Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Aufbau-Handballer im Soll
Region Altenburg Aufbau-Handballer im Soll
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:54 11.11.2013
Die Aufbau-Konter über Moritz Pohle bringen Altenburg nach vorn. Da kann die Behringer Abwehr nur noch zuschauen. Quelle: Mario Jahn

Dennoch sagt der am Ende noch deutlich ausgefallene Erfolg recht wenig über die schwere Geburt in einer fast durchgängig ausgeglichenen Begegnung, zweier annähernd gleichwertiger Mannschaften.

Die Gäste begannen stark, während das Aufbau-Team in teilweise ungewohnter Aufstellung Eingewöhnungsprobleme offenbarte. Vor allem Behringens Spielmacher Michael Stegner war zunächst überhaupt nicht in den Griff zu kriegen. Zudem kaufte Gäste-Torhüter Tobias Busch den Hausherren gleich ein paar ganz schwere Bälle ab. Zum Glück sollte dessen Gegenüber David Kießhauer einen ebenso starken Tag erwischen und hielt die Gastgeber mit einigen Paraden weiter im Spiel. Nach zehn Minuten leuchtete somit lediglich ein 3:3 von der Anzeige, was anschaulich verdeutlichte, wo beide Teams ihre Prioritäten setzten.

Die Altenburger taten sich auch im weiteren Spielverlauf schwer gegen die gut agierende Gäste-Abwehr, die nur wenig zuließ und ab Mitte der ersten Halbzeit ihre Zwei-Tore-Führung recht sicher verteidigte. Einzig Bennet Leuschke schien jetzt immer wieder die richtigen Mittel zu finden, entschied sich zwischen Alleingang und Abspiel zumeist richtig. Dank seiner Führungsqualitäten waren die Einheimischen weiter auf Augenhöhe. Beim 11:11 klappte es dann auch endlich wieder mit dem Ausgleich, nachdem Moritz Pohle und Jan Melzer schöne Konter verwandelt hatten. Dass es dann gar noch zur Pausenführung reichte, war des Guten schon etwas zu viel, hatte man doch kurz vor der Halbzeit noch zwei Bälle fast unbedrängt ins Seitenaus geworfen.

Gelaufen war hier also noch gar nichts. Die zweite Spielhälfte gestaltete sich in den ersten zehn Minuten erneut völlig ausgeglichen, zumindest bis zum 17:17. Dann ging irgendwie ein Ruck durch das Aufbau-Team: Martin Stockhaus stellte sich seiner Herkules-Aufgabe und bekam Spielmacher Stegner nun immer besser in den Griff, während Kießhauer weiter alles wegfing, was ihm vor die Augen kam. So führte der kurze Zwischenspurt urplötzlich zur 23:18-Führung, die sich später als spielentscheidend erweisen sollte. Denn die Hausherren wussten mit dieser Führung umzugehen.

Ronny Bärbig und Leuschke führten nun abwechselnd klug Regie, gaben das Tempo vor und wussten auch mal im richtigen Moment auf die Bremse zu treten. Dazu hatte André Werrmann mit zwei schönen Hüftwürfen das Glück des Tüchtigen auf seiner Seite, sodass man bis in die Schlussphase stetig fünf Tore zwischen sich und den Gästen behaupten konnte. Die Partie war entschieden und hätte eigentlich bis in die letzten Sekunden dahintrudeln können, wären da nicht noch einmal die beiden Spielgestalter Stegner und Leuschke aneinander geraten und hätten nach Strafen gebettelt. Die guten Schiedsrichter lösten dies außergewöhnlich - mit einem Lächeln und ließen beide auf der Platte. Am Ende hatte Aufbau nicht unverdient die Punkte eingefahren, wohlwissend, dass sich nächste Woche beim Derby in Ronneburg ein weitaus schwererer Brocken vor ihnen auftun wird.

Aufbau: Kießhauer, Günther, Stockhaus (3), Bärbig, Wagner, Beer, Leuschke (9), Pohle (6), Werrmann (6), Heuschkel, Härtel, Jahn, Schörnig, Melzer (3).

Lutz Pfefferkorn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Gigantische Leistungen hat Stephan Etzold seinem Zweckverband Wasserver- und Abwasserentsorgung Altenburger Land (ZAL) auf der Festsitzung zum 20-jährigen Bestehen bescheinigt.

10.11.2013

"Mohamed und andere afrikanische Geschichten" ist ein interkontinentaler Erzählabend überschrieben, der am 15. November um 19.30 Uhr im Heizhaus des Altenburger Landestheaters Premiere hat.

08.11.2013

Offiziell eröffnet ist seit gestern das neue Medicum des Klinikums Altenburger Land. Bis Ende des Jahres sind der schrittweise Umzug und die Neueröffnung von Praxen des Medizinischen Versorgungszentrums, Zentrallabor, Pathologie und einer ambulanten Rehabilitationsabteilung vorgesehen.

08.11.2013
Anzeige