Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Altenburger Hilfswerker wirbt am erfolgreichsten neue Mitstreiter
Region Altenburg Altenburger Hilfswerker wirbt am erfolgreichsten neue Mitstreiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:17 23.07.2018
Celina Dukat ist seit Januar beim THW. Dank Niklas Bachmann, der bei der bundesweit durchgeführten Mitgliederwerbeaktion des THW von Frank Haschke (v.l.) den ersten Preis, ein iPad, erhält. Quelle: Christian Dietze
Anzeige
Altenburg

Bedeutsames hatte der Leiter der Regionalstelle Leipzig des Technischen Hilfswerkes (THW), Frank Haschke, am Sonnabend bei seinem Besuch im Altenburger Ortsverband mit dabei. Der Ortsverband gehört neben sechs weiteren zur Leipziger Regionalstelle.

Bevor die reguläre Ausbildungseinheit an diesem Tag startete, konnte Haschke ein neues iPad an Helfer Niklas Bachmann übergeben. Der 21-jährige Altenburger hat den ersten Preis bei der bundesweit unter aktiven Mitgliedern durchgeführten Mitgliederwerbeaktion gewonnen. „Rund 250 Kameradinnen und Kameraden des Hilfswerkes haben sich bundesweit daran beteiligt. Und erstmals ist bei der folgenden Auslosung unter allen Beteiligten der Hauptpreis nach Altenburg gegangen“, so Frank Haschke.

Niklas Bachmann, der schon sehr wohl weiß, was er mit dem neuen Computer machen wird, hat unter anderem die 13-jährige Celine Dukat für die Mitgliedschaft bei den Helfern in Blau begeistern können. „Ich bin seit dem 1. Januar 2018 dabei und habe es nie bereut“, sagt Celine. „Hier hat man eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung und lernt viel Neues und Interessantes kennen. Und vor allem gewinnt man neue Freunde“, so das Mädchen.

Altenburger THW-Jugend gut aufgestellt

Niklas Bachmann selber ist schon seit neun Jahren beim Altenburger THW. „Wir sind ja regelmäßig bei großen Veranstaltungen wie beispielsweise dem Teehausfest oder dem Sommerfest in der Flugwelt mit unserem Stand sowie weiteren Angeboten des Hilfswerkes präsent. Klar locken die Kinder da vor allem die Technik, das Blaulicht der Fahrzeuge und natürlich die Möglichkeit, unter Gleichaltrigen einem sinnvollen Hobby nachzugehen“, so der 21-Jährige, der selber über die THW-Jugend zu den aktiven Helfern kam.

Gut aufgestellt ist in Altenburg die THW-Jugend allemal. „Alles in allem hat die Nachwuchsgruppe derzeit 15 Mitglieder im Alter zwischen 10 und 17 Jahren“, so der zuständige Jugendbetreuer Christian Dietze. „Da herrscht auch ständig ein Kommen und Gehen. Neue Kinder stoßen zu uns, die Ältern rücken auf in die Reihen der aktiven Helfer in unserem Ortsverband.“

Gewinnung interessierter Erwachsener schwieriger

Ein Phänomen, was Frank Hartmann für alle sieben Ortsverbände in der Regionalstelle Leipzig bestätigen kann. „Für Kinder hat so eine Mitgliedschaft in einer Organisation, in der sie handwerkliche Dinge sowie den Umgang mit Werkzeugen sowie Technik erlernen, immer Reiz.“

Etwas schwieriger werde es bei der Gewinnung von interessierten Erwachsenen mit einem qualifizierten Berufsabschluss, die nach erfolgter erfolgreicher Grundausbildung sofort in die Helferabteilungen einsteigen und sie verstärken können. „Da haben wir überall einen bedeutend schwereren Stand als Technisches Hilfswerk.“

Von Jörg Wolf

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am Freitag ist bei Schmölln (Kreis Altenburger Land) ein Transporter eine Grundstücksmauer gekracht. Der Fahrer hatte laut Polizei knapp drei Promille Alkohol intus.

23.07.2018

In der Nacht von Freitag zu Samstag hat die Polizei gleich zweimal einen alkoholisierten Autofahrer am Steuer erwischt. Der Führerschein wurde beschlagnahmt und mehrere Anzeigen geschrieben.

23.07.2018

Na wenn das nichts ist: Der Vereinschef des Altenburger Rassekaninchenzuchtvereins T4 hat bei der eigenen Jungtierschau abgeräumt. Mit seinen Havannas setzte sich der 80-Jährige knapp gegen Mitzüchter durch. Diese kamen aber nicht nur aus den eigenen Reihen.

23.07.2018
Anzeige