Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Altenburg will mit Spielewelt im Schloss hoch hinaus
Region Altenburg Altenburg will mit Spielewelt im Schloss hoch hinaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:45 30.04.2018
Oberbürgermeister Michael Wolf (l.) und Schloss- und Kulturdirektor Christian Horn präsentieren im Bachsaal des Schlosses die Idee der Altenburger Spielewelt im Prinzenpalais. Quelle: Mario Jahn
Anzeige
Altenburg

Große Ziele erfordern große Worte. Daran hielt sich Altenburgs Oberbürgermeister Michael Wolf (SPD) bei der gestrigen Präsentation der Idee einer Spielewelt im Prinzenpalais des Residenzschlosses. Dabei sprach der Rathauschef nicht nur von einem „Alleinstellungsmerkmal Altenburgs“, sondern auch davon, dass es „die Spielewelt in Deutschland“ werden solle.

Stimmt der Stadtrat heute zu (18.30 Uhr, Großer Ratssaal) und bewilligt das Land eine 90-prozentige Förderung für das knapp zehn Millionen Euro teure Projekt, könnte bis 2023 tatsächlich Großes entstehen. Wie Schloss- und Kulturdirektor Christian Horn, der die Spielewelt inhaltlich mitentwickelt, erklärte, will man die Kartenmacherwerkstatt in den Keller des Prinzenpalais umsiedeln und im Erdgeschoss einen Gastronomiebereich schaffen. In den beiden Obergeschossen sollen auf rund 900 Quadratmetern eine Ausstellung zur Geschichte des Spiels sowie Open Labs Platz finden. Hinter Letzterem verbergen sich technisch ausgerüstete Räume, die von Firmen zur Produktentwicklung, -präsentation oder zur Teambildung genutzt werden können.

Dafür müssen andere Vorhaben, wie die weitere Sanierung der Schlossfassade oder der Roten Spitzen, hinten angestellt werden. Dennoch gilt die Zustimmung im Stadtrat als sicher. Das Gremium beschäftigt sich öffentlich außerdem noch mit der Ernennung von Andrea Rücker als neues Mitglied, mit der Jahresrechnung, dem Flächennutzungsplan und zwei Straßeneinziehungen.

Von Thomas Haegeler

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Altenburg Detlef Zschiegner unter Druck - Wohnt Altenburger Stadtrat in Altkirchen?

Dem Altenburger FDP-Stadtrat Detlef Zschiegner wird vorgeworfen, zu Unrecht im Kommunalparlament zu sitzen. So soll er seinen Hauptwohnsitz, der Voraussetzung für das Mandat ist, nicht in der Skatstadt, sondern in der Gemeinde Altkirchen haben. Der Unternehmer bestreitet das und sieht einer Überprüfung gelassen entgegen.

29.04.2018

Im Pöllwitzer Wald im Landkreis Greiz erlebten die Mitarbeiter der Naturforschenden Gesellschaft Altenburg (NfGA) eine Überraschung. Ganz unverhofft stand Mitte April ein kleines Heckrind-Kälbchen auf der Weide. Das teilt die Naturforschende Gesellschaft Altenburg mit.

25.04.2018

Runde Geburtstage sind immer ein Grund für große Feiern. So auch beim Wettbewerb „Jugend rezitiert und musiziert“, der nun zum 20. Mal über die Bühne ging. Erneut zeigten zahlreiche junge Teilnehmer ihr Können am Instrument und ihre Sprachgewandtheit – und sparten dabei auch hochaktuelle Themen nicht aus.

25.04.2018
Anzeige