Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Altenburger Basketballer beenden Hinrunde mit einer Niederlage
Region Altenburg Altenburger Basketballer beenden Hinrunde mit einer Niederlage
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:28 04.12.2012
Jena

Alles andere als chancenlos waren die Landesliga-Basketballer des Altenburger BC beim USV Jena IV. Zwar verloren die Skatstädter das letzte Hinrunden-Spiel 64:77 (33:46), aber das Team von Trainer Ronny Funke bot dem ungeschlagenen Tabellenführer ordentlich Paroli. Der Aufsteiger überwintert dennoch auf einem respektablen dritten Rang der Thüringer Landesliga.

Nach einem zweiminütigen Abtasten machte Jena die ersten Punkte. Nach dem Ausgleich schockten die Gastgeber Altenburg durch eine unfassbare Trefferquote aus der Distanz. Nahezu jeder Wurf saß. Die Skatstädter brauchten bis in die achte Minute, dann kamen sie durch Markus Valta zurück ins Spiel. Er machte in zwei Minuten allein zehn Punkte. Besonders sehenswert ein Drei-Punkte-Wurf mit der Schlusssirene. Altenburg war wieder dran (16:17).

Das zweite Viertel eröffnete Christian Strauß mit einem spektakulären Dunking. Es folgte ein Dreier - erstmals führten die Gäste (21:19). Dann aber zeigten die Jenaer, warum sie überragender Spitzenreiter sind. Sie starteten aus dem Nichts einen unglaublichen 17:2-Lauf, trafen weiterhin fast jeden Wurf und machten dazu kaum Fehler (36:23). Altenburg spielte dennoch unbeeindruckt weiter. In den letzten Angriffen vor der Halbzeit gestalteten die Gäste die Partie wieder ausgeglichen. Der 13-Punkte-Rückstand war noch lange nicht entscheidend.

Die zweite Hälfte begann ausgeglichen. Jena stellte etwas um und spielte mehr über ihre großen Spieler. Altenburgs Mannverteidigung ließ sich in manchen Situationen zu einfach überspielen. In der Offensive hielt man aber weiterhin mit. In dieser Situation fehlte den Gästen nur ein kleiner Ruck. Mit etwas Fortüne hätte man das spielerische Moment auf die eigene Seite gebracht. Die Chancen waren da, doch das Glück ließ sich nicht zwingen. Das Viertel ging zwar an Altenburg, doch Jena behauptete die Führung vor dem letzten Spielabschnitt (62:50).

Trainer Funke blieb noch immer ruhig und erinnerte das Team noch einmal daran, dass in zehn Minuten viel geschehen kann. Altenburg kämpfte, um den Rückstand zu verkleinern, aber zehn Punkte blieben stets stehen. Die Gastgeber zeigten defensiv kaum Schwächen. In den letzten Minuten gab Trainer Funke noch einmal den Ergänzungsspielern die Chance, sich zu zeigen. Sebastian Klein dankte es ihm und machte unbeeindruckt die letzten Altenburger Punkte. Vor der Partie wurde eine Niederlage nicht ausgeschlossen, nach dem Spiel ärgerten sich die Skatstädter über die liegengelassenen Chancen, die eine Sensation verhinderten.

Strauß (26), Valta (21), Heinig (5), Pilling (4), Pohle (4), Klein (2), Tschiersch (2), Frauendorf, Iser, Peter, Reichwagen.

René Reichwagen

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Beim Ausparken auf der Mittelstraße ist am Sonntag gegen 10.30 Uhr ein 30-jähriger VW-Fahrer rückwärts gegen einen abgestellten PKW Opel gefahren.

03.12.2012

Die vor zwei Jahren deutlich verjüngte Führungsmannschaft der Altenburger SPD ist am Freitag kaum verändert in ihren Ämtern bestätigt worden. Zuvor hatte Vorsitzender Norman Müller eine knappe und ausschließlich positive Bilanz des mit 63 Mitgliedern stärksten SPD-Ortsvereins im Altenburger Land gezogen.

03.12.2012

Wer etwas für sich und zugleich für andere tun wollte, war am Sonnabend im historischen Altenburger Friseurhaus genau richtig.

03.12.2012