Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Aufbau-Bank genehmigt Fördermittel für Wohnmobilstellplatz am Großen Teich
Region Altenburg Aufbau-Bank genehmigt Fördermittel für Wohnmobilstellplatz am Großen Teich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:37 23.12.2011

Die Gelder kommen aus dem Förderprogramm "Gemeinschaftsaufgabe Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur". Gefördert werden 50 Prozent der Kosten. Für den Bau des Wohnmobilstellplatzes werden voraussichtlich rund 190 000 Euro benötigt. Folglich müssen noch rund 95 000 Euro aus dem städtischen Haushalt bereitgestellt werden.

Der Bauausschuss hatte in seiner Juni-Sitzung die bisher vorliegenden Pläne befürwortet. Demnach ist vorgesehen, an der August-Bebel-Straße im Bereich der Zufahrt zum Freibad Stellplätze für etwa 13 Wohnmobile zu errichten. Zusätzlich soll das unmittelbare Umfeld des Platzes "ansprechend" begrünt und gestaltet werden, sodass nach der Fertigstellung das gesamte Areal attraktiver sein könnte.

Das Vorhaben ist Teil des Stadtmarketingkonzeptes und der Wachstumsinitiative. Ziel sei es, ein touristisches Manko zu beseitigen. Bislang existiert nämlich für Reisende, die im Wohnmobil unterwegs sind, kein entsprechender Stellplatz. Vorgesehen ist der Bau einer asphaltierten Gasse, an die sich seitlich die Wohnmobil-Stellplätze auf Rasengitterplatten anschließen.

Das Projekt sei so konzipiert, dass die Stellfläche bei Bedarf erweitert werden könne. Es sei möglich, langfristig insgesamt 22 Plätze einzurichten. Die Stellplatzanlage soll unter anderem mit vier Stromversorgungssäulen, einer Wasserstelle sowie einer Abwasserentsorgungseinrichtung und einem speziellen Gebührenautomaten ausgestattet werden. Der Betrieb soll ohne Personal möglich sein.

In einem zweiten Schritt soll laut Angaben aus dem Rathaus ein Sanitärgebäude errichtet werden, in dem Toiletten und Duschen für Reisende bereitstehen. Diese Anlage - speziell die WCs - wären öffentlich und könnten somit von allen Bürgern und Besuchern der Stadt genutzt werden.

Die zusätzlichen Kosten für das Sanitärgebäude summieren sich nach Angaben der Verwaltung voraussichtlich auf rund 182 000 Euro. "Wenn es der Stadt gelingt, die für die Finanzierung erforderlichen Eigenmittel aufzubringen, könnte der Bau des Sanitärgebäudes 2013 in Angriff genommen werden", heißt es in der Mitteilung des Rathauses.

Die Errichtung des Wohnmobilstandorts soll indes schon 2012 erfolgen. Wenn alles planmäßig verlaufe, könnten die Stellplätze bereits im Sommer zur Verfügung stehen - auch ohne Toiletten. Oberbürgermeister Michael Wolf (SPD) freute sich über den Bescheid. "Es ist schön, dass die jahrelangen gemeinsamen Bemühungen von Stadt, Landkreis und der Altenburger Tourismus-Information mit der Fördermittelzusage jetzt Früchte getragen haben. So können wir Altenburg künftig mit einem weiteren touristischen Angebot ausstatten. Mit dem Stellplatz werden wir ein nicht unbedeutendes Besucherpotenzial erschließen, dem wir unsere kulturellen und städtebaulichen Schätze näher bringen können."

-Kommentar Seite 13

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach 18 Jahren ist am 1. Januar 2012 Schluss: Das Altenburger Parkleitsystem wird zum Jahreswechsel abgeschaltet. Das gab Oberbürgermeister Michael Wolf (SPD) gestern vor der Presse bekannt.

23.12.2011

Das Warten hat ein Ende. Denn seit gestern sind die letzten Details zur 21. Sportlerumfrage des Kreissportbundes (KSB) Altenburger Land und der Osterländer Volkszeitung (OVZ) geklärt, der Terminplan für die Suche nach den Sportlern, Mannschaften und Übungsleitern des Jahres 2011 steht und auch Tag und Ort der Sportparty sind fix.

22.12.2011

Im Klinikum Altenburger Land herrscht derzeit eine Art Kehraus. Sämtliche Patienten, bei denen es medizinisch vertretbar ist, werden nach Hause entlassen.

22.12.2011