Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Altenburgs Stadtteil Ehrenberg feiert mit Groß und Klein
Region Altenburg Altenburgs Stadtteil Ehrenberg feiert mit Groß und Klein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:00 22.05.2016
Immer gefragt: das Kinderkarussell. Quelle: Nicole Ratghe-Scholz
Anzeige
Ehrenberg

Strahlender Sonnenschein erwartete die Gäste zum diesjährigen Vereins- und Dorffest am Sonnabend im Altenburger Stadtteil Ehrenberg.

„Bereits um 13 Uhr konnten sich die Gäste unsere Schule anschauen und einen Einblick in den Schulalltag bekommen“, erzählte Schulleiterin Doreen Zacharias von der Kängeru-Schule, die in diesem Jahr das erste Mal ihren Tag der offenen Tür auf den selben Termin legte wie das Dorffest. „Es war eigentlich eine gemeinsame Idee. Ursprünglich hätten wir erst nächste Wochen die Pforten geöffnet, aber wir fanden alle, es sei ein guter Anlass, beides zu kombinieren. Und wie man sieht, klappt es hervorragend“, freute sich die Schulleiterin über die zahlreichen Besucher.

Die Kinder veranstalteten einen Flohmarkt auf dem Schulgelände, bei dem man viele kleinen preiswerte Artikel – von Büchern über Spielzeug bis hin zu Taschen – erwerben konnte. Über den Weg vom Schulhof zur Mehrzweckhalle gelangten die Gäste zu den weiteren Attraktionen des Stadtteilfestes wie Zuckerwattestand, Feuerwehr und Kinderkarussell. Hüpfburg und Bastelstraße warteten ebenfalls auf die Steppkes.

„Im vergangenen Jahr waren wir als Feuerwehr das erste Mal beim Fest dabei. Heute können die Kinder bei uns Feuerwehrhüte basteln, einen Parcours absolvieren und Rätsel lösen“, informierte Kameradin Eva Graichen. Es sei wichtig, sich bei solchen Festen zu beteiligen. Zum einen, um selber Nachwuchs zu akquirieren, zum anderen aber auch, um gemeinnützig tätig zu sein

Ortsteilbürgermeisterin Marina Baumann hatte alle Hände voll zu tun. Denn sie hielt das Zepter in der Hand, war nicht nur präsent, sondern auch für alles verantwortlich – ob für Strom, Teller und Tassen, Musik, Stühle und vieles mehr. „Wir haben wieder ein abwechslungsreiches Programm für die Kinder auf die Beine gestellt, und wie man sieht, haben sie viel Spaß“, freute sich das Ortsoberhaupt und erklärte, dass die Zusammenlegung des Tages der offenen Tür der freien Grundschule und des Dorffestes für mehr Resonanz auf beiden Seiten sorgt. „Ich finde, so ein Stadtteilfest ist schon wichtig, damit die Einwohner mal wieder eine Gelegenheit haben, sich zu treffen und auszutauschen“, sagte Baumann und freute sich, dass zahlreiche Helfer freiwillig mit anpackten, um für einen tollen Nachmittag zu sorgen.

Die Kita Ehrenberger Dorfspatzen unterhielt die Gäste am Nachmittag mit einem bunten Programm in der Mehrzweckhalle. Die Mädchen und Jungen ernteten viel Applaus.

„Wir wohnen erst seit zwei Jahren in Ehrenberg und sind heute das erste Mal da. Unsere drei Kinder sind begeistert“, freute sich Besucherin Nicole Fritze. Sie findet, das solche kleinen Feste viel schöner sind, also große kommerzielle. „Hier müssen die Kinder nicht ewig anstehen, um mal aufs Karussell zu dürfen oder in die Hüpfburg. Und als Elternteil kann man sich auch mal in Ruhe hinsetzen, während die Kinder spielen und toben, und muss nicht immer Angst haben, dass man sie in dem Gewühl nicht wieder findet.“

Von Nicole Rathge-Scholz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Strahlender Sonnenschein sorgte für beste Bedingungen beim Dorffest am Wochenende in Frohnsdorf. Das kleine Dorf feierte nicht nur sein 680-jähriges Bestehen, sondern auch den 50. Geburtstag der Schalmeinenorchester von Frohnsdorf. Bei Kindern wie Erwachsenen kam keine Langeweile auf.

22.05.2016

Unüberhörbar trommelten am Sonnabend Altenburger und Zuwanderer gemeinsam für eine offene Gesellschaft. Die Skatstadt ist nicht fremdenfeindlich, sondern weltoffen, so die Botschaft des interkulturellen Sommerfestes auf dem Platz am Theater. Dazu hatten Mitglieder des Schauspielensembles aufgerufen und eingeladen.

22.05.2016

Seit Mittwoch galt eine 15-Jährige aus dem sächsischen Frankenberg als vermisst. Die Polizei suchte mit einem Foto nach dem verschwundenen Mädchen und hielt es für möglich, dass sie sich im Altenburger Land aufhält. Am Freitagabend kehrte das Mädchen am Abend in die elterliche Wohnung zurück, teilte die Polizei am Wochenende mit.

23.05.2016
Anzeige