Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Altenburger Basketballer belohnen sich selbst
Region Altenburg Altenburger Basketballer belohnen sich selbst
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:04 09.10.2012
So sehr sich die Nordhausener auch mühen, den Altenburger Hans-Peter Heinig zu stoppen, es gelingt ihnen nicht. Am Ende triumphieren die Skatstädter und deklassieren die Gäste. Quelle: Mario Jahn

Von René Reichwagen

Beide Teams starteten mit viel Tempo und Intensität. Im Abschluss spürte man in der Anfangsphase aber, dass es die erste Partie ist. Nach vier gespielten Minuten stand es daher folgerichtig nur 4:2. Ab Minute fünf legten die Gäste aber offensiv zu. Mit einer unglaublichen Trefferquote bei ihren Distanzwürfen setzten sie die Skatstädter unter Druck. Altenburg konnte offensiv jedoch durch Tempo-Basketball und gutes Pass-Spiel gegenhalten. Dennoch spürte man, dass die Gastgeber noch nicht vollends ihren Rhythmus gefunden hatten. Somit ging das erste Viertel knapp an die Gäste (16:20).

Der zweite Spielabschnitt begann vielversprechend. Vom ersten Angriff an setzte das Team von Trainer Ronny Funke die Gäste mächtig unter Druck, zwang sie so zu Fehlern. Dadurch startete Altenburg einen 7:0-Lauf zum 23:20. Allerdings ging der Faden Mitte des Viertels plötzlich verloren. Ungewöhnliche Abspielfehler im Aufbauspiel der Gastgeber brachten Nordhausen zurück in die Partie. Zwei erfolgreiche Dreipunktwürfe - und die Führung hatte noch einmal gewechselt (27:32). Trainer Funke griff mit einer Auszeit ein, und stoppte den kleinen Lauf der Gäste. Der Zeitpunkt war perfekt gewählt, denn die Altenburger ließen bis Ende des Viertels keinen einzigen Treffer mehr zu. Ein weiterer Lauf (8:0) bescherte ihnen sogar die knappe Halbzeit-Führung (35:32).

Auch der Start ins dritte Viertel gehörte den Gastgebern (40:32). Doch bis zur Mitte des Durchgangs kämpfte sich Nordhausen noch einmal auf zwei Punkte heran. Die Skatstädter reagierten aber auch diesmal rechtzeitig auf ihre kleine Schwächephase. In der Verteidigung spielte man weiterhin mit hoher Intensität und ließ den Gästen nur schwere Würfe. Durch das eine oder andere Foul kamen diese so noch zu Freiwürfen, die sie in dieser Phase alle im Korb versenkten. Doch Altenburgs Offensive konterte. Durch sehenswerten Mannschaftsbasketball hielt man die Führung weiter in den eigenen Händen und baute sie durch zwei Dreier am Ende des Viertels sogar noch auf 13 Punkte aus (59:46).

Im vierten und entscheidenden Spielabschnitt zahlte sich das hohe Tempo aus. Die Gastgeber konnten dank einer gut besetzten Ersatzbank regelmäßig durchwechseln. So ging kaum etwas an Intensität verloren. Anders bei den Gästen, die im letzten Viertel kaum noch einen Weg durch Altenburgs Defensive fanden. So schlichen sich auch kleine Unsportlichkeiten ein, die von den guten Unparteiischen jedoch rigoros geahndet wurden.

Die Skatstädter belohnten sich nun für ihre Verteidigungsarbeit und zeigten den Zuschauern in der gut besuchten Wenzelhalle sehenswert herausgespielte Punkte. Am Ende war der Sieg mit 31 Punkten Unterschied überraschend, aber auch in dieser Höhe vor allem aufgrund der zweiten Hälfte verdient. Am kommenden Sonntag muss die Mannschaft des Altenburger BC nun zur ersten harten Auswärtsprüfung nach Arnstadt.

Christian Strauß (16 Punkte), Ronny Leu (12), Markus Valta (11), Daniel Meyer (10), Michael Tschiersch (10), Hans-Peter Heinig (8), André Pohle (7), Sebastian Frauendorf (4), Enrico Iser (2), Jan Kämpfe (1).

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wegen Raubs, räuberischen Diebstahls, Körperverletzung und Beleidigung steht zurzeit ein 26-Jähriger vor dem Landgericht Gera. Dem Angeklagten werden mehrere Taten in Altenburg und Gera vorgeworfen.

09.10.2012

Der CDU-Bundestagsabgeordnete Volkmar Vogel sieht in der weiteren Verzögerung bei den Planungen zum Autobahn-Anbinder B 7n keinen Grund zur Panik. "Vier Wochen sind aufholbar", sagte der stellvertretende Vorsitzende des Verkehrsausschusses des Bundestages nun auf OVZ-Nachfrage.

09.10.2012

Die Feldmausplage auf Thüringens Äckern macht sich mittlerweile auch im Altenburger Land bemerkbar. Seit Montag können Landwirte im Freistaat deswegen beantragen, flächendeckend Giftpellets auszustreuen.

09.10.2012
Anzeige