Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Anzeige gegen Kleber noch nicht bei ZDF und Staatsanwalt
Region Altenburg Anzeige gegen Kleber noch nicht bei ZDF und Staatsanwalt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:14 07.03.2017
Der Regionalverbandschef der Kleingärtner im Altenburger Land, Wolfgang Preuß, hat ZDF-Moderator Claus Kleber angezeigt. Quelle: dpa
Anzeige
Altenburg/Gera/Mainz

Hohe Wellen schlägt in ganz Deutschland und mittlerweile sogar im Ausland die Strafanzeige, die der Regionalverbandschef der Kleingärtner im Altenburger Land, Wolfgang Preuß, am Donnerstag gegen ZDF-Moderator Claus Kleber gestellt hat. Preuß wirft Kleber darin vor, in einer Anmoderation eines Beitrag im „heute-journal“ über vermeintlich ausländerfeindliche Attacken in Altenburg Äußerungen gemacht zu haben, die die Straftatbestände Verleumdung, üble Nachrede sowie Herabwürdigung des Ehrenamts erfüllen (die OVZ berichtete).

Bei der Staatsanwaltschaft Gera war bis Montagmittag noch keine Strafanzeige eingegangen. „Allerdings könnte es durchaus aufgrund der Kürze der Zeit sein, dass die Anzeige bei uns noch in der Registratur ist oder erst eingeht“, so der Sprecher der Staatsanwaltschaft, Steffen Flieger. Wolfgang Preuß betont, das entsprechende Schreiben am Donnerstagnachmittag zur Post gegeben zu haben. „Und zwar per Einschreiben mit entsprechendem Rückschein, was auch am Freitag bestätigt wurde. Der Schein ist am Sonnabend bei uns eingegangen“, so Preuß.

Seit die Strafanzeige öffentlich wurde, sorgt die Nachricht in ganz Deutschland und sogar im Ausland für hohe Wellen. Preuß selber konnte sich am Wochenende kaum vor Interviewanfragen retten. Am Sonntagvormittag war eine Redakteurin des Magazins „Die Zeit“ extra zu einem Gespräch im Botanischen Garten, an dem auch Oberbürgermeister Michael Wolf sowie der Chef der Gartensparte Bauhof I, Dieter Seifert, teilnahmen. Ebenfalls vor Ort seien Journalisten der Bild-Zeitung aus Hamburg gewesen. „Und die telefonischen Anfragen habe ich gar nicht mehr mitgezählt“, so Preuß.

Inzwischen schließen sich auch andere dem Vorstoß an. So teilte der Chef der Anlage „Am Waldessaum“, Stefan Nowak, per Pressemeldung mit, dass man die Strafanzeige gegen Kleber unterstütze und eine Entschuldigung des Moderators verlange. Ähnlich äußerten sich Vertreter anderer Altenburger Gartensparten.

Beim ZDF in Mainz kennt man zwar die Geschichte. Aber vorerst hält man sich dazu noch bedeckt. „Dem ZDF-Justiziariat liegt keine Strafanzeige gegen Claus Kleber vor“, so der zuständige ZDF-Redakteur Thomas Hagedorn auf Anfrage dieser Zeitung.

Wolfgang Preuß hofft dennoch weiter, dass in den nächsten Tagen ein persönliches Gespräch mit Claus Kleber zustande kommt. „Um ihm die Sachlage detailliert darlegen zu können.“

Von Jörg Wolf

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Viel Gebell, leichter Sonnenschein, eine Brise Wind und eine Hand voll Aufregung umrandeten für so manchen Züchter und Hundebesitzer den ersten Märzsonntag. So erhielten einige eine Auszeichnung mit „sehr gut“ oder „vorzüglich“ für ihre Lieblinge bei der 19. Zucht- und Nachwuchsschau deutscher Schäferhunde in Wintersdorf.

06.03.2017

Die Stadt Altenburg will in diesem Jahr rund 224 000 Euro in Kindereinrichtungen, Spielplätze und andere Projekte investieren, die im Interesse der Kinder und Familien sind. Ein Teil des geldes ist für die Gestaltung des Marktplatzes gedacht, aber auch das Residenzschloss und mehrere freie Träger der Wohlfahrtspflege sollen bedacht werden.

06.03.2017

Stadt Gößnitz sowie die Gemeinden Ponitz, Heyersdorf, Altkirchen, Drogen, Thonhausen, Nöbdenitz, Wildenbörten und Jonaswalde wollen schon bald Gespräche mit Schmölln über eine Eingemeindung führen. Darüber informierte Bürgermeister Sven Schrade (SPD) auf einer Einwohnerversammlung. Die Verträge sollen im Sommer der Öffentlichkeit präsentiert werden.

09.03.2017
Anzeige