Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° Schneeschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Altenburger Basketballer belohnen sich selbst

Altenburger Basketballer belohnen sich selbst

Was für ein Auftakt für die Altenburger Basketballer: Der Landesliga-Aufsteiger hat den BC Nordhausen am Sonntag vor heimischer Kulisse überraschend deutlich mit 81:50 (35:32) bezwungen, ja förmlich deklassiert.

Voriger Artikel
Von der Polizei zum nächsten Diebstahl
Nächster Artikel
VCA-Reserve weiter makellos

So sehr sich die Nordhausener auch mühen, den Altenburger Hans-Peter Heinig zu stoppen, es gelingt ihnen nicht. Am Ende triumphieren die Skatstädter und deklassieren die Gäste.

Quelle: Mario Jahn

Altenburg. Von René Reichwagen

Beide Teams starteten mit viel Tempo und Intensität. Im Abschluss spürte man in der Anfangsphase aber, dass es die erste Partie ist. Nach vier gespielten Minuten stand es daher folgerichtig nur 4:2. Ab Minute fünf legten die Gäste aber offensiv zu. Mit einer unglaublichen Trefferquote bei ihren Distanzwürfen setzten sie die Skatstädter unter Druck. Altenburg konnte offensiv jedoch durch Tempo-Basketball und gutes Pass-Spiel gegenhalten. Dennoch spürte man, dass die Gastgeber noch nicht vollends ihren Rhythmus gefunden hatten. Somit ging das erste Viertel knapp an die Gäste (16:20).

Der zweite Spielabschnitt begann vielversprechend. Vom ersten Angriff an setzte das Team von Trainer Ronny Funke die Gäste mächtig unter Druck, zwang sie so zu Fehlern. Dadurch startete Altenburg einen 7:0-Lauf zum 23:20. Allerdings ging der Faden Mitte des Viertels plötzlich verloren. Ungewöhnliche Abspielfehler im Aufbauspiel der Gastgeber brachten Nordhausen zurück in die Partie. Zwei erfolgreiche Dreipunktwürfe - und die Führung hatte noch einmal gewechselt (27:32). Trainer Funke griff mit einer Auszeit ein, und stoppte den kleinen Lauf der Gäste. Der Zeitpunkt war perfekt gewählt, denn die Altenburger ließen bis Ende des Viertels keinen einzigen Treffer mehr zu. Ein weiterer Lauf (8:0) bescherte ihnen sogar die knappe Halbzeit-Führung (35:32).

Auch der Start ins dritte Viertel gehörte den Gastgebern (40:32). Doch bis zur Mitte des Durchgangs kämpfte sich Nordhausen noch einmal auf zwei Punkte heran. Die Skatstädter reagierten aber auch diesmal rechtzeitig auf ihre kleine Schwächephase. In der Verteidigung spielte man weiterhin mit hoher Intensität und ließ den Gästen nur schwere Würfe. Durch das eine oder andere Foul kamen diese so noch zu Freiwürfen, die sie in dieser Phase alle im Korb versenkten. Doch Altenburgs Offensive konterte. Durch sehenswerten Mannschaftsbasketball hielt man die Führung weiter in den eigenen Händen und baute sie durch zwei Dreier am Ende des Viertels sogar noch auf 13 Punkte aus (59:46).

Im vierten und entscheidenden Spielabschnitt zahlte sich das hohe Tempo aus. Die Gastgeber konnten dank einer gut besetzten Ersatzbank regelmäßig durchwechseln. So ging kaum etwas an Intensität verloren. Anders bei den Gästen, die im letzten Viertel kaum noch einen Weg durch Altenburgs Defensive fanden. So schlichen sich auch kleine Unsportlichkeiten ein, die von den guten Unparteiischen jedoch rigoros geahndet wurden.

Die Skatstädter belohnten sich nun für ihre Verteidigungsarbeit und zeigten den Zuschauern in der gut besuchten Wenzelhalle sehenswert herausgespielte Punkte. Am Ende war der Sieg mit 31 Punkten Unterschied überraschend, aber auch in dieser Höhe vor allem aufgrund der zweiten Hälfte verdient. Am kommenden Sonntag muss die Mannschaft des Altenburger BC nun zur ersten harten Auswärtsprüfung nach Arnstadt.

 

Christian Strauß (16 Punkte), Ronny Leu (12), Markus Valta (11), Daniel Meyer (10), Michael Tschiersch (10), Hans-Peter Heinig (8), André Pohle (7), Sebastian Frauendorf (4), Enrico Iser (2), Jan Kämpfe (1).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Altenburg
Außenansicht der Agneskirche
Ein Spaziergang durch die Region Altenburg
  • VDE 8 - Alle Infos und Fakten

    Am 10. Dezember eröffnete Deutschlands größte Bahnbaustelle, das Verkehrsprojekt Deutsche Einheit Nr. 8 - hier gibt es Infos, Hintergründe und Foto... mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Willkommen an Bord: Am 22. Oktober 2017 luden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse ein. Hier gibt es einen Rückblick. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2018
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 14. LVZ-Fahrradfest lädt am 29. April 2018 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Alle Infos zum Event finden Sie in unserem Sp... mehr