Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Altenburger Spieletage locken Besucher zum 17. Mal an
Region Altenburg Altenburger Spieletage locken Besucher zum 17. Mal an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 13.03.2017
Allein, aber auch im Team macht das Bauen der Cuborowürfelbahn mächtig viel Spaß. Quelle: Nicole Rathge-Scholz
Altenburg

Zum 17. Mal luden die Altenburger Spieletage am Sonnabend zum gemeinsamen Knobeln, Würfeln und Denken ein. 2000 Spiele standen den zahlreichen Besuchern in den Räumen des Evangelisch-Freikirchlichen Gemeindezentrums zum Ausprobieren zur Verfügung. Neben den Neuheiten der Nürnberger Frühjahrsmesse wie zum Beispiel Railroad Revolution, Mein Traumhaus und Drachenturm gab es wie immer vom Karten- bis zum Strategiespiele eine überwältigende Auswahl.

Diesmal stand die erste Cuboro-Meisterschaft im Mittelpunkt, bei der 24 Teilnehmer um den ersten Platz kämpften. „Cuboro ist ein Schweizer Murmelbahnbausystem aus Holz, bei dem die Murmel nicht nur oberflächlich in einer Bahn verläuft, sondern auch unterirdisch durch die Würfel hindurch“, erklärt Organisatorin Gabriele Orymek das beliebte Spiel. Man kann es alleine spielen oder im Team. Bei der Cuboro-Meisterschaft gingen Zweierteams an den Start. Sie mussten in einer bestimmten Zeit zwei Aufgaben lösen. „Die erste Aufgabe war relativ einfach, aber die zweite war eine echt harte Nuss“, erzählt der 22-jährige Markus Walter, der mit seinem Teamkollegen Alex Niedlich auf Platz drei landete. „Das Spiel selber habe ich nicht zu Hause, aber bei den verschiedenen Spieletagen schon oft getestet. Das Tolle daran ist, dass es tausende Möglichkeiten gibt, die Bahnen zu bauen. Und mit jedem Holzwürfel, den man mehr hat, steigen auch die Möglichkeiten“, so der Altenburger.

Auf Platz 1 der Cuboro-Meisterschaft, bei der es während der 30 Minuten Wettkampfzeit mucksmäuschenstill war und man die grauen Zellen förmlich rattern hörte, schafften es Benjamin und Maik Seese in 18,50 Minuten, beide Aufgaben mit Bravour zu lösen.

Natürlich konnten sich die Besucher auch diesmal wieder an dem kleinen, aber feinen Imbiss stärken, um danach wieder mit vollem Elan an ein neues Spiel zu gehen. „Das Tolle sind einfach die lachenden Gesichter, dass Kinder und Eltern wieder gemeinsam etwas unternehmen, Freude und Spaß haben und nicht jeder allein für sich vorm PC oder Fernseher sitzt“, erklärt Orymek, deren ganze Familie mittlerweile in den Altenburger Spieletagen involviert ist. So auch Tochter Sarah-Ann die sich dem Cuboro verschrieben hat. „Es ist zwar ein sehr teures Spiel in der Anschaffung, aber das positive daran ist, das es aus Holz und somit unkaputtbar ist und sogar die Enkel noch damit spielen können“, erklärt sie. Die Murmeln werden extra in Japan hergestellt. Sie sind so konstruiert, dass sie bei den zahlreichen Schlägen in der Murmelbahn nicht kaputt gehen, verrät sie.

Die Meisterschaften der verschiedenen Spiele richten die Organisatoren vor allem aus einem Grund aus. „Wir wollen den Leuten einfach das jeweilige Spiel näher bringen“, so Orymek, für die es auch wichtig ist, dass die Besucher merken, dass Spielen Spaß macht, man Erfahrungen sammeln kann, seinen Geist anregt und Spaß in der Gemeinschaft hat.

Auch Salome Neumann aus Altenburg ist begeistert. „Es ist toll wenn man das Funkeln in den Augen der Leute sieht, wie sie realen Spaß als Familie haben und nicht virtuell. Das ist super“, freut sie sich und verrät, dass ihr Lieblingskartenspiel „Halt mal kurz“ ist. Der nächste Altenburger Spieletag findet am 4. Oktober statt. Die Organisatoren freuen sich schon jetzt wieder auf viele Besucher.

Von Nicole Rathge-Scholz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bei einem Wohnhausbrand in Altenburg sind am Montag zwei Menschen verletzt worden. Wie die Einsatzkräfte mitteilten, war eine Frau in Panik aus dem Fenster auf ein Vordach gesprungen. Mit Beckenschmerzen wurde sie in die Klinik eingeliefert. Eine andere Frau wurde mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht.

13.03.2017

Ein 61-jähriger Mann hat am Freitag einer 37-jährigen Frau in Altenburg eine Bierflasche auf den Kopf geschlagen, wodurch die Geschädigte eine Platzwunde oberhalb der Schläfe erlitt. Die verletzte Frau musste zur notwendigen ärztlichen Versorgung ins Klinikum gebracht werden, teilte die Polizei mit.

13.03.2017

Am Freitag kam es auf der Ortsumfahrung Altenburg (B7) zu einem Verkehrsunfall mit fünf Fahrzeugen. Vier Personen wurden verletzt, eine davon schwer. Ein Lkw-Fahrer hatte eine Baustellenampel, die Rot zeigte, zu spät bemerkt und war mit den wartenden Autos kollidiert.

13.03.2017