Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Anja Losse und Alexandra Seidel wecken in Altenburg die Lust am Tanzen
Region Altenburg Anja Losse und Alexandra Seidel wecken in Altenburg die Lust am Tanzen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:08 12.08.2018
Die Tanzpädagoginnen Anja Losse und Alexandra Seidel (v.l.) wollen in Altenburg Tanzkurse für jedes Alter anbieten. Auch Salsa und Shuffle Dance sind darunter. Quelle: Foto: privat
Altenburg

„Tanzen ist Lebensfreude und Miteinander“, sagt Anja Losse aus tiefster Überzeugung. Sie muss es wissen, kommt sie als ausgebildete Tanzpädagogin doch vom Fach. Und die junge Frau will von dieser These auch möglichst viele Altenburger überzeugen.

Über den Schatten springen

„Völlig klar ist, dass es gerade bei Erwachsenen da erst gewisse Berührungsängste gibt. Vor allem, wenn Tanz für sie bislang ein völlig unbekanntes Terrain ist und sie dann förmlich über ihren eigenen Schatten springen müssen“, so die Expertin weiter. Ganz anders seien da Kinder, die ohnehin mit Fremdem oder Neuem viel unverkrampfter und mit einer eben kindtypischen Neugier umgehen.

„Es ist immer wieder faszinierend und bezaubernd wie man Kinder mit relativ wenig Anregungen dazu bringt, ganze Geschichten in diversen Bildern darzustellen. Da hilft ihnen eben, ihre ausgeprägte Fantasie“, meint Losse.

Tanz befreit

Als Tanzpädagogin will sie aber ausdrücklich alle Altersschichten erreichen. „Altenburg hat da Potenzial. Das hat sich auch zum Stadtmenschfestival im Mai gezeigt, wo bei unserer Tanzaktion sehr spontan um die hundert Menschen mitmachten. Und darunter beileibe nicht nur Kinder, sondern auch Erwachsene, bei denen man die Lust auf Tanz wecken konnte“, freut sich die Expertin.

Eben jene Erfahrungen aus dem Stadtmenschfestival sowie eine alte und lange Freundschaft zu Alexandra Seidel, die – wen wundert’s – ebenfalls als Tanzpädagogin unterwegs ist, wollen nun beide Frauen möglichst vielen Altenburgern gleich welchen Alters näher bringen. „Weil Tanz auch befreit“, ist sich Alexandra Seidel sicher.

Der „Tanzraum“ ist überall

Sie hat sich auf tänzerischem Gebiet einem besonders feurigen Stil verschrieben und lebt auch das davon ausgehende Lebensgefühl: „Salsa Cubana ist eine ungemein temperamentvolle Richtung mit unzähligen Unterstilen“, sagt sie.

Anja Losse hat schon vor geraumer Zeit den „Tanzraum“ in Altenburg gegründet und führt dort regelmäßig Kurse durch. „Sowohl für Kinder wie auch für Erwachsene“, betont sie. Wobei der Begriff „Tanzraum“ nicht statisch als ein fest umrissener Raum für die Treffs zu sehen ist. „Getanzt werden kann doch überall“, sind sich die beiden einig. Weshalb der „Tanzraum“ sowohl beim Folkloreensemble in der Altenburger Brauerei, aber auch auf dem Schloss 13 zu finden ist.

Workshops geplant

Ab 25. August soll nun erstmals ein von Alexandra Seidel geleiteter Salsa-Cubana-Tanzunterricht stattfinden. „Das soll ein richtiger Workshop für Neueinsteiger werden“, wirbt die Expertin. Auch Anja Losse hat einiges geplant, wie sie ihren Schülern die Freude und die Faszination am Tanzen vermitteln kann. Sie plant diverse Kinder- und Erwachsenenkurse. Und einen Workshop im Shuffle Dance ab 1. September. „Der ist ja bei den jungen Leuten besonders beliebt. Und die fragen schon, wann es wieder losgeht.“

Detaillierte Informationen und Kursorte finden sich im Internet unter www.tanzraum-altenburg.de. Weitere Infos gibt es auch per E-Mail unter info@tanzraum-altenburg.de.

Von Jörg Wolf

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eine Fotoschau der etwas anderen Art ist derzeit in der Altenburger Brüderkirche zu erleben. In der Taufhalle sind insgesamt zwanzig Porträts von ehrenamtlich engagierten Menschen aus der Region ausgestellt. Mit der Aktion wollen die Macher deren Einsatz für die Allgemeinheit würdigen – und zum Nachdenken anregen.

11.08.2018

Marco Metz aus Posterstein brennt für die Feuerwehr. Ende Juli half er bei einem Besuch in Sachsen-Anhalt spontan bei einem Einsatz gegen ein Ödland-Feuer. Aber auch als Geschäftsmann unterstützt der Vereinschef die Feuerwehr, wo er kann.

12.08.2018

An der Lutherschule in Altenburg führte der akute Lehrermangel Ende des zurückliegenden Schuljahres zum offenen Protest. Jetzt, wo das neue Schuljahr bevorsteht, ist dieser Mangel keineswegs behoben, sondern nur vertagt. Weshalb Schulleiter Steffen Naundorf das Schulamt scharf kritisiert. Auch eine Demo ist geplant.

11.08.2018