Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Altenburgerin Maike Hammers wird in Jena Sportlerin des Jahres
Region Altenburg Altenburgerin Maike Hammers wird in Jena Sportlerin des Jahres
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:35 13.12.2011

Irgendwie hat sie es geahnt. Sagt sie. Die Altenburgerin Maike Hammers, 15 Jahre jung, ist am Samstagabend ins Scheinwerferlicht der Jenaer Sportlergala gerufen worden. Als Nummer eins. Die Florettfechterin ist von Zeitungslesern, Internet-Nutzern und von einer Expertenjury zu Jenas Nachwuchssportlerin des Jahres gewählt worden.

"Ich kam in den Saal und habe Michael Stanek getroffen", erzählt die 15 Jahre alte Fechterin. Der Jenaer Stanek gehörte einst zu den besten seiner Zunft in Europa. "Da dachte ich, was macht der hier. Da stimmt doch was nicht." Eins plus eins gleich zwei: "Da war ich plötzlich ganz aufgeregt. Nicht, dass ich wirklich gewonnen habe." Hat sie, die junge Dame vom FSC Jena.

So richtig beruhigen konnte sie Michael Stanek dann auch nicht. Bei seiner Laudatio berichtete er vom Gefühl, als Nominierter im Saal zu sitzen. "Ich kenne das, saß selber da und habe an den Fingernägeln gekaut", sagt der ehemalige Florettfechter. Inzwischen ist er Trainer, gibt auch einer Maike Hammers viele Tipps. Zudem ist er im Vorstand des FSC Jena aktiv - und manchmal, wenn es in den Fingern juckt, steht er doch noch auf der Planche. Zuletzt wurde er Mitteleuropäischer Meister. Ein Titel, der Maike Hammers noch fehlt in ihrer Sammlung. "Aber was nicht ist, kann ja noch werden", meint sie. Dann erklingt ihr Name. Sie spaziert auf die Bühne, sie lächelt. Tatsächlich gewonnen. "Ich platzte vor Freude und überlegte, wie ich am elegantesten auf die Bühne gehen sollte."

"Das ist für mich eine tolle Auszeichnung", sagt sie. "An dieses Gefühl, auf der Bühne zu stehen, könnte ich mich gewöhnen." In Altenburg, so erzählt sie, sei sie vor drei Jahren mal auf Platz drei gelandet. Und jetzt das. "Mir gibt das nun ungeheuer viel Selbstvertrauen und Mut, weiterzumachen, weiterzuarbeiten."

Im kommenden Jahr möchte die Nachwuchsathletin das WM-Qualifikationsturnier, den Fair-Resort-Cup, in Jena gewinnen. Damit wäre sie die erste Jenaerin, der dieses Kunststück gelänge. "Die Urkunde kommt nun in mein Internatszimmer. Sie wird mich von nun an jeden Tag daran erinnern, dass harte Arbeit auch auf so eine schöne Weise belohnt wird", sagt Hammers und freut sich. Gern möchte sie erneut da oben stehen. "Ich habe nun wieder ein Jahr Zeit, das unter Beweis zu stellen."

Michael Ulbrich

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

FSV Meuselwitz 1:4 (1:4).Der Klassenunterschied in diesem Kreispokal-Viertelfinalspiel war deutlich zu sehen. Nach sieben Minuten brachte Beier einen Freistoß auf das Tor, den Abpraller nutzte Heimbach zum 0:1. Der FSV setzte sofort nach.

13.12.2011

Der Thüringer Landtag entscheidet morgen über den Haushalt sowie das Finanzausgleichsgesetz 2012 und damit über mögliche gravierende finanzielle Einschnitte für Städte und Gemeinden (OVZ berichtete).

13.12.2011

Statt gewohnt witziger Unterhaltung à la Jörg Knör erwartete die Gäste des Kulturgasthof Kosma am Sonnabend Comedian Dittmar Bachmann. Kein guter Ersatzmann wie sich schnell herausstellen sollte.

13.12.2011
Anzeige