestrigen Auftakt wurden sie in einem kleinen Theaterstück präsentiert.

Für die beiden Deutschlehrerinnen Ellen Schadt und Monika Schmidt ist das Gestalten von Plakaten und Wandzeitungen aber nur eine Möglichkeit, wie sich Schüler mit den Inhalten der Zeitung beschäftigen. Lesen und diskutieren, anschauen und selbst schreiben, gehört ebenso dazu. "Um Lese- und Medienkompetenz zu erwerben, ist der tägliche Umgang mit der Tageszeitung sehr wichtig", beschrieb Schadt. Außerdem könne man lernen, mit Argumenten umzugehen und neues Wissen gewinnen. Monika Schmidt ergänzte: "Die Schüler lernen so auch, für Vorträge oder andere schulische Aufgaben die Tageszeitung zu nutzen." Und natürlich sei es toll, wenn die Schüler selbst schreiben und ihre Texte dann in der OVZ lesen können.

Erneut ist dafür als Partner die Energie- und Wasserversorgung Altenburg (Ewa) mit dabei. Unter anderem bietet sie den Jugendlichen an, mit Auszubildenden zu sprechen oder einen Spielbericht über eine Handball- oder Fußballpartie zu verfassen. Geschäftsführer Anton Geerlings ist es schon seit Jahren ein Anliegen, das Projekt als Sponsor zu unterstützen: "Weil wir glauben, dass Lesen und vor allem Zeitungslesen beim täglichen Lernen eine wichtige Rolle spielt. Und es ist immer wieder schön zu sehen, was die Klassen in dieser Zeit auf die Beine stellen."

Aus der Osterländer Volkszeitung vom 29.09.2015

Jenifer Hochhaus

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mehr als 200 Personen demonstrierten am Samstagabend in Wintersdorf gegen die Pläne eines Kaufinteressenten, im dortigen Hotel Flüchtlingskinder unterzubringen.

01.10.2015

Gegenden, in denen sich Fuchs und Hase gute Nacht sagen sind? - Richtig: Ziemlich menschenleere Ecken, Niemandsland eben. Aber in solchen scheinbar vergessenen Ecken finden sich auch bemerkenswerte Orte, wie Bastnäs im tiefsten Südschweden.

28.09.2015

Zehn Jahre ist es her, da starteten am fast völlig verfallenen Quellenhof in Garbisdorf die Arbeiten unter der Regie des Heimatvereins Göpfersdorf.

28.09.2015
Anzeige