Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Altenburg Aufbau-Handballer scheitern im Pokal-Viertelfinale
Region Altenburg Aufbau-Handballer scheitern im Pokal-Viertelfinale
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:55 10.01.2012
Wenn Aufbau-Handballer Oliver Schörnig abhebt, gehen die Gegner besser in Deckung. Aber auch er kann die Pokal-Niederlage nicht verhindern.
Aufbau Altenburg

Für die Aufbau-Männer war diesmal Endstation im Viertelfinale des Thüringer Pokals. Alles andere wäre eine faustdicke Überraschung gewesen beim Aufeinandertreffen des Landesliga-Fünften und des Thüringenligaliga-Vierten. Dennoch hat der Gastgeber keinesfalls enttäuscht und dem Favoriten zumindest 50 Minuten Paroli geboten.

Dabei taten sich beide Teams zunächst schwer mit dem Tore-Werfen und vertrauten mehr auf ihre Abwehr. Nach zehn Minuten hatte sich Aufbau gar 4:2 in Vorhand gebracht. Das rüttelte aber nun auch die Gäste wach und diese starteten ihre ersten Konter, mit denen sie fünf Minuten später erstmals die Führung übernahmen. Danach tat sich nicht mehr allzu viel. Der Respekt lähmte den Spielfluss mehr, als ihn zu fördern. Das Ergebnis: Zur Pause führten die Gäste knapp (12:11), eine Entscheidung aber war noch längst nicht absehbar.

Daran änderte sich auch zu Beginn der zweiten Spielhälfte nichts. Beide Teams bewegten sich auf Augenhöhe. Ob die Gäste währenddessen bereits auf ihren Schlussspurt vertrauten oder sich schlicht der Ausfall ihres Spielmachers Blechschmidt bemerkbar machte, war nur zu erahnen. Sei's drum: Es gelang ihnen nicht, ihren knappen Vorsprung entscheidend auszubauen. Dafür spielten die Hausherren einen zu soliden Ball mit richtig guten Kontern, die zumeist über die schnellen Felix Harzendorf und Paul Härtel abgeschlossen wurden. Den Grundstein für die Ebenbürtigkeit allerdings legte Aufbau mit einer starken Abwehr, aus der vor allem Mike Dietze und Oliver Schörnig herausragten. Leider fing sich Letzterer nach knapp 40 Minuten eine Rote Karte ein, was die Verteidigung destabilisierte.

Bis zehn Minuten vor Ende blieb Altenburg auf Tuchfühlung (20:21). Dann aber hatte der Thüringenligist das bessere Ende auf seiner Seite und powerte sich nicht unverdient ins Viertelfinale. Dorthin wollte Aufbau auch nicht unbedingt, denn nach wie vor legt man das Hauptaugenmerk auf die Meisterschaft. Dort erwartet man bereits an diesem Sonnabend mit der SG Könitz/Saalfeld den Tabellendritten. In Vorbereitung darauf dürfte das Pokalspiel allemal hilfreich gewesen sein.

Kießhauer, Günther, Moosdorf (1), Bärbig (1), Dietze (3), Harzendorf (5), Stockhaus (1), F. Schörnig (2), M. Pohle (1), Härtel (5), F. Pohle, O. Schörnig (2).

Lutz Pfefferkorn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

USV Jena V 85:64 (21:15, 46:27, 63:49). Die Skatstädter schaffen die Sensation und ziehen nach einem überragenden Spiel in die dritte Runde des Landespokals ein.

10.01.2012

Der Abgabetermin für die Projektarbeiten im Rahmen des Nachwuchswettbewerbs "Jugend forscht-Schüler experimentieren" rückt näher. Am 16. Januar ist letzter Termin.

10.01.2012

Altenburg (M.G./jr). Warum gehen hunderte Haus- und Wohnungsbesitzer nicht auf die Zensus-Umfrage ein? Einen einzigen Grund gebe es nicht, heißt es aus dem Landesamt für Statistik in Erfurt.

10.01.2012
Anzeige