Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Altenburger Tanzgruppe Energy Diamonds feiert 25. Geburtstag mit Musicalshow
Region Altenburg Altenburger Tanzgruppe Energy Diamonds feiert 25. Geburtstag mit Musicalshow
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:13 04.12.2015
Momentan laufen die Vorbereitungen für die Musicalshow bei den Energy Diamonds auf Hochtouren. Quelle: Mario Jahn
Anzeige
Altenburg

Ententanz? Genau, das war eine der ersten Choreographien, die Angelika Lange für ihre Showtanzgruppe Energy Diamonds konzipierte. 25 Jahre ist das jetzt her - inzwischen kann die Trainerin über manche der Tänze aus der Anfangszeit nur noch schmunzeln. „Das waren ganz einfache Schritte. Heute würde ich das deutlich anders machen.“ Genau dies wollen sie und ihre gut 60 tanzbegeisterten Mädchen am 12. Dezember beweisen: Dann gibt es die neue Musicalshow „Diamond Fever“, die dieses Mal natürlich ganz im Zeichen des Jubiläums steht. „Mit unseren Liedern und Choreographien führen wir durch die 25 Jahre“, verspricht die 54-Jährige.

Dafür wird gerade noch kräftig geprobt – mehrmals die Woche. Insgesamt sechs Altersgruppen betreut die Trainerin. Die jüngsten Mädchen sind fünf Jahre alt, bei den ältesten stehen Angelika Lange und ihre Tochter Mandy selbst mit auf der Bühne. Vor 25 Jahren sah das noch deutlich anders aus: Sechs oder sieben Mädchen seien es zu Beginn gewesen, erinnert sich Lange heute. Die Altenburgerin, die als Kind selbst in einer Tanzgruppe auftrat, hatte die Idee für die Gruppe, die damals unter dem Namen Dance Kids beim SV Lok Altenburg gegründet wurde. Anfangs überwogen einfache Bewegungen zu Polka- oder Walzerklängen.

„Aktuelle Charts haben wir dann später aufgenommen, heute greife ich viel auf spezielle Remix-Versionen von aktuellen Songs zurück“, beschreibt Angelika Lange. Die Tanzstile sind ebenso vielfältig: Bei den Auftritten, die die Gruppe in den Sommermonaten fast jedes Wochenende absolviert, reicht die Bandbreite von Riverdance und Ausdruckstanz über Rock ’n’ Roll und Jazzdance bis zu Ballett- und Cheerleading-Elementen. Ententanz gehört nicht mehr dazu.

Auftritte, wie hier beim Sommerfest der SWG, bestreiten die Energy Diamonds fast jedes Wochenende in den Sommermonaten. Quelle: Mario Jahn

Trotzdem hat dieser für die selbstständige Fitnesstrainerin eine besondere Bedeutung: Beim ersten öffentlichen Auftritt, 1992 beim Sportwerbetag in Altenburg, wurde diese Choreographie gezeigt. „Vorher waren ich und die Kinder wahnsinnig aufgeregt“, blickt Lange zurück. Und dann wäre der Auftritt wegen aufkommenden Regens fast ins Wasser gefallen. „Aber wir wären so oder so aufgetreten, das war unser Highlight.“ Auch in den folgenden Jahren konnte sie die öffentlichen Darbietungen jeweils noch an einer Hand abzählen, doch der Spaß am Tanzen und die Qualität sprach sich rum. Bald schon traten die Mädchen bei der Tanzshow „Happy Dancing“ auf, als 3000. Anmelder erhielten sie ein Plüschtier – bis heute ist die Tanzmaus das Maskottchen der Gruppe. „Und für uns war das ein Höhepunkt, vor so vielen Leuten waren die Mädchen bis dato noch nicht aufgetreten“, sagt Lange, die noch unzählige weitere unvergessliche Momente aus den vergangenen 25 Jahren aufzählen könnte.

„Das Schöne ist, dass wir bei vielen Veranstaltungen, die in der Zeit zum ersten Mal stattfanden, mit dabei waren.“ So traten die Energy Diamonds, die seit 2000 unter diesem Namen beim Altenburger Sportclub 2000 beheimatet sind, bei Thüringentagen, Altstadt- und Skatbrunnenfest, der Eröffnung von Wenzelhalle und Goldenem Pflug, Amateurtanzwettkämpfen und Tanztreffen auf. Auch eigene Tanzfestivals, zu denen befreundete Ensembles eingeladen wurden, organisierte Lange in der Skatstadt.

„Es gab natürlich auch schwierige Zeiten“, gibt Angelika Lange zu. 2004/2005 zum Beispiel stand die Gruppe fast vor dem Aus, weil viele der Jugendlichen wegen Ausbildung oder Studium nicht mehr trainieren konnten. Der Ausweg: Eine neue Kindergruppe wurde gegründet, dadurch bleibt die Zahl der Mitglieder bis heute stabil. Die letzte Krise ist noch nicht ganz so lange her: Dieses Jahr musste das Ensemble aus seiner bisherigen Trainingsstätte in der Barlachstraße ausziehen und fand monatelang kein neues Domizil (die OVZ berichtete). Verzweifelt wandte sich die Trainerin damals an die Stadt und die Öffentlichkeit. Inzwischen ist eine neue Trainingsstätte in der Kesselgasse gefunden und Lange kann sich ganz auf die Proben für die große Musicalshow am 12. Dezember konzentrieren. Zu viel soll dazu noch nicht verraten werden, aber vielleicht ist auch der Ententanz dabei.

Die Show am 12. Dezember im Kulturhof Kosma beginnt um 19 Uhr (Einlass ab 18 Uhr). Im Anschluss an den Auftritt der Cheerleader gibt es eine Retroparty mit DJ Steffen Flash. Karten gibt es unter anderem in der Altenburger Tourismus-Information am Markt.

Von Jenifer Hochhaus

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die marode Grundschule in Nobitz wird für mehrere Millionen Euro auf Vordermann gebracht. Das beschloss der Kreistag des Altenburger Landes am Mittwochabend mit klarer Mehrheit. Die beschlossene Variante sieht vor, Haus 3 zu sanieren und zu erweitern. Eines der beiden anderen Gebäude soll abgerissen, das zweite umgenutzt werden.

07.12.2015

Das Museum Flugwelt Altenburg-Nobitz ist im Besitz eines neuen Ausstellungsstückes. Ein Tieflader hatte am Donnerstag einen ausgemusterten russischen Kampfjet des Typs Suchoi 22 M-4 von Cottbus nach Thüringen transportiert. Der imposante Flieger soll Ostern 2016 zu sehen sein.

04.12.2015

Fast ein halbes Jahr hat es gedauert: Jetzt endlich ist es so weit: Die Kinder der Kita „Zwergenland“ können nach erfolgter Renovierung wieder in ihre angestammte „Heimat“ zurückkehren. Die vergangenen sechs Monate hatte ihnen die Altenburger Wilhelm-Busch-Grundschule „Asyl“ gewährt. Die Kinder bedankten sich bei den Schülern mit einem Abschiedsgeschenk – eine mehrbändige Naturbuchreihe für die Schulbibliothek.

04.12.2015
Anzeige