Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Altenburger siegt mit 120-Kilogramm-Kürbis
Region Altenburg Altenburger siegt mit 120-Kilogramm-Kürbis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:06 08.10.2018
Die 19 Monate alte Leni Mahlo aus Pöppschen wiegt nur einen Bruchteil von ihrem 69 Kilogramm schweren Kürbis. Der zweite Platz! Quelle: Maike Steuer
Lehma

„Einfach so“ am Sonnabend zum Kürbiswiegen nach Lehma fahren, gab’s für Christian Köhler nicht. Seine Anreise erforderte viel Planung, technische Unterstützung und Maßarbeit. „Ich habe eine spezielle Verladetechnik samt Flaschenzug, um meinen Kürbis ins Auto zu bekommen. Er hat gerade so rein gepasst“, erzählt der Hobbygärtner aus Altenburg-Nord schmunzelnd, während die Konkurrenz staunend betrachtet, welch riesiges Gewächs seine Kleingärten in Nißma hervor gebracht haben.

Daneben wirken selbst stattliche Exemplare wie der von Vorjahressieger Werner Schellenberg aus Windischleuba zierlich: „2017 hatte meiner 67 Kilogramm. Dieses Jahr werden es wohl nur um die 50 Kilo sein. Der hat Ende August einfach aufgehört zu wachsen“, erzählt der passionierte Gärtner schulterzuckend. Und das trotz intensiver Pflege und reichlich Bewässerung im Hitzesommer.

Viel Wasser für „Leni Mahlo“

Mit viel Liebe und Wasser gingen auch die Züchter von „Leni Mahlo“ ans Werk. „Bei der Hitze haben wir nur noch den Kürbis und meine Kühe mit Wasser versorgt. Der Rest bekam nichts mehr“, erzählen Michael Beyer und Sarah Mahlo aus Pöppschen grinsend, während ihre kleine Tochter und Namensgeberin Leni quietschvergnügt auf ihrem Kürbis sitzt. Mit ihren gerade mal 11 Kilogramm bringt das 19 Monate alte Mädchen nur einen Bruchteil seines Gewichts auf die Waage.

„Aus einer Bierlaune“ heraus, wie Wiegemeister Silvio Wielsch vom Heimat- und Feuerwehrverein Lehma erzählt, werden in Lehma seit 2000 jedes Jahr im Herbst die orangen Gewächse auf die Waage gelegt. Was mit ein paar wenigen Exemplaren begann, erwuchs schnell zum gemütlichen Volksfest. Mit Hüpfburg, 42 Teilnehmern zum 18. Geburtstag und einem rekordverdächtigen Sieger. Mit stolzen 120,5 Kilogramm sicherte sich Christian Schäfer souverän den Sieg und toppte damit locker die 95,1 Kilo jenes Exemplars, der ihm erst im September bei der Rositzer Kirmes den Titel „Bester Freizeitbauer des Altenburger Landes“ eingebracht hatte.

Mit 69 Kilo zweitschwerster Kürbis am Platz und einen Gutschein für „1 Bündel Stroh“ wert, ist der Kürbis der kleinen Leni, gefolgt von je 53 Kilo auf Platz 3 von Heiko Smolenski und Werner Schellenberg. Während dessen Kürbis noch als Halloween-Deko zum Einsatz kommt, ist das Schicksal vom Gewinner-Gewächs bereits besiegelt: „Der kommt auf den Kompost, denn Kürbissuppe esse ich nicht!“

Von Maike Steuer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bei bestem Flugwetter mit ordentlich Nordwind pilgerten am Sonntag wieder jede Menge Familien auf den Flugplatz nach Göpfersdorf zum Drachenfest. Seit 1995 veranstaltet, ist es längst eine Institution und weit über die Landesgrenzen hinaus beliebt.

08.10.2018

Alles neu macht der Herbst: Aus „Schüler lesen Zeitung“ wird MADS – Medien an den Schulen. Ab November startet die Kooperation der Osterländer Volkszeitung mit den Schulen der Region. Das Projekt wird digitaler und vielseitiger – und lädt noch mehr zum aktiven Mitmachen ein.

08.10.2018

Auf sehr unterhaltsame Weise interpretierte die Altenburger Mitspieler-Akademie den bäuerlichen Alltag neu und rockte die Bühne mit ihrer „Haute Couture im Stall“ auf sehr charmante Weise.

08.10.2018