Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Altenburg saniert alte Nordbad-Fläche im Gewerbegebiet Poststraße
Region Altenburg Altenburg saniert alte Nordbad-Fläche im Gewerbegebiet Poststraße
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:03 03.07.2018
Die Brache im Gewerbegebiet Poststraße in Altenburg, auf der sich einst das Gelände des alten Freibades Nord befand, wird für Geberbeansiedlungen fit gemacht. Quelle: Mario Jahn
Anzeige
Altenburg

Die Stadt Altenburg kann eine weitere Brache beseitigen. Wie die Verwaltung mitteilte, erhielt man in der Vorwoche die Fördermittelzusage, um die Fläche des ehemaligen Nordbades im Gewerbegebiet Poststraße herzurichten. Dafür schießt das Land Thüringen aus dem Topf für Gemeinschaftsaufgaben zur Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur rund 743 000 Euro zu. Mit dem Eigenanteil der Skatstadt können somit knapp 836 000 Euro investiert werden.

Hoffnung auf Ansiedlung, weniger Vandalismus und Müll

„Es war mir sehr wichtig, dass das noch wird“, kommentierte der inzwischen ausgeschiedene Oberbürgermeister Michael Wolf (SPD) die Entgegennahme des Fördermittelbescheides, die zu seinen letzten Amtshandlungen zählte. „Damit schaffen wir eine Infrastruktur, die wir in den nächsten 20 bis 30 Jahren nutzen können.“ Schließlich könnten sich nur auf aufgeräumten Flächen Unternehmen ansiedeln. „Dort gibt es auch keinen Vandalismus und keine Müllablagerungen.“

Kampfmittelsondierung im Anschluss an Abriss

Das Herrichten der 1,3 Hektar großen Fläche umfasst den Abbruch und die Entsorgung der noch vorhandenen Oberflächen und der Reste der unterirdischen Gebäudesubstanz sowie eine Regulierung des Geländes. Zudem ist vorgesehen, eine Straßenanbindung an die südlich verlaufende Erschließungsstraße zu bauen sowie Trink- und Abwasserleitungen zu verlegen. Bevor das Areal vermarktet wird, wird überdies eine Kampfmittel-Sondierung durchgeführt – im Zuge der Baumaßnahmen erfolgt die Kampfmittelüberwachung nicht separat.

Spätestens Anfang 2020 soll alles fertig sein

Der aktuelle Zeitplan sieht vor, dass mit den Aufräumarbeiten im dritten Quartal dieses Jahres begonnen wird. Allerdings beginnt die Aktion nicht ganz bei null. Denn bereits in den Jahren 2008 und 2009 sind Gebäude und Teile des verwaisten Bades abgerissen worden. In der Investition sieht Wolf einen weiteren Mosaikstein, um den historischen Gewerbestandort Altenburgs noch attraktiver zu machen und weiter zu beleben. Verläuft alles nach Plan, sind die neuen Gewerbeflächen Ende 2019 oder Anfang 2020 fertig.

Waba erschließt Gebiet von außen weiter

„Dann haben wir da keine Brachflächen mehr, die nicht ordnungsgemäß angeschlossen sind“, erklärte Wolf weiter und verteidigte die städtischen Maßnahmen als richtig und nachhaltig, weil sowohl ansässige als auch neue Unternehmen in der Poststraße investiert hätten. Unterdessen läuft in der Regie des Wasserver- und Abwasserentsorgungsbetriebes Altenburg die äußere Erschließung des Gewerbegebiets Poststraße weiter.

Von Thomas Haegeler

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Es waren vergleichsweise kleine Aktionen, doch die Wirkung vor Ort ist groß: In Tegkwitz und Göpfersdorf kümmerte sich der Nachwuchs um die Buswartehäuschen. Während in Tegkwitz Jugendliche mit Spachtel und Farbe zu Werke gingen, beteiligten sich Göpfersdorfer Kinder an einem Ideenwettbewerb.

06.07.2018

Dass zukünftig wegen seiner Anordnung vom Montagnachmittag auch nicht mehr gelöscht werden kann, ist Bürgermeister Torsten Weiß (CDU) klar. Doch das Betreten des Lödlaer Forstes sei selbst für Rettungskräfte viel zu gefährlich und auch nicht vertretbar, begründet Weiß. Zuvor mussten die Brandschützer zwei Löscheinsätze fahren.

03.07.2018

Nach ihren Wahlsiegen im April haben Uwe Melzer und André Neumann (beide CDU) am Montag ihre neuen Jobs als Landrat des Altenburger Landes und als Oberbürgermeister Altenburgs angetreten. Trotz einiger Parallelitäten verlief ihr erster Arbeitstag unterschiedlich.

02.07.2018
Anzeige