Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Aprilwetter kann Autofrühling nichts anhaben
Region Altenburg Aprilwetter kann Autofrühling nichts anhaben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:02 12.05.2014
Altenburg

[gallery:600-38428162-1]

"Das ist das, was wir wollten." Und mit einem Augenzwinkern fügte der Geschäftsführer des gleichnamigen Altenburger Autohauses hinzu: "Außerdem hatten wir auch mal ein paar Minuten Ruhe, was auch ganz schön war."

Damit spielte Eckardt auf den gut eine Viertelstunde dauernden Regenschauer an, der sich am Sonntag exakt 14 Uhr über der Skatstadt entlud. Dieser sorgte zwar dafür, dass der zuvor schon gut gefüllte Altenburger Markt binnen Windeseile nahezu menschenleer wurde, allerdings füllten sich dadurch genauso schnell die geöffneten Geschäfte, Hauseingänge und überdachten Straßenecken der Innenstadt.

An jener vom Kornmarkt zur Moritzstraße suchte Inge Tympel Schutz vor dem Nass. Die Altenburgerin hatte aufgrund des Autofrühlings beschlossen, nicht selbst zu kochen, sondern in der City zu speisen. "Ich interessiere mich zwar nicht besonders für Autos, wollte aber die Gelegenheit nutzen", sagte sie. Also drehte sie nach dem Mittagessen eine Runde über den Markt, inspizierte die insgesamt 22 Automarken von A wie Audi über K wie Kia bis V wie Volkswagen, ging wegen des Schauers in ein, zwei Läden und wartete nun an besagter Ecke, dass es aufhörte zu regnen. "Da hinten ist schon wieder blauer Himmel", stellte Tympel fest, bevor sie noch eine zweite Runde drehte. Ihr taten es Hunderte Leute gleich, die den Freiluft-Autosalon ziemlich zügig wieder bevölkerten, nachdem die Sonne zurückgekehrt war.

Entsprechend bewerteten auch andere Händler die Veranstaltung. "Wir ziehen ein überwiegend positives Fazit von der Besucherzahl her und was das Interesse betrifft", sagte Uwe Hannß, Verkäufer beim Opel-Vertragshändler Autoservice Meuselwitz. "Für das Wetter kann ja niemand was." Im Fokus standen bei ihm und seinen Kollegen vor allem der Stadtflitzer Adam und der SUV Mokka. "Wir haben auch schon einige Termine gemacht, das Folgegeschäft ist da." Ähnlich sah es beim in Remsa sitzenden Mercedes-Benz-Händler Auto-Scholz-AVS aus.

"Das Interesse ging querbeet durch die komplette Angebotspalette", sagte Transporter-Verkäufer Gerd Preisser und sein für PKW zuständiger Kollege Michael Bergner ergänzte: "Es sind insgesamt etwas weniger Leute da als vergangenes Jahr und auch weniger Autohäuser." Das führte er neben dem Wetter darauf zurück, dass das Thema Auto insgesamt rückläufig ist.

Laut Mitorganisator Eckardt fehlten vier Aussteller, weswegen man dieses Jahr nur auf 17 kam. Auch Motorräder suchte man vergebens. "Wir haben versucht, alles auf dem Markt zu verdichten", erklärte Eckardt, warum der Kornmarkt diesmal nahezu leer war. "Insgesamt sind wir zufrieden und die Besteigung des Rathausturms wurde gut angenommen." Dieses Angebot sei clever gewesen. "Teilweise standen die Leute da Schlange."

Thomas Haegeler

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Liberalen haben über 100 Wahlplakate in Altenburg bemängelt, die entgegen der Gehmigungsbescheide angebracht wurden. Besondere Kritik übt die FDP an der Wahlwerbung der SPD, die an vielen Orten vor allem die Sicherheit des Straßenverkehrs gefährden würde.

12.05.2014

Spieltag der Fußball-Kreisoberliga hat Spitzenreiter Rositz mit einem knappen Sieg seine Aufstiegsambitionen untermauert. Schmölln bleibt nach dem Remis gegen Fockendorf Dritter.

12.05.2014

Groß war die Schar der Gratulanten, die am Sonnabend zum Feuerwehrzentrum an die Remsaer Straße gekommen waren. Zu feiern gab es einen denkwürdigen Geburtstag: Die Freiwillige Feuerwehr Altenburgs besteht seit 160 Jahren.

11.05.2014