Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Altenburger Brauerei bietet zwei Tage einen Weihnachtsmarkt der besonderen Art
Region Altenburg Altenburger Brauerei bietet zwei Tage einen Weihnachtsmarkt der besonderen Art
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:46 11.12.2011

[gallery:600-19210536P-1]

Da waren zuerst die weihnachtlich dekorierten Buden rings um das Sudhaus. Heißer Tee, Glühwein, Met oder auch Feuerzangenbowle - bei dieser Auswahl musste definitiv keiner frieren. Letztere übrigens wurde kübelweise aus Meuselwitz herangeschafft, wo die Kicker der zweiten Mannschaft des ZFC fleißig am Köcheln waren. Für eine gemütliche Atmosphäre sorgten außerdem die zahlreichen Feuerstellen. Doch nicht nur draußen gab es etwas zu erleben, auch Sudhaus und Museum luden zum Schauen. "Im Museum und im Shop waren mehr Leute als zum Brauereifest", strahlte Unternehmens-Chefin Petra Haase. "Und auch mit dem Wetter hatten wir in diesem Jahr sehr viel Glück. Diesmal hat einfach alles gepasst."

Der Meinung waren die Besucher offensichtlich gleichfalls. Denn sie kamen in Scharen und genossen an beiden Tagen das Angebot und das umfangreiche Programm. Zwei Chöre und eine Märchenaufführung verbreiteten Weihnachtsstimmung. Bei der Après-Ski-Party vorgestern tanzten die Leute auf dem Hof bis kurz vor Mitternacht. Zudem lasen vier prominente Altenburger für die kleinen, aber natürlich auch großen Besucher Märchen vor. Am Sonnabend gaben Oberbürgermeister Michael Wolf Rapunzel und die Wirtin der Gaststätte Zum alten Markt, Renate "Letscho" Gärtner, Hänsel und Gretel zum Besten. Am Sonntag erzählten "Poschi"-Wirt Jörg Wenzel und der Direktor des Lerchenberggymnasiums, Jürgen Münch, die Geschichten von Aschenputtel sowie Rotkäppchen.

Letschos Auftritt am Samstag um 17 Uhr wurde mit besonderer Spannung erwartet. Doch Renate Gärtner ließ auf sich warten. Petra Haase wollte ihr schon Feigheit unterstellen, als sie nicht pünktlich auf der Bühne aufgetauchte. Doch das hatte, wie sich herausstellte, seinen Grund: Die "Maske" dauerte länger als geplant. Zum Gaudi des Publikums erschien Letscho als Lese-Oma verkleidet. Mit blonder Perücke, Brille, langem Kleid und einem Tuch über der Schulter machte sie es sich im Sessel bequem, schlug das riesige Märchenbuch auf und las gemeinsam mit ihrem kleinen Lese-Engel Angie die Geschichte von Hänsel und Gretel. Ein paar lockere Sprüche zwischendurch sorgten immer wieder für Gelächter und bescherten Renate Gärtner am Ende reichlich Applaus.

Neben der Bühne wartete der Weihnachtsmann - mit echtem Bart - und sammelte von den Kindern die Wunschzettel ein. Kleine Präsente gab es außerdem für diejenigen, die bei Petra Haase ein Los gekauft hatten. "Die Händler haben für die Tombola tolle Preise zur Verfügung gestellt", freut sich die Brauerei-Chefin. Den Erlös wird dem Kindergarten-Cup zur Verfügung gestellt. Der kleine Wettstreit zwischen den Kindereinrichtungen in Altenburg, der alljährlich im Frühjahr stattfindet, darf sich über 555 Euro freuen.

"Wir haben alles richtig gemacht. Die Leute fühlten sich auf unserem urigen und gemütlichen Markt einfach wohl", so eine überaus zufriedene Petra Haase, die für nächstes Jahr schon wieder neue Ideen hat.

Monique Pucher/Ellen Paul

-Kommentar

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mittlerweile hat man sich schon daran gewöhnt: Vor jedem neuen Altenburger Haushaltsplan ist von mehr oder weniger großen Löchern die Rede, die es zu stopfen gilt.

11.12.2011

Vor Wochenfrist stauten sich zahlreiche Taxen auf dem Parkplatz eines Baumarktes vor den Toren Altenburgs. Die Chauffeure rückten dort aber nicht an, um eine große Gruppe Fahrgäste einzuladen, sondern waren in eigener Sache unterwegs.

11.12.2011

3. Bundesliga Süd Herren. KSV Meuselwitz/Bünauroda - SKK Mörslingen 5096:5074. Nach der Tabellensituation waren die Gäste aus Bayern die Favoriten, aber der KSV gab sich im letzten Heimspiel nicht auf.

09.12.2011
Anzeige