Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Altenburg und Schmölln sorgen gemeinsam mit Landratsamt für Weltklasse-Radsport
Region Altenburg Altenburg und Schmölln sorgen gemeinsam mit Landratsamt für Weltklasse-Radsport
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:53 29.11.2018
Vera Hohlfeld besiegelt mit den Rathauschefs Andre Neumann und Sven Schrade (r.) sowie Landrat Uwe Melzer die Zusammenarbeit bei der Ladies-Tour. Quelle: Jens Rosenkranz
Altenburg

2019 wird erneut Frauen-Radsport auf Weltniveau im Altenburger Land zu erleben sein. Die Schluss-Etappe der Ladies -Tour startet in Altenburg – und zwar am 2. Juni. Darüber hinaus kommt es zu einer bislang einzigartigen Zusammenarbeit. Denn für die Organisation haben sich die Stadtverwaltungen von Altenburg und Schmölln sowie vom Landratsamt zusammengetan. Das gaben am Donnerstag Landrat Uwe Melzer, Oberbürgermeister André Neumann (beide CDU) und Schmöllns Rathauschef Sven Schrade (SPD) auf einer gemeinsamer Pressekonferenz im Landratsamt bekannt. Alle drei haben entschieden, die Tour ins Altenburger Land zu holen, hieß es. Am 2. Juni 2019 soll die attraktive Schlussetappe durch den Landkreis führen. Die Tour selbst beginnt am 27. Mai.

Tourchefin lobt Zusammenarbeit

Am Donnerstag mit dabei war auch Vera Hohlfeld, die Organisationschefin der Radsportveranstaltung. Sie freue sich sehr über diese Zusammenarbeit und darüber, dass die Tour erneut im Altenburger Land stattfindet, sagte sie.

Neumann rief die Tour-Chefin dazu auf, die Strecke möglichst an so viele Sehenswürdigkeiten im Landkreis zu legen wie möglich. Er bezeichnete die Vorbereitung und Durchführung eines derartigen Großereignisses als einen Kraftakt, den nun die drei Partner gemeinsam bewältigen werden. Das gelte auch für die Suche nach Sponsoren. Als zusätzliche Herausforderung für Altenburg komme hinzu, dass schon eine Woche nach der Schlussetappe der Skatstadt-Marathon stattfindet.

Tour soll attraktiver werden

Vera Hohlfeld bezeichnete Altenburg als attraktiven Etappenort. Das fördere das Ziel, der Tour selbst immer mehr überregionale Aufmerksamkeit zu verschaffen. Nur so sei es möglich, dass auch in den nächsten Jahren die Weltspitze im Frauenradsport, so wie jetzt, weiterhin vertreten sei. Hohlfeld sprach von Rückschlägen, wie dem Ausstieg von Greiz als Etappenort. Ihr Ziel sei, die Tour in Zukunft teilweise in Hessen oder Bayern auszutragen. Ostthüringen bleibe aber Schwerpunkt.

Von Jens Rosenkranz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Stadtrat hat die Meuselwitzer Finanzmisere verschärft. In einer extrem knappen Abstimmung lehnte es das Gremium ab, die Gebühren für die Straßenreinigung zu erhöhen. Noch höher ging es bei einem weiteren Beschluss her.

29.11.2018

Zur Bürgerversammlung in Langenleuba-Niederhain stellen sich die Firmeninhaber Philipp und Dieter Heim den Vorwürfen der Anwohner. Sie versprechen den Bürgern, den Wunsch nach einer neuen Zufahrt zur Tongrube in Frohnsdorf zu prüfen. Dagegen regte sich sogleich erster Widerspruch.

29.11.2018

Sie sollen vor ungefähr vier Jahren schwere Diebstähle und Urkundenfälschung rund um Altenburg begangen haben. Deswegen stehen zwei Männer nun vor dem Landgericht in Gera.

29.11.2018