Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Altenburger Bambinis bei Hallenturnieren ohne Erfolg

Altenburger Bambinis bei Hallenturnieren ohne Erfolg

Die ersten Hallen-Turniere im Nachwuchs-Fußball wurden in der Schmöllner Ost- thüringenhalle und der Pesek-Halle in Altenburg-Nord ausgetragen.

Voriger Artikel
Graffiti trifft auf digitale Kunst
Nächster Artikel
Junge Leichtathleten springen, werfen und laufen beim Hallenmeeting in Meuselwitz

Im OVZ-Cup streiten sich der Altenburger Julien Helm (l.) und Til Mäding von der SG Gnandstein um den Ball.

Quelle: Mario Jahn

Schmölln/Altenburg. C-Junioren. Beim ersten Turnier der Nachwuchs-Hallenturniere der SG Motor/Aufbau Altenburg ging es in der Pesek-Halle um den Möbel-Boss-Cup der C-Junioren. Mit einem 4:1-Auftaktsieg gegen den Lusaner SC 1980 in der Gruppe A begann das Turnier für die Altenburger optimal. Doch schon beim zweiten Turnierspiel sah man sofort, dass der SSV Markranstädt, der 6:1 gegen den SV Großgrimma gewann, ein gewaltiges Wörtchen um den Turniersieg mitreden will. Im ersten Halbfinale siegte die SG Motor/Aufbau gegen den SV Großgrimma mit 3:1. Der SSV Markranstädt ließ dem SV Aga im zweiten Halbfinale beim 6:1-Sieg keine Chance. Im Endspiel nutzte der SSV Markranstädt den ersten Fehler des Gastgebers aus, und es stand 0:1. Motor/Aufbau gelang zwar postwendend der Ausgleich, doch in der letzten Minute erzielten die Sachsen das Tor zum Turniersieg.

Als bester Spieler des Turniers wurde Domenico Kampe von der BSG Wismut Gera gewählt. Die Torjägerkanone holte sich Maximilian Wunderlich vom SSV Markranstädt mit acht Treffern. Bester Torwart wurde Maximilian Aehnelt von der zweiten Mannschaft der SG Motor/Aufbau Altenburg.

 

 

 

D-Junioren. Umkämpft war auch das D-Junioren-Turnier um den Pokal der Wohnungsgenossenschaft Altenburg-Glashütte. Beim 5:0-Auftaktsieg gegen die SpG Mülsen hatte Motor/Aufbau noch keine Mühe. Es folgten zwei Remis gegen Rochlitz und Wurzen. Mit einem 6:1-Erfolg gegen den Bornaer SV wurde die Vorrunde abgeschlossen. Die Tordifferenz entschied über das Weiterkommen der Altenburger, denen ein Tor zum Gruppensieg fehlte. Doch die Halbfinalteilnahme war geschafft. Die Gruppe B wurde vom Lusaner SC dominiert, der alle drei Spiele gewann. Zwischen den anderen drei punktgleichen Teams entschied die Mehrzahl der geschossenen Tore für den FC Bad Lausick.

Im ersten Halbfinale unterlagen die Altenburger dem Lusaner SC knapp mit 0:1. In einem ebenso spannenden zweiten Halbfinale setzte sich Motor Rochlitz mit 3:2 gegen den FC Bad Lausick durch. Mit einem 5:1-Sieg gegen Bad Lausick sicherten sich die Gastgeber wenigstens den dritten Platz. Den Turniersieg holte sich verdient Lusan.

Die Einzelwertungen gingen an Moritz Scheibe vom ATSV Frisch Auf Wurzen als besten Spieler, an Paul Fuchs vom BSC Motor Rochlitz als besten Torwart und an Chris Weber von der SG Motor/Aufbau Altenburg, der sich mit zehn Treffern die Torjägerkanone holte.

 

 

 

G-Junioren. Die Bambinis spielten in der Pesek-Halle um den Pokal der Osterländer Volkszeitung. Das erst vor Kurzem neu gebildete Gastgeber-Team, das erst wenige Trainingseinheiten hinter sich hat, hatte gegen die anderen Mannschaften einen schweren Stand und musste viele Gegentreffer einstecken. Doch entmutigen ließen sich die Altenburger Knirpse nicht. Sie kämpften verbissen um jeden Ball. Ein Torerfolg war ihnen jedoch noch nicht vergönnt.

Das Turnier wurde vom Lusaner SC 1980 und dem FC Bad Lausick 1990 dominiert. Nur gegen die SG Borna/Eula/Mölbis, die ebenfalls kein Turnierspiel verlor und auf dem dritten Platz einkam, gaben beide Teams je einen Punkt ab.

Der beste Spieler des Turniers kam mit Jeremy Meinhardt vom Siegerteam. Als stärkster Torwart wurde Rick Steinhardt von der SG Gnandstein ausgezeichnet. Vom FC Bad Lausick kam der Torschützenkönig des Turniers. Julian Erler traf elfmal den Kasten.

 

 

 

F-Junioren. In der Ostthüringenhalle fanden die beiden Vorrunden der F-Junioren zur Hallen-Kreismeisterschaft statt. In zwei Staffeln wurden die sechs Finalisten ermittelt. In der Gruppe I setzte sich souverän mit fünf Siegen die SG Schmölln I an die Spitze. Lok Altenburg kam mit drei Siegen und einem Remis auf den zweiten Rang. Dritter wurde das Nachwuchs-Team des ZFC Meuselwitz, das sich damit ebenfalls für die Endrunde qualifizierte. In der Gruppe II wurde die SG Gößnitz Gruppensieger mit vier Erfolgen. Nur gegen Wintersdorf wurde verloren. Ebenfalls viermal gewann Fockendorf. Die Gößnitzer hatten jedoch das bessere Torergebnis. Dritter wurde die SG Ehrenhain, die sich nach zwei Niederlagen noch mit drei Siegen den Endrundenplatz sicherte.

 

 

 

Am 18. Dezember werden die Nachwuchs-Turniere mit den F- und E-Junioren fortgesetzt.

S.D.S.D.S.D.R.W.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Altenburg
  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr