Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Altenburger Johannisgraben wird wieder schmuck
Region Altenburg Altenburger Johannisgraben wird wieder schmuck
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:55 05.07.2017
Bis November rollen hier Bagger und Raupen: Der Johannisgaben wird saniert und teilweise für einen Zweirichtungsverkehr umgebaut. Quelle: Mario Jahn
Altenburg

Einen imposanten Anblick bietet derzeit Altenburgs größte innerstädtische Baustelle – der Johannisgraben. Durch den grundhaften Ausbau soll die Straße, die sich in einem schlechten Zustand befand, städtebaulich aufgewertet werden. Denn sie prägen markante und bekannte Gebäude, wie beispielsweise das Logenhaus. Durch den Abriss des Gebäudes Schmöllnsche Straße 17 wird es nach dem Ausbau möglich sein, den Abschnitt zwischen der Gerhard-Altenbourg-Straße und der Schmöllnschen Straße für den Zweirichtungsverkehr freizugeben.

Die Fahrbahn erhält einen aufgehellten Asphaltbelag und die Seitenräume werden mit Natursteinplatten und -pflaster befestigt. Zudem wird die Straßenbeleuchtung neu angeordnet.

Mit dem Ausbau des Johannisgrabens verfolgt Altenburgs Oberbürgermeister Michael Wolf (SPD) das Ziel, dass Eingangstor zur Innenstadt attraktiver zu gestalten und die Erreichbarkeit des Zentrums zu verbessern. Die Kosten betragen voraussichtlich circa eine Million Euro. Die Fertigstellung ist für November vorgesehen.

Von Jens Rosenkranz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Es sind große Pläne, die derzeit in der integrativen Kita „Pusteblume“ in Altenburg geschmiedet werden: Ein großer Neubau soll in den kommenden zwei Jahren entstehen, die Kinder auf deutlich erweitertem Gelände ein breites Angebot erhalten. Die Altenburger Lebenshilfe, Träger der Einrichtung, will dafür tief in die Tasche greifen.

05.07.2017

Altenburgs Landrätin Michaele Sojka (Linke) hat erneut Thüringens Innenminister Holger Poppenhäger (SPD) scharf attackiert. Anlass ist dessen Erwägung, wegen der Gebietsreform die 2018 angesetzten Landratswahlen möglicherweise um ein Jahr zu verschieben.

05.07.2017

Seine angegriffene Gesundheit hielt Günther Witschurke in den letzten Jahren aus der Öffentlichkeit fern. Doch seine Werke wurden weiter gespielt. 180 an der Zahl hat er geschrieben. Jetzt ist der Altenburger Komponist und Kulturpreisträger kurz vor seinem 80. Geburtstag gestorben. Ein Nachruf.

05.07.2017