Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 16 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Altenburger Friedrichgymnasium: Wiedersehen nach 50 Jahren

Klassentreffen Altenburger Friedrichgymnasium: Wiedersehen nach 50 Jahren

Großes Hallo am Friedrichgymnasium in Altenburg: Rund 50 ehemalige Abiturienten trafen sich dort 50 Jahre nach dem Schulabschluss wieder. Viele hatten sich ein halbes Jahrhundert lang nicht gesehen. 1967 hieß die Schule noch EOS „Karl Marx“.

Wiedersehen am Friedrichgymnasium: Viele der ehemaligen Abiturienten waren 50 Jahre lang nicht mehr dort.

Quelle: Fotobild Labisch

Altenburg. Kinder, wie die Zeit vergeht. Ein halbes Jahrhundert hatten sich viele von ihnen nicht gesehen. Seit 1967, als sie in alle Richtungen zerstoben, hatten sie sich schlicht aus den Augen verloren. Umso aufregender nun das Hallo am vergangenen Samstag in Altenburg. Rund 50 Ehemalige versammelten sich zum Klassentreffen – 50 Jahre nach dem Abi.

Der Ort des Geschehens: das Friedrichgymnasium in der Geraer Straße, früher die Erweiterte Oberschule (EOS) „Karl Marx“. „Vier Klassen haben 1967 zeitgleich das Haus verlassen“, berichtet Annemarie List, eine damaligen Absolventinnen. „Zwei naturwissenschaftlich geprägte, eine neusprachliche und eine altsprachliche.“ Seitdem habe zwar die eine oder andere Klasse mal für sich ein Treffen veranstaltet, aber ein Wiedersehen aller, das habe es 50 Jahre lang nicht gegeben. „Es hat Monate gedauert, die einstigen Mitschüler wieder ausfindig zu machen, zum Teil auch im Ausland“, schildert Annemarie List, die zu den Hauptorganisatoren gehörte.

Auftakt des Treffens war eine Schulbesichtigung mit dem heutigen Leiter Thomas Lahr. „Wir durften sogar mal die grandiose Aussicht vom Dach genießen. Das war uns als Schüler nicht vergönnt.“ Zudem habe sich Lehrerin Ilona Kuplich mit ihren Zwölfklässlern ums leibliche Wohl der Gäste gekümmert, auch der Schulchor sang und Pia Pröhl ließ die Orgel erklingen. „Sehr gefreut haben wir uns auch, dass unser Mathe- und Physiklehrer Peter Urban kommen konnte, ebenso Sigrid Herzberg, die früher Sigrid Senf hieß und Französisch und Deutsch unterrichtet hatte“, so die Annemarie List. Die Ehemaligen – inzwischen mehrheitlich 68 Jahre alt – haben an jenem Abend noch sehr lange gefeiert und plaudert.

Von Kay Würker

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Altenburg
  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lädt vom 20. Juli bis 16. August 2017 zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz. Alle Infos zum Programm und Ticketverkauf... mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

  • Erdbeer-Karte

    Sommerzeit ist Erdbeerzeit. Wollen Sie die süßen Früchte selber pflücken oder lokal kaufen? Wir verraten Ihnen, wo Sie Erdbeeren bekommen. Außerdem... mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr