Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Altenburger Basketballern gelingt Pokal-Sensation

Altenburger Basketballern gelingt Pokal-Sensation

USV Jena V 85:64 (21:15, 46:27, 63:49). Die Skatstädter schaffen die Sensation und ziehen nach einem überragenden Spiel in die dritte Runde des Landespokals ein.

Voriger Artikel
Endspurt bei "Jugend forscht"
Nächster Artikel
Aufbau-Handballer scheitern im Pokal-Viertelfinale

Der Altenburger Markus Valta (r.) bahnt sich unaufhaltsam seinen Weg zum Korb der Jenaer und trägt so einen wichtigen Teil zum Überraschungserfolg bei.

Quelle: Mario Jahn

Altenburger BC. Die Skatstädter schaffen die Sensation und ziehen nach einem überragenden Spiel in die dritte Runde des Landespokals ein. Dabei war mit dem USV Jena V der ungeschlagene Tabellenführer der Landesliga in der Wenzelhalle zu Gast beim Bezirksligisten.

 

Altenburg setzte gleich zu Beginn erste offensive Akzente. Im Abschluss fehlte aber noch die Genauigkeit. Auf der Gegenseite lief es ähnlich. Die Gäste sorgten vor allem durch ihre schnellen Flügelspieler für Gefahr unter dem Altenburger Korb. Dennoch hatten auch sie Respekt vor dem Auftreten der Gastgeber. Nach drei gespielten Minuten stand es nur 3:4 aus Sicht der Altenburger. Nun fanden die Jenaer besser in ihr Angriffsspiel. Innerhalb von 90 Sekunden hieß der Spielstand 5:11.

BC-Trainer Ronny Funke reagierte mit einer Auszeit, um dem Gegner den Wind aus den Segeln zu nehmen. Prompt lief es besser. Defensiv schalteten die Hausherren urplötzlich einen Gang höher, überraschten die Gäste, wodurch diese Fehler machten. Daraus resultierten schnelle Altenburger Punkte. Die sehenswertesten lieferte Christian Strauß, der seinen Gegner überlief und per krachendem Dunking abschloss. Spätestens jetzt waren auch die circa 30 Zuschauer wach. Altenburg drehte das Viertel und gewann es mit sechs Punkten (21:15).

Der zweite Spielabschnitt startete vielversprechend mit Punkten von Hans-Peter Heinig und Markus Valta. Offensiv spielten die Hausherren ruhig, ließen sich durch die aggressive Verteidigung der Gäste nicht beirren. Immer wieder versuchte man sein Glück in Korbnähe. Jena konnte sich in vielen Situationen nur durch Fouls helfen. An der Freiwurflinie ließ Altenburg aber zu viele Zähler liegen. Auf der Gegenseite spiegelte sich das wider. Altenburg konnte die schnellen Flügel der Jenaer nur schwer stoppen.

Auch hier mussten die Schiedsrichter, die alles in allem einen guten Job machten, viele Situationen durch Pfiffe unterbinden. Aber auch Jena versagten die Nerven an der Freiwurflinie. Die Highlights des Viertels setzten erneut Christian Strauß, der einen Altenburger Schnellangriff mit spektakulärem Dunking krönte, und Michael Tschiersch mit einem wichtigen Drei-Punkt-Wurf.

Zur Halbzeit blickten alle ungläubig auf die Anzeigetafel, die eine 19-Punkte-Führung der Gastgeber anzeigte (46:27). Die Sensation lag in der Luft. Allerdings spielte Jena nach Wiederanpfiff wie entfesselt. Mit einer Ganzfeldpresse setzte man die Skatstädter unter Druck. Daraus resultierte ein 8:0-Lauf, wodurch der Rückstand auf elf Zähler schmolz. Eine erneute Altenburger Auszeit stoppte den Lauf. Trainer Funke brachte den Kapitän der U19, Ronny Leu. Dieser sollte nun an der Spitze der Verteidigung für Unruhe sorgen. Mit unglaublicher Physis bearbeitete er den Aufbauspieler der Gäste. Und als ob das noch nicht reichte, versenkte er genau in dieser wackeligen Phase einen Wahnsinnsdreier. Altenburg fing sich wieder und hielt die Führung bis Ende des Viertels konstant (63:49).

So langsam lief Jena die Zeit davon. Und den BC-Spielern wurde bewusst, dass sie wirklich gewinnen können. Die komplette Ersatzbank stand wie ein Mann hinter den jeweiligen fünf Akteuren auf dem Feld. Einige Spieler mussten lange auf ihren Einsatz warten, kamen jetzt dazu, und fügten sich nahtlos ein. Jena gab den Kampf um den Sieg nach wenigen Minuten des letzten Viertels auf. Zu konstant agierten die Skatstädter in der Defensive. Offensiv hatte man das Viertel mit einem 8:2-Lauf begonnen. Das Team um Kapitän Lars Peter zeigte den Jenaern ihre Grenzen auf, was umso erstaunlicher ist, weil man eine Spielklasse unter dem USV agiert.

Die letzte Minute sollte dem Jugendspieler Elias Schäfer gehören, der für Strauß aufs Parkett kam und nach seinen 28 Punkten verdienten Beifall bekam. Der 16-Jährige gönnte uneigennützig seinen Mitspielern die Punkte. Nur durch diese geschlossene Mannschaftsleistung war die Überraschung möglich geworden. Nun warten in der dritten Runde vielleicht noch härtere Brocken auf die Altenburger. In der Liga geht es Ende Januar in Greiz um die nächsten Punkte Richtung Aufstieg.

 

 

 

Strauß (28), Valta (13), Peter (11), Frauendorf (7), Kämpfe (7), Leu (7), Heinig (5), Tschiersch (5), Iser (2), Funke, Schäfer.

René Reichwagen

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Altenburg
  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Kommen Sie an Bord: Am Sonntag, 22. Oktober 2017, laden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse in das LVZ Verlagsgebäude ein. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr