Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Altenburger Geschichts- und Hauskalender: Der neue ist der 25. Jahrgang
Region Altenburg Altenburger Geschichts- und Hauskalender: Der neue ist der 25. Jahrgang
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:32 12.12.2015
Roland Ludwig und die 25 Jahrgänge. Quelle: Jens Paul Taubert
Anzeige
Altenburg

Der Altenburger Geschichts- und Hauskalender 2016 ist erschienen und für den Herausgeber, den Altenburger E.-Reinhold-Verlag, ein Grund zum Feiern. Denn es ist der 25. Jahrgang der neuen Folge des beliebten Jahrbuches für das Altenburger Land. Nach der kriegsbedingten Einstellung 1941 wurde er im Herbst 1991 erstmals wieder herausgegeben. Das liegt zwar noch nicht 25 Jahre zurück, aber da dieser Hauskalender für das Jahr 1992 nicht die Ordnungszahl 0, sondern 1 trägt, ist der aktuell erschienene Jahrgang somit der 25. in neuer Folge.

Eine Selbstverständlichkeit indes ist die Herausgabe nicht, wie Verlagsleiter Klaus-Jürgen Kamprad bekennt. „Die wirtschaftliche Ausgangssituation für solche Publikationen hat sich bekanntlich in den zurückliegen Jahren nicht wirklich verbessert. Und das Klientel, das den Geschichts- und Hauskalender liest, wird allein aus biologischen Gründen stetig geringer. Neue Interessenten wachsen leider nicht in gleichem Maße nach.“ Trotzt des sich rasant verändernden Lese- und Medienverhaltens habe es sich der Verlag nicht nehmen lassen, die 25. Auflage dieses kleinen Buches herauszubringen – eines umfangeichen und vielgestaltigen Almanachs, wie man ihn seinesgleichen in Deutschland so schnell wohl nicht wiederfindet. „So etwas ist ja auch eine Verpflichtung, der wir uns auch in den kommenden Jahren stellen wollen“, so Kamprad. Zusammengefasst sind erneut die aktuellen Ereignisse des zu Ende gehenden Jahres sowie viele interessante Themen. Der Verlag erhalte hier von Autoren, die sich der Region verbunden fühlen. sogar so viele Beiträge, dass man gut zwei Kalender hätte drucken können, so Verlagsmitarbeiter Roland Ludwig, der seit vielen Jahren dieses Produkt unter seinen Fittichen hat. Für die redaktionelle und fachliche Betreuung zeichnet Gustav Wolf verantwortlich.

Das „Silberjubiläum“ findet auch in der Farbgestaltung des Einbandes seinen Widerhall. Inhaltlich bietet der Kalender das gewohnt breite Spektrum interessanter Beiträge aus Historie, Naturkunde und Kultur sowie Nachrufe auf bedeutende Persönlichkeiten. Das Cover zeigt das Bild „Heilige Familie mit dem Stille gebietenden Johannesknaben (Madonna del Silenzio)“, das sich unter der Inventarnummer 314 in der Sammlung des Lindenau-Museums Altenburg befindet. Die spannende Geschichte, wie dieses Bild von Rom über Paris, Brüssel, London und Gotha schließlich nach Altenburg gelangte, ist ebenso im Kalender nachzulesen wie zahlreiche andere interessante Beiträge aus Historie, Naturkunde und Kultur sowie Nachrufe auf bedeutende Persönlichkeiten. Themen sind beispielsweise das 950-jährige Ersterwähnungsjubiläum Schmöllns, die Laubengänge der Stadt Altenburg, die Rotbauchunke an den Haselbacher Teichen oder der Erste Weltkrieg und dessen Auswirkungen auf das Altenburger Land, die gleich in vier Beiträgen näher beleuchtet werden. In bewährter Weise runden Rückblicke auf das Geschehen der vergangenen zwölf Monate und ein umfangreicher Statistikteil das Werk ab.

Der Geschichts- und Hauskalender 2016 ist im Verlag sowie den Buchhandlungen zum Preis von 12,90 Euro erhältlich.

Von Ellen Paul

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Seit 2008 kürt das MDR-Landesfunkhaus Thüringen jedes Jahr zwölf Thüringer des Monats. Aus denen wird jeweils im Dezember ein Thüringer des Jahres gekürt. Am Sonnabend endet die diesjährige Abstimmung. Bei der ist der Altenburger Wolfgang Preuß dabei. Der 70-Jährige ist unter anderem Chef des Fördervereines Botanischer Erlebnisgarten Altenburg.

09.12.2015

Bei einem Verkehrsunfall am Dienstagabend wurde in Altenburg ein zehnjähriges Kind verletzt. Wie die Polizei mitteilte, wollte das Mädchen zusammen mit seiner Mutter die Straße überqueren und wurde dabei von einem Fahrzeug erfasst.

09.12.2015

Dem Direktor des Altenburger Friedrichgymnasiums war am Dienstagvormittag eine gewisse Anspannung ins Gesicht geschrieben. Zwar weiß Thomas Lahr sehr gut, dass das gegen 11.15 Uhr anrollende Szenario eines Brandes in der Schulküche im Keller nur eine Übung ist, die sich offensichtlich nicht nur innerhalb der Lehrer-, sondern auch der Schülerschaft herumgesprochen hat.

08.12.2015
Anzeige