Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Altenburger Basketballer bezahlen Sieg teuer
Region Altenburg Altenburger Basketballer bezahlen Sieg teuer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:45 01.02.2012

Die Skatstädter haben das vielleicht entscheidende Spiel um den Aufstieg in die Landesliga knapp für sich entschieden. Den Gästen gelang es von Beginn an, mit druckvoller Verteidigung das Saalfelder Spiel zu stören. Fehlwürfe der Gastgeber landeten meist in den Händen von Michael Tschiersch und Enrico Iser. Aus dieser geschlossenen Defensive holte man sich offensiv Selbstvertrauen und führte nach der Hälfte des Viertels bereits mit 12:6. Es folgte der erste Schock: Michael Tschiersch verletzte sich in der Verteidigungsarbeit so schwer, dass er nicht weiterspielen konnte. Ein herber Verlust für die Gäste. Doch man ließ sich kaum beirren und verwaltete die Führung bis zum Ende des ersten Spielabschnitts (16:11).

Auch das zweite Viertel gehörte den Altenburgern. Durch gute Defensive erzwang man Ballgewinne. Daraus resultierte ein 8:0-Lauf und eine deutliche Führung (24:11). Vor allem Markus Valta und André Pohle sorgten durch Punkte nach Schnellangriffen für Begeisterung auf der Gäste-Bank. Doch gerade jetzt schien Saalfeld aufzuwachen und kämpfte sich Punkt für Punkt heran. Doch Altenburg hielt dagegen und sicherte sich so eine Zehn-Punkte-Führung zur Halbzeit (24:34).

Die Skatstädter zeigten auch nach dem Seitenwechsel, dass sie dieses Spiel unbedingt für sich entscheiden wollten. Christian Strauß erwischte einen sehr guten Tag. Schon in den ersten Minuten konnte er sieben Punkte in Folge machen. Am Ende war er mit 28 Zählern Top-Scorer der Partie. Aber auch Enrico Iser und Markus Valta setzten in dieser Phase Akzente, sodass die Führung wieder wuchs (43:27).

Doch nun kam der nächste Schock für das Team von Trainer Ronny Funke: Hans-Peter Heinig, der bis dahin unglaublich gut verteidigt hatte, verletzte sich am Knie und musste ebenfalls das Spiel vorzeitig beenden. Das ging nicht spurlos an der Mannschaft vorüber. Im Angriff verlor man den Rhythmus, lud Saalfeld ein, das Spiel wieder spannender zu gestalten - sie nahmen diese Einladung an und verkürzten zum Ende des dritten Viertels noch einmal (37:51).

Die Verletzungen verunsicherten die Altenburger Akteure weiterhin, was die Gastgeber gnadenlos nutzten. Die BC-Führung schrumpfte weiter (45:53). Auch Auszeiten von Coach Funke schlugen nicht an. Spielmacher Jan Kämpfe saß zu diesem Zeitpunkt bereits mit dem fünften Foul auf der Bank. Offensiv fehlte das Selbstvertrauen, wodurch defensiv der Wille nachließ. Folgerichtig glich Saalfeld zwei Minuten vor Schluss durch einen Dreier zum 56:56 aus. Die Schlussphase sollte es also in sich haben.

Christian Strauß rüttelte sein Team durch einen erfolgreichen Dreier endlich wach. Saalfeld verkürzte im Gegenzug glücklich zum 58:59. Markus Valta brachte eine Minute vor Schluss wieder drei Punkte zwischen sein Team und den Gastgeber. Saalfeld war am Zug, verwarf aber. Es folgte ein taktisches Foul. Altenburg ging an die Freiwurflinie, vergab jedoch beide Chancen, das Spiel zu entscheiden. Der SSV hingegen verkürzte erneut auf einen Zähler. 20 Sekunden vor dem Ende führten die Gäste nach einem Zähler von Christian Strauß mit zwei Punkten. Doch Saalfeld hatte den letzten Angriff. Glück für Altenburg, denn die Gastgeber verfehlten, und Strauß setzte mit der Sirene den emotionalen Schlusspunkt unter dieses Spiel.

Das Fazit von Trainer Funke fiel gemischt aus. "Wir haben hier einen echten Big-Point geholt, zahlen aber mit zwei verletzten Spielern einen hohen Preis dafür. Glücklicherweise sind wir rechtzeitig aufgewacht, um den Sieg mitzunehmen." Sein Team hat vor den nächsten Aufgaben nun zwei Wochen spielfrei. Dann kommt Zeulenroda, und anschließend geht es in der dritten Pokalrunde gegen Oberligist BSC Jena. Wieder ist der Bezirksligist krasser Außenseiter - das war man aber auch in der vergangenen Runde, die man aber klar gewann.

Strauß (28), Valta (11), Pohle (7), Tschiersch (6), Heinig (4), Iser (4), Kämpfe (4), Funke, Gräfe.

René Reichwagen

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Unter dem Titel "Betrachtungen" ist im Altenburger E. Reinhold Verlag ein Band mit Beiträgen zu Kunst und Künstlern von Goethe bis zur Gegenwart erschienen.

20.12.2016

Schnelle Spiele, attraktive Mannschaften und 60 Minuten Tempohandball erster Güte: Dafür bürgt die neue Handball-Bundesliga der männlichen Jugend.

31.01.2012

In der Schnaudertalhalle veranstaltete der ASV Wintersdorf seine diesjährigen Hallenturniere für den Nachwuchs und die Herren. Zum Auftakt gab es das Turnier der F-Junioren mit fünf Mannschaften.

31.01.2012
Anzeige