Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Altenburg freut sich über die Neuauflage des Park- und Teichfestes
Region Altenburg Altenburg freut sich über die Neuauflage des Park- und Teichfestes
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:34 31.07.2016
Hunderte Besucher schlendern beim Park- und Teichfest um das Gewässer. Quelle: Mario Jahn
Anzeige
Altenburg

Eine gelungene Neuauflage erlebte von Freitag bis Sonntag das Park- und Teichfest. 50 Händler boten ihre Waren feil, darunter viele Privatleute. 16 Schausteller sorgten für Spaß und Action bei Klein und Groß, wie Karussell fahren, Autoscooter oder einer Riesenschaukel.

„Das Wetter hat ja super gehalten und es war richtig viel für die Kinder im Angebot. Vor allem das Ponyreiten hatte es meiner Tochter angetan“, freute sich die dreifache Mutter Nicole Fritze und schildere, dass es eine wirklich tolle Runde um den Teich war und es überall leckeres Essen gab. „Auf jeden Fall sollte das Fest wieder jedes Jahr stattfinden. Es hat eigentlich an nichts gefehlt, und ich fand auch toll, dass die Fuhrgeschäfte auf dem ganzen Areal verteilt waren“, so die Ehrenbergerin.

2009 fand das beliebte Teichfest das letzte Mal statt, was die Einwohner der Skatstadt sehr bedauerten. „Es ist jemand an uns herangetreten und fragte uns, ob wir das Fest nicht wieder aufleben lassen könnten. Da wir bereits in Altenburg und Umgebung Trödelmärkte und das Fischerfest organisieren, haben wir auch viele Kontakte zu Händlern“, erklärt Ronald Mörstedt von der gleichnamigen Marktagentur. Gemeinsam mit Nico Nußner aus Werdau, der sich um die Schausteller kümmerte, organisierte er eine Neuauflage. „Seit Februar dieses Jahres haben wir die Veranstaltung geplant. Und freuen uns über den regen Zulauf und das viele positive Feedback. Im kommenden Jahr wollen wir das Fest weiter ausbauen“, so Mörstedt, dessen Ziel es ist, des komplette Teich-Areal in die Veranstaltung einzubeziehen.

Auch Ausstellerin Ramona Nitzsche aus dem sächsischen Hopfgarten freute sich über den regen Besuch. „Ich bin im Internet auf das Teichfest gestoßen. Eigentlich bin ich ja Puppendoktorin, aber im Sommer ist das bei heißen Temperaturen nicht so der Renner. Und da ich meine Puppen auch aus Porzellan herstelle, habe ich mir gedacht, dass ich beim Teichfest einfach anbiete, selber Keramikfiguren zu bemalen“, so Nitzsche, die Pferde, Hunde, Katzen, Schildkröten und Uhu-Figuren im Gepäck hatte. „Ich denke, ich werde auch im kommenden Jahr wieder mit dabei sein, denn ich sage immer, ein Mal ist kein Mal.“

Los ging es am Freitag mit der Eröffnung des Rummels, der bis Sonntag für Spaß sorgte. Am Freitagabend legten auf der Open-Air-Bühne am Festplatz mehrere DJs ihre Platten auf und ein Feuerwerk erstrahlte in bunten Farben über dem Großen Teich. Samstag lockte von 9 bis 18 Uhr ein buntes Markttreiben die Besucher auf das Gelände, und am Abend erwartete die Gäste Live-Musik mit der Solarband und Mister Panik sowie einem Udo-Lindenberg-Double.

„Wir haben das Fest sehr vermisst, aber müssen auch sagen, dass es früher besser war“, sagte Günther Theda, der mit seiner Familie gekommen war. „Aber dafür, dass die Agentur dies das erste Mal nach Jahren wieder organisiert hat, ist es schon gut. Aber es wäre eben schöner, wenn, wie damals, überall mal noch etwas Musik gespielt wird, wenn dort ein Gitarrist und dort eine kleine Band auf dem Gelände verteilt gewesen wären“, fand der Altenburger.

Von Nicole Rathge-Scholz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach fast 40 Dienstjahren im Meuselwitzer Rathaus geht Christie Becker jetzt in den wohlverdienten Ruhestand. Die 60-Jährige, die einen Faible für Zahlen und Sprachen hat, begleitete mehrere Amtsleiterfunktionen und war zuletzt verantwortlich für Controlling, Wahlen und EDV. Sie erlebte sechs verschiedene Bürgermeister.

31.07.2016

Bereits zum 19. Mal findet der Kinderferiensommer in Meuselwitz statt. Eine Tradition, auf die sich die Kinder und Jugendlichen freuen. Die Angebote sind verschieden. Egal ob für Jungen oder Mädchen, Grundschüler oder Teenager – das bunte Programm bietet für jeden Geschmack etwas.

30.07.2016

In wenigen Tagen starten die ABC-Schützen im Altenburger Land in den Schulalltag. Was bei der Einschulung auf keinen Fall fehlen darf, ist die Zuckertüte. Seit Jahren eine liebgewonnene Tradition in ganz Deutschland. Die ersten wurden 1817 in Jena an die Erstklässler verschenkt, damals gefüllt mit Bonbons und anderen Leckereien. Daran hat sich bis heute nicht viel geändert.

30.07.2016
Anzeige