Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Altenburger laden zum Landeserntedankfest
Region Altenburg Altenburger laden zum Landeserntedankfest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
04:12 26.09.2018
Am 7. Oktober steigt der Tag der Altenburger. Dann findet in der Skatstadt auch das Landeserntedankfest statt. Quelle: privat
Altenburg

 Dass die Altenburger wissen, wie man ein gutes Fest ausrichtet, beweisen sie mit der Tradition des Bauernreitens und ihren aufwendig gefertigten Trachten. Aber nicht nur ausgelassenes Feiern ist Teil der Kultur im Altenburger Raum, auch christliche Werte sind hier verwurzelt – und dazu gehört auch das Zelebrieren des Erntedankfestes. Zusammen mit dem 200-jährigen Jubiläum des Altenburger Bauernreitens und dem 12. Thüringer Landestrachtenfest wird am Tag der Altenburger auch das 25. Thüringer Landeserntedankfest begangen. Bereits im Jahr 2015 gastierte das Fest in der Skatstadt. Und in diesem Jahr kehrt es in seiner 25. Auflage am Sonntag, den 7. Oktober, wieder zurück. Die Feierlichkeiten beginnen aber schon einen Tag vorher, wenn von 9 bis 17 Uhr am Sonnabend, den 6. Oktober, der traditionelle Altenburger Bauernmarkt auf dem Marktplatz abgehalten wird.

Gottesdienst und Kindergottesdienst im Volkspark

Am Morgen des 7. Oktober beginnt das 25. Thüringer Landeserntedankfest dann mit einem ökumenischen Openair-Gottesdienst um 9.30 Uhr auf dem kleinen Festplatz im Volkspark. Dieser steht unter dem Motto „Brot und Liebe“ und wurde gemeinsam von den christlichen Kirchen des Altenburger Landes organisiert. „Der Mensch braucht materielle Versorgung und Herzenswärme, um glücklich zu sein“, erklärt Kristin Jahn, Superintendentin des Kirchenkreises Altenburger Land das Leitthema.

Nach einem gemeinsamen Tagesgebet können Kinder einen Gottesdienst eigens für sie besuchen. Die Predigt des ökumenischen Gottesdienstes wird der stellvertretende Regionalbischof Henrich Herbst halten. Und noch eine Besonderheit hält das Programm bereit. „Ein Lesung werden wir auf Altenburgisch halten, um unseren zugereisten Gästen eine Kostprobe davon zu servieren“, erzählt Jahn. Diesen Part übernimmt der Mundart-Experte Wido Hertzsch. Dieselbe Lesung wird aber auch auf Hochdeutsch wiedergegeben, „simultan übersetzt“ sozusagen, damit auch alle dem Inhalt folgen können.

Landfrauen haben Erntekronen gebastelt

Die an dem Tag eingenommene Kollekte wird dem Altenburger Hospiz zugute kommen. Als Tradition hat sich außerdem etabliert, dass etwas vom Thüringer Landeserntedankfest in der Stadt zurück bleibt, in der es begangen wurde. In diesem Jahr wird daher eine Tontechnikanlage angeschafft, welche Vereine und Gemeinschaften ausleihen können, „um das Gute in der Stadt lauter zu machen“, wie Kristin Jahn sagt.

Nach dem Gottesdienst findet der Festumzug durch Altenburg statt, der sowohl Tradition als auch Moderne in Altenburg repräsentiert. Dabei laufen auch einige Ortsgruppen der Landfrauen mit, die das Landeserntedankfest mitorganisiert haben. Und eine weitere sehr wichtige Aufgabe haben die Landfrauen ebenfalls übernommen: „Einige der Frauen haben in liebevoller Kleinarbeit die Erntekronen aus verschiedenen Getreidesorten gebastelt und sie mit bunten Bändern und Blumen geschmückt“, verrät Vorsitzende Andrea Wagner. Das Wissen darum, wie man eine Erntekrone anfertigt, sei nämlich nicht mehr weit verbreitet. Die Kronen werden dann beim Schlossparkfest ab 13 Uhr feierlich an die Ehrengäste überreicht.

Von Pia Siemer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit dem rund 3,7 Millionen Euro teuren Erweiterungsbau konnte das Seniorenzentrum Meuselwitz den veränderten Wünschen und Ansprüchen der zukünftigen Bewohner besser gerecht werden. Das geht aus dem Lagebericht der Gesellschaft hervor, die wegen der Investition 2017 allerdings leicht ins Minus rutschte.

25.09.2018

Wer Spezialitäten und Salate vom Geflügel, Wild oder Kaninchen sucht, ist auf dem Altenburger Wochenmarkt am Stand des Holzländischen Frischhandels aus Rüdersdorf richtig. Seit Jahren verkauft dort Sylvia Voigt Wurst und Fleisch. Ein Schwätzchen über die Theke gehört für sie dazu. Genau wie für ihre Stammkunden, die ihr seit über zwei Jahrzehnten treu sind.

28.09.2018

Wegen einer Havarie ist Ende vergangener Woche in Altenburg-Nord die Trinkwasserversorgung unterbrochen gewesen. Wie die Energie- und Wasserversorgung Altenburg (Ewa) am Dienstag mitteilte, brach am Freitag kurz vor 17.30 Uhr in der Siegfried-Flack-Straße ein Rohr mit einem Durchmesser von 40 Zentimetern.

25.09.2018