Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Altenburger Stadtrallye: Es ist angerichtet
Region Altenburg Altenburger Stadtrallye: Es ist angerichtet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:33 13.06.2015
Auch beim Organisationsteam der 17. Stadtrallye steigt die Vorfreude auf den übernächsten Sonnabend. Quelle: Mario Jahn
Anzeige

"Die gelben T-Shirts, die traditionell jeder Teilnehmer erhält, sind ebenso fertig, wie die Routen ausgearbeitet sind", sagt Jens Daniel vom Rotary Club Altenburg. Er ist einer der Väter dieser einzigartigen Veranstaltung.

Bis zu 200 Kinder und Jugendliche werden am Sonnabend in einer Woche erwartet, wenn auf dem Parkplatz vorm neuen Edeka-Markt in der Külzstraße um 10 Uhr die Zusammenstellung der Mannschaften und der Startschuss erfolgen soll. Für die Zusammensetzung wird wieder das Los bemüht, so dass die jeweils achtköpfigen Teams bunt zusammengewürfelt werden. "Wir wollen eigentlich fremde Kinder und Jugendliche zusammenbringen. In den Gruppen sollen sie sich kennenlernen, Teamgeist und Kreativität entwickeln", benennt Daniel eines der Grundanliegen der Rallye. Die steht in diesem Jahr unter dem Motto "Märchen und Legenden". Und daran angepasst sind natürlich die Aufgaben an den insgesamt acht kreuz und quer über das Stadtgebiet verteilten Stationen, die jedes Team zu lösen hat. "Wir haben die Zahl der Stationen von zehn auf acht reduziert. Auch um mögliche Rückstaus zu vermeiden und den Teilnehmern zur Bewältigung der Aufgaben mehr Zeit zu lassen", erklärt Daniel, der auch dieses Jahr wieder auf die Unterstützung von rund 50 ehrenamtlichen Helfern bauen kann.

Spannende Aufgaben sind zu lösen, von denen Daniel aber nur eine kleine Auswahl verrät. Denn die Spannung soll bis zum 20. Juni groß bleiben. "Auf dieser Schnitzeljagd durch unsere Stadt muss beispielsweise jede Mannschaft ein eigenes Märchen erfinden und an einem Quiz nach der Art "Wer wird Millionär?" teilnehmen, das von einem Kamerateam aufgezeichnet wird. "Es braucht Geschick bei einer Operation wie bei Dr. Eisenbarth und Kreativität bei der Gestaltung eines riesigen Graffiti an der ,Alten Poliklinik' oder Mut beim Abseilen", nennt er nur einige Herausforderungen.

Einige Kilometer müssen die Teilnehmer auf ihrem Weg von der einen zur nächsten Herausforderung bewältigen. So wird es beispielsweise Aufgaben im Friedrichgymnasium, im Klinikum, im Mauritianum und andernorts geben. "Aber Träger der gelben Shirts können kostenlos die Stadtbusse nutzen. Zudem haben wir vom Technischen Hilfswerk und dem Rotary Club zwei Shuttle-Busse", erklärt Daniel.

Neu wird der Endpunkt sein, den jede Mannschaft nach erfolgreicher Schnitzeljagd ab 17.30 Uhr anlaufen soll: Die Abschiedsparty steigt erstmals in der Skatbank-Arena. "Dort werden auch die unterwegs kreierten Märchen vorgetragen und die Filmmitschnitte von der Quizshow präsentiert. Für das leibliche Wohl ist ebenso gesorgt. Die Teilnahme an der Stadtrallye ist kostenlos.

Jörg Wolf

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Blut im Treppenhaus, an der Wohnungstür, auf dem Fußboden in der Stube und auf dem Sofa - für Jürgen P. und Mario S. endete der zweite Weihnachtsfeiertag 2014 schwerverletzt im Krankenhaus.

12.06.2015

Jetzt kann wieder getobt werden: Auf dem Spielplatz am Schnauderhainicher Weg in Meuselwitz sind neue Spielgeräte aufgestellt worden. Ein Sechseckspiel, eine Kletterkombination und eine Vogelnestschaukel laden nun zum Verweilen ein.

10.06.2015

Seit Montag schafft im Nobitzer Gewerbegebiet ein Abrissbagger Fakten: Im Auftrag des dortigen Investors werden der alte Aldi-Markt sowie ein bisheriger Schuhladen, eine Spielothek und Büroräume, die zuletzt von der Bahn genutzt wurden, abgerissen.

10.06.2015
Anzeige