Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Archäologen holen Altenburger Zwingermauer ans Tageslicht
Region Altenburg Archäologen holen Altenburger Zwingermauer ans Tageslicht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
04:07 16.08.2017
Im Johannisgraben wird Geschichte freigelegt. Quelle: Mario Jahn
Altenburg

Die Großbaustelle im Altenburger Johannisgraben lässt die Herzen der Archäologen höher schlagen: Die Bagger legten ein wichtiges Puzzlestück der Altenburger Stadtgeschichte frei. „Wir sind auf Reste der Zwingermauer gestoßen und können diese nun in ihrem vollen Verlauf entlang des Johannisgrabens nachweisen“, berichtet Dr. Ines Spazier vom Thüringer Landesamt für Archäologie und Denkmalpflege. „Wir wissen insofern jetzt sowohl im Westen als auch im Süden des historischen Zentrums, wo sich die Zwingermauer exakt erstreckte.“ Zwar gebe es historische Karten, doch die seien mit einem Maßstab von 1:25 000 zu ungenau, erklärt die Gebietsreferentin für archäologische Denkmalpflege.

Noch bis Ende August sollen die Ausgrabungen andauern. Freigelegt werden vor allem Bruchsteine aus dem Fundament des knapp einen Meter breiten Bauwerks – mehr ist von der Mauer nicht mehr übrig, nachdem sie im Übergang vom 18. zum 19. Jahrhundert abgerissen worden sei. „Auch eimerweise Keramik haben wir geborgen. Schönes Steinzeug, teilweise komplette Gefäße“, schwärmt Ines Spazier. „Die Fundstücke werden nun gewaschen und inventarisiert, dann können wir auch das Alter bestimmen.“

Die Altenburger Zwingermauer entstand, als der Graben hinter der Stadtmauer im Spätmittelalter eingeebnet und eine alternative Schutzbarriere benötigt wurde. Ein Teil verläuft unterhalb der heutigen Häuserfront im Johannisgraben, ein Teil ist komplett unverbaut. „Mit dieser Mauer haben wir ein spannendes Stück der wechselvollen Geschichte der Altenburger Stadtbefestigung freigelegt.“ Im Altenburger Hauskalender für 2019, kündigt Ines Spazier an, sollen Ergebnisse und Erkenntnisse der aktuellen Ausgrabungen veröffentlicht werden. Im Exemplar für 2018 werde aber zunächst der Bereich Teichstraße 4 bis 7 die Hauptrolle spielen.

Von Kay Würker

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Durch die Übergabe der teuren Praxis für Strahlentherapie an einen Privat-Konzern konnte das Medizinische Versorgungszentrum 2016 wieder schwarze Zahlen schreiben. Das erklärte Klinikum-Geschäftsführerin Gundula Werner am Dienstag vor der Presse. Sie räumte ein, dass die Station für Innere Medizin in Schmölln endgültig geschlossen wird.

15.08.2017

Am Donnerstag hat der Prüfer des Landesamtes Thüringen vom Eisenbahnbundesamt die komplett instand gesetzte Schöma-Lok vom Kohlebahnverein genau unter die Lupe genommen und die Betriebserlaubnis erteilt. Damit ist der Weg frei, auch die ältere der beiden Loks zu den kommenden Westerntagen im regulären Fahrbetrieb einzusetzen.

15.08.2017

Der Groitzscher Graffiti-Künstler Tino Schneider hat im Norden des Altenburger Landes schon viele Hingucker platziert – unter anderem an Hausfassaden der Wohnungsgenossenschaft Lucka. Nun bescherte er der Kindertagesstätte Märchenland in Meuselwitz eine tierische Farbenfreude.

15.08.2017