Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Altenburg leiht sich Ende Juni knapp 1,2 Millionen Euro
Region Altenburg Altenburg leiht sich Ende Juni knapp 1,2 Millionen Euro
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:21 05.06.2018
Knapp 1,2 Millionen Euro leiht sich die Stadt Altenburg demnächst von einer Bank, um wichtige Investitionen durchführen zu können. Quelle: Archiv
Altenburg

Die Stadt Altenburg nimmt einen neuen Kredit auf. So beauftragte der Stadtrat auf seiner jüngsten Sitzung einstimmig Oberbürgermeister Michael Wolf (SPD), für die Kommunalkasse Geld bei einer Bank zu leihen. Dabei geht es um rund 1,19 Millionen Euro, die am 29. Juni ins Stadtsäckel fließen sollen. Das Ratendarlehen zu einem auf zehn Jahre festgelegten Zinssatz hat eine Laufzeit von rund 30 Jahren. Folglich muss der Kredit in vierteljährlichen Raten von 10 000 Euro (Schlussrate: 11 000 Euro) bis spätestens 2048 zurückgezahlt sein. Die Rückzahlung beginnt am 28. September dieses Jahres.

Geld fließt in Sanierung des Karolinums und für Straßenentwässerung

Hintergrund der Kreditaufnahme sind vor allem zwei größere Investitionen: die Sanierung der Grundschule Karolinum und die Eigenanteile für Straßenentwässerung. „Im Hinblick auf den Baufortschritt insbesondere bei der Grundschule Karolinum und den Abfluss der liquiden Mittel konnte die Kreditaufnahme in das Jahr 2018 aufgeschoben und eine damit einhergehende Zins- und Tilgungsbelastung verzögert werden“, heißt es dazu in der vom Stadtrat beschlossenen Vorlage. Kurz: Weil man die zügig voranschreitende Sanierung des Karolinums noch aus der eigenen Tasche bezahlen konnte, musste die Stadt erst dieses Jahr bei den Banken anklopfen.

Bis 2020 weitere Kredite für Investitionen nötig

Dies wird nach Einschätzung der Kämmerei bis 2020 noch öfter vorkommen. Denn „Zins- und Tilgungsleistung binden finanzielle Mittel und reduzieren somit den Handlungsspielraum der Stadt“, heißt es in der Vorlage weiter. „Zukünftig wird die Stadt Altenburg aller Voraussicht nach weitere Fremdmittel zur Finanzierung notwendiger Investitionen benötigen.“ Deshalb gestalte man die Tilgungsverpflichtung für den aktuellen Kredit geringer und plant, ihn bereits in 14 Jahren zurückzuzahlen.

Ausschreibung entscheidet

Von welcher Bank sich die Stadt die 1,19 Millionen Euro nun leiht, wird durch eine Ausschreibung ermittelt. Mindestens fünf Angebote müssen eingeholt werden. Den Zuschlag bekommt dann das wirtschaftlichste Angebot.

Von Thomas Haegeler

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bis in die Nacht blieben Teile von Meuselwitz, Falkenhain, Prößdorf und Mumsdorf am Montag dunkel. Bei Bauarbeiten hatte ein Bagger ein Stromkabel beschädigt, die Reparaturarbeiten gestalteten sich langwierig und schwierig. Auf die Stadt könnten wegen eines Fehlers nun Schadenersatzforderungen zukommen.

05.06.2018

Ein Projekt der besonderen Art gibt es ab Dienstag in der Martin-Luther-Schule. Bei einer Vereinswoche halten 21 Clubs aus Altenburg Sportstunden ab. Organisiert hat dies die stellvertretende Schulleiterin vor dem Hintergrund fehlender Lehrer.

05.06.2018

Wegen eines fehlenden Lehrers hat das Schulamt Ostthüringen alle vier Gastschulanträge von Wintersdorfer Eltern abgelehnt. Sie wollten ihre Kinder ab Klasse fünf in Meuselwitz unterrichten lassen und nicht, wie jetzt nötig, in der Regelschule Lucka.

05.06.2018