Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Altenburger Kneiptour bietet wieder rockiges Programm
Region Altenburg Altenburger Kneiptour bietet wieder rockiges Programm
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:03 18.04.2018
Hollywood Rose eröffnen die Altenburger Kneiptour 2018. Quelle: promo
Altenburg

Noch drei Mal schlafen, dann wird in Altenburg wieder die Nacht zum Tag. An insgesamt zehn Stationen – sechs Kneipen und vier Sonderlokale – wird zur 26. Altenburger Kneiptour in Sichtweite zum Tresen kräftig gerockt – in den Kneipen jeweils ab 20 Uhr.

Hülsemann’sche Villa: Zum traditionellen Eröffnungskonzert haben sich in diesem Jahr „Hollywood Rose“ aus Ungarn angekündigt, die der US-amerikanischen Hardrock-Legende Guns n’ Roses huldigen. Bevor das Original im Sommer im nahen Leipzig aufspielt, gibt es zum Kneiptour-Start Hits wie „Paradise City“, „Sweet Child O’ Mine“ oder „Civil War“ auf die Ohren. Beginn 19 Uhr.

Suffy Sand Rocats bringen den Rockabilly in die „Kulisse“ Quelle: promo

Gastwirtschaft „Kulisse“: Erst seit 2017 spielen „Suffy Sand Rocats“ zusammen. Aus einer Laune heraus starteten die vier Musiker ihr Projekt und spielen nun exakt 101 Prozent Rock ’n’ Roll Rockabilly und Bluesbopper – stets mit mehr als nur einem Auge in Richtung der stilprägenden 50er-Jahre schielend. Songs von Johny Cash oder Carl Perkins werden ebenso gespielt wie eigene Stücke.

Zum alten Markt: Powerfrau mit kräftiger Unterstützung: Bei „Letscho“ wollen „Mother’s Best“ wieder die Wände beben lassen. Die sächsische Formation rockt seit 2010 über die Bühnen der Region und bringt Songs von Melissa Etheridge bis Kings of Leon nach Altenburg.

Finnegan’s Irish House: Letztlich war es wohl nur eine Frage der Zeit, bis die beiden Multiinstrumentalisten Nico Schneider und Tim Liebert (u.a. „Hüsch!“) auch als Duo gemeinsame Sache machen. Das tun sie nun und bringen als „Doc Taylor“ eine schwungvolle Mischung aus irischen Klängen, Folk und Bluegrass auf die Bühne. Das Guiness dürfte sich da fast wie von selbst zapfen.

Domizil: Zweierbesetzung steht auch im Domizil auf dem Programm. Unter dem Banner „Duo Sahn Rapid“ sind Udo Hemmann und Josa unterwegs – und sorgen dabei für massig gute Laune. Mit massig Erfahrung aus der Thüringer Bluesszene im Rücken wollen sie in Altenburg das Publikum mitreißen.

Open Range sind auch 2018 wieder mit von der Partie. Quelle: promo

Weißes Ross: Alte Bekannte bei der Kneiptour sind „Open Range“, was jedoch nicht bedeutet, dass die Show deshalb weniger unterhaltsam wäre. Dafür hat sich das Quartett zu sehr dem kernigen Rock in der Tradition der 70er-Jahre verschrieben. Inzwischen finden sich auch Eigenkreationen im Repertoire der Covertruppe.

Brühl 7: Carly Peran aus Zeitz ist Autodidakt und kam erst spät zur Musik. Mit zwanzig brachte er sich Gitarre- und Mundharmonika-Spiel selbst bei, inzwischen kann er acht Alben verbuchen. Neben Stücken von diesen greift er auch gerne mal zu Cover-Versionen von Neil Young oder Westernhagen.

Gassenhauer: Etwas ruhiger geht es bei Frank „Schwani“ Schwanethal zu, greift er doch neben der E- auch immer wieder zur Akustik-Gitarre. Begleitet von seiner „Dosenband“ geht es dann auf Zeitreise durch die Rockgeschichte.

Gartenhaus Großloge: Musikalisch auf die grüne Insel entführt CAT Henschelmann mit „Cat Sessional“. Wenn der Barde zur Geige greift, fühlt man sich wie nach Irland versetzt. Und auch die ein oder andere Geschichte hat er im Gepäck.

Seckendorff’sches Palais: Auch Freunde weniger rockiger Klänge kommen wieder auf ihre Kosten. Bei der Kneipen-Clubnight legt diesmal René E-Dul House und Black Music auf. Beginn 22 Uhr.

Von bfi

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die höchste sitzt am 39 Meter hohen Wasserturm, fünf weitere Sirenen wurden an ebenfalls markanten Gebäuden in Altenburg montiert. Sie sollen die Bevölkerung bei drohenden Katastrophen warnen. Überhaupt wurde im gesamten Landkreis in das bestehende Sirenen-System investiert, damit die Bürger besser im Ernstfall gewarnt werden können.

20.04.2018

In der Altenburger Grundschule Platanenstraße geht den 170 Steppkes seit Neuestem ein besonderes Licht auf. Grund dafür: Neue LED-Leuchten, die die Stadt der Bildungseinrichtung für 140 000 Euro spendierte.

27.04.2018

Wie schlimm sind Allergien eigentlich wirklich? Dieser Frage gehen die Gößnitzer Nörgelsäcke in ihrem neuen Programm auf den Punkt. Dass es dabei gewohnt humoristisch zugeht, wenn Briefkastenfirmen, die Wegeführung im Baumarkt oder ein Gespräch zwischen Säuen thematisiert werden, liegt in der Natur der Dinge.

20.04.2018