Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Altenburger Jugendamt nimmt Kleinkinder aus der Wohnung
Region Altenburg Altenburger Jugendamt nimmt Kleinkinder aus der Wohnung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:48 04.07.2017
Die Polizei durchsuchte auf richterliche Anordnung die Wohnung. (Symbolfoto) Quelle: dpa
Anzeige
Altenburg

Am Sonntag wurde die Polizei gegen 9 Uhr informiert, dass zwei Kinder (zwei und drei Jahre) am Fenster eines Mehrfamilienhauses in Altenburg – nach Informationen der Osterländer Volkszeitung in der Friesenstraße – stehen und rufen. Da der Polizei die Wohnungstür nicht geöffnet wurde, wurde die Feuerwehr zur Wohnungsöffnung angefordert. Bevor diese eintraf, öffneten die 25-jährige Mutter und ein 36-jähriger Mann die Tür. Beide standen deutlich sichtbar unter dem Einfluss von Drogen.

Die Mutter selbst gab an, geschlafen und nicht mitbekommen zu haben, dass die Kinder am offenen Fenster standen. Nach richterlicher Anordnung wurde die Wohnung durchsucht. Hier wurden Betäubungsmittel aufgefunden und sichergestellt. Durch das Jugendamt wurden die zwei Kinder aus der Wohnung genommen und bei den Großeltern untergebracht. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet, teilte die Polizei mit.

Von ovz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Vermutlich durch einen technischen Defekt ist am Montag ein Schüttgutlaster in Rositz (Kreis Altenburger Land) in Brand geraten. Ein drohendes Übergreifen der Flammen auf den Auflieger des 40-Tonners konnte durch den schnellen Einsatz der Feuerwehr verhindert werden. Der Fahrer des Lastwagens blieb unverletzt.

04.07.2017

Das Amtsgericht Altenburg hat einen weiteren Intensivtäter aus dem Verkehr gezogen. Unter anderem wegen Betrugs und Fahrens ohne Führerschein muss Christian F. weitere zwei Jahre und zwei Monaten ins Gefängnis. Im Prozess hatte er rund 20 Taten gestanden.

07.07.2017

Reiterhof, Erlebnisbad, Residenzschloss: Langweilig wird den zwanzig weißrussischen Kindern, die derzeit das Altenburger Land besuchen, so schnell sicher nicht. Für zwei Wochen sind die Kinder im Kreisgebiet unterwegs, stets unterstützt von lokalen Spendern und Sponsoren. Am vergangenen Freitag stand auch ein Besuch in der Meuselwitzer Kultzeche auf dem Programm.

07.07.2017
Anzeige